| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Health

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
s-o

Nachteile:
s-o

Würden Sie das Produkt wieder erwerben ?Ja
Würden Sie das Produkt weiterempfehlen ?Ja



Wie süß ist dein Blut
Bericht wurde 5436 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 0 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Hier mal ein Eis, dort mal etwas Schokolade und die Torte mit viel Sahne darf auch nicht fehlen. Viele Leute haben aus diesem Grund öfters höhere Zuckerwerte. Zu dieser Kategorie zählt meine Mutter auch. Da sie an manchen Tagen zu hohen Zucker und an anderen zu niedrigen Zucker hat, haben wir uns ein Blutzuckermessgerät zu gelegt, um es so besser kontrollieren zu können.

Wir haben uns für das Blutzuckermessgerät Gluco Touch von Lifescan entschieden. Das Messgerät ist in der Apotheke zu erwerben. Den Preis kann ich im Moment nicht sagen, da meine Mom schon länger in dem Besitz des Gerätes ist und ich hier keinen Preis gefunden habe. Werde mich aber informieren und ihn nachtragen.

In der Tasche, die man mit kauft, befinden sich Nadeln, das Messgerät, eine Lanzette, Teststreifen, eine Kontrollösung und natürlich ein Benutzerhandbuch.

Um das Gerät in Betrieb zu nehmen, sollte man zu erst die Batterien einlegen. Mit der vorhandenen Kontrollösung wird ein Probetest durchgeführt. Der Test läuft genauso ab wie die richige Messung, die ich nachfolgend erkläre. Funktionierte dieser, kann man mit dem eigentlichen Messen beginnen. Dazu setzt man eine neue Nadel in die Lanzette, hält sie in einem kleinen Abstand zu einer Fingerkuppe und drückt auf den Knopf, der die Nadel abschießt. Auf diese Weise bekommt man genügend Blut. Das Blut kommt auf die freie Fläche des Teststreifens. Den Teststreifen führt man nun in dafür vorgesehen Halterung im Messgerät. Nach rund 30Sekunden bekommt man den Wert mitgeteilt.

Auf dem Anzeigenfeld gibt es verschiedene Symbole, die ich hier nun etwas Näher erklären möchte. Man sollte als erstes überprüfen, ob der Code, auf den das Gerät eingestellt ist. Den richtigen Code findet man auf der Teststreifenpackung. Falls nicht, kann man mit dem grünen Knopf am oberen Rand des Gerätes die Einstellung ändern. Mit diesem Knopf gelang man ins Menü und kann so auch andere Punkte ändern. Erscheint eine Batterie auf dem Display, dann sollte man die Batterien wechseln. Benötigt werden zwei Stück. Der Messwert selber erscheint in der Mitte des Displays und zwar mit dem Datum und Uhrzeit der Messung. Die Werte werden automatisch in einen Speicher aufgenommen und können so auch später aufgerufen werden. Das geht wieder mit der grünen Taste. Insgesamt stehen 150 Speicherplätze zur Verfügung. Ist der Messwert mal zu hoch, dann erscheint ein HI.

Im Menü selber kann man die Uhrzeit, Messeinheit, Datum eingestellt werden.

Das Gerät sollte regelmäßig gewartet werden. Dabei ist die Reinung der Testfelder und des Streifenhalters das Wichtigste. Für die Reinigung nimmt man am Einfachsten ein Wattestäbchen. Die oben genannten Punkte sollten mindestens einmal die Woche sauber gemacht werden.

Wie auch bei anderen Geräten, kann es hier zu Fehlermeldungen kommen.

E1- Das Blut befindet sich beim Teststreifen auf der falschen Seite, es ist zu wenig oder zu altes Blut, der Blutzuckerspiegel ist zu hoch.
E2- Der Teststreifen wurde beschädigt oder es wurde zu wenig Blut aufgetragen.
E3- Der Teststreifen wurde zu früh entnommen, die Kontaktpunkte zum Messen sind verunreinigt.
E4- Die Zimmertemperatur lag unter 0°C oder über 35°C.
E5- Das Messgerät muss gereinigt werden.
E6- Eine Störung, die nur vom Hersteller behoben werden kann. Man sollte es einschicken oder den Kundenservice anrufen.

Wie man merkt, sind einige der Punkte doppelt. Warum dies so ist, kann ich euch leider nicht beantworten. Das ist mir ne Nummer zu hoch.

Jetzt aber zu den Daten des Gerätes.

Batterien: 2x1,5V Batterien werden benötigt. Diese halten rund 18Monate bei zwei Messungen am Tag.
Messbereich: 0-500mg/dL
Abmessungen: 8,9cm x 6,1cm x 2,0cm
Gewicht: 108g mit Batterien
Speicher: 150 Werte
Luftfeuchtigkeit: 10-90% relative Luftfeuchtigkeit
Hämatokrit-Spanne: 25-60%
Kalibrierung: Plasma /Serum-Äquivilent

Die Firma mit ihrer Adresse möchte ich euch natürlich auch nicht vorenthalten.
Ortho-Clinical-Diagnostocs GmbH
Geschäftsbereich LifeScan
Karl-Landsteiner-Straße 1
69151 Neckargemünd


Wahrscheinlich fragt ihr euch, warum ich mich mit diesem Gerät auskenne bzw. wie ich dazu komme, es auch zu benutzen. Da meine Mom die Probleme mit ihren Blutwerten hat, möchte sie des öfteren die meinigen überprüfen. Der Grund dafür ist, dass ich sehr viel nasche und Limo trinke.

Das Gerät an sich ist sehr nützlich. Sonst erfährt man seine Werte meistens nur beim Arzt und der verschreibt einen unnötig Medikamente. So kann man wenigstens ein Auge auf diese Werte werfen, um notfalls rechtzeitig zum Arzt gehen zu können. Mit der Bedienung hatte ich, auch ohne das Handbuch, keine Schwierigkeiten gehabt. Bis auf die Tatsache, das man es wöchentlich reinigen muss, hab ich es auch ohne Buch verstanden. Obwohl ich bei den Fehlern auch mal nachsehen musste. Die Bedienung ist wirklich kinderleicht. Zudem ist das Gerät so handlich, dass man es auch leicht mal mitnehmen kann, wenn man wegfährt oder auch nur mal bei ner Freundin schläft. Der einzige Nachteil, den ich bis jetzt gefunden habe, ist, dass die Teststreifen sehr teuer sind. Der Test selber dauert insgesamt nur eine Minute und dann ein solcher Preis. Eine Packung Streifen kostet um die 9€. Drinnen sind auch nicht so viele. Die genaue Anzahl weiß ich nicht mehr. Lag auf jedenfall bei 20-30.
Was die Messwerte angeht. Diese sind genauso gut wie die vom Arzt.
Die Batterien halten zwar nicht die 18Monate wie sie laut dem Handbuch halten sollen, aber so fünf Monate haben die letzten schon gehalten. Finde ich aber auch noch ok.
Zwar macht mir das Stechen, sobald ich die Nadel einsetze jedesmal neue Angst, aber es tut gar nicht so sehr weh, wie man denkt. Der Einstich geht viel zu schnell von statten.

Das Blutzuckermessgerät erhält von mir die vollen fünf Punkte, trotz des Preismankos.

Bis denn, eure Sarah


Geschrieben am: 24. Jan 2002, 19:52   von: CyberQueeny



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download