| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Medien > Bücher > Buchtitel > H

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
Geschichte wird auf eindrucksvolle Art vermittelt

Nachteile:
siehe Text




Wie kommt man mit 37 Elefanten über die Alpen?: Hannibal - der Roman Karthagos, Gisbert Haefs
Bericht wurde 3567 mal gelesen Produktbewertung:  gut
Bericht wurde 0 mal kommentiert Berichtbewertung: 

"753 - Rom kroch aus dem Ei" --- "333 - bei Issus Keilerei" --- solche kleinen Merksätze und dröge Schlagworte wie "Phönikien, Römisches Reich, Punische Kriege, Karthago, Hannibal" verbunden mit Geschichtszahlen sind mir, von dem von mir nicht gerade geliebten Geschichtsunterricht der Schule, im Gedächtnis haften geblieben.

Gisbert Haefs gelingt es, mit diesem Roman die historisch belegten Daten mit fiktiven Passagen zu vermengen, und so dem Leser auf eindrucksvolle Art all das zu vermitteln, was damals im Unterricht zu kurz gekommen ist.

Dieses Buch erzählt nicht im eigentlichen Sinne die Geschichte Hannibals, sondern vielmehr die Geschichte Karthagos zur Zeit des Hannibals. Es schildert aus karthagischer Sicht die Punischen Kriege zwischen 264 und 146 v. Chr., den Kampf der beiden Großmächte Karthago und Rom als den eines freien, auf liberalen Welthandel bedachten Systems gegen den auf Eroberung und Unterdrückung gerichteten Imperialismus der Weltmetropole am Tiber.


Auszug aus dem Buch:
"Was willst Du damit?" Korinna hockte auf den Fellen des Lagers und sah zu, wie ich die Papyrusrollen prüfte. Der Händler hatte beste Qualität versprochen; in Ägypten wäre das Zeug allenfalls als mittelmäßig durchgegangen.
"Eine Geschichte aufschreiben. Viele Stückchen davon stehen bereits auf Rollen; sie liegen in Alexandreia. Andere Stücke der Geschichte fehlen noch. Bis Alexandreia sind wir lange unterwegs. Ich werde schreiben, bis meine Hand nicht mehr mag, und dann werde ich erzählen und du wirst schreiben."
"Was ist das für eine Geschichte?"
"Eine Geschichte von Dingen und Ländern und Menschen. Stücke der langen Geschichte, die ich erlebt habe."
Sie kniff ein Auge zu. "Komme ich auch darin vor? Wenigstens ein wenig?"
"Mindestens." Ich grinste. "Vor allem gegen Ende, und zwar Nachts."


Inhalt:
Antigonos, ein väterlicher Freund Hannibals, läßt im hohen Alter (für damalige Zeiten geradezu biblisch, weit über 80) sein Leben Revue passieren. Mit Hilfe seiner Sklavin und Geliebten Korinna (man bedenke sein Alter *g*) schreibt er die Geschichte Karthagos auf, wie er sie erlebt hat.
Antigonos wurde als Nachkomme hellenischer Händler in Qart Hadasht, das die Griechen Karchedon und die Lateiner Karthago nannten, geboren. Diese Abstammung macht ihn zu einem Metöken, d.h. einem in Qart Hadasht geduldeten Gast, dem wesentlich weniger Rechte als den Puniern eingeräumt werden. Antigonos macht schon in jungen Jahren Bekanntschaft mit Hamilkar Barkas, einem wichtigen Strategen Qart Hadashts und Vater des Hannibal. Über Jahre hinweg kreuzen sich immer wieder die Wege dieser beiden Persönlichkeiten und es entwickelt sich eine Freundschaft, die später auch auf den Sohn Hannibal übertragen wird.
Während seines langen Lebens entwickelt sich Antigonos von einem einfachen Händler zu einem nicht nur in Qart Hadasht sehr einflußreichen Bankier und Berater und Mitstreiter der Barkiden. Mit all seinem Einfluß und Geld, aber auch mit seinem Leben als Kämpfer und Heerführer, unterstützt er die Barkiden, wo er nur kann und wird damit zum Gegenspieler und Feind Hannos des Großen, einem nur auf seinen Vorteil bedachten und äußerst niederträchtigem Mitglied des Rates Qart Hadashts, der zugleich aus Profitgründen ein Freund Roms ist.

Bei allen wichtigen Ereignissen und Schlachten ist Antigonos als aktiver Kämpfer und Heerführer mit vor Ort. So quält auch er sich mit dem großen Heer Hannibals über die Alpen. (Wie die Elefanten die Alpen überqueren, verrate ich hier nicht, Haefs schildert es allerdings sehr anschaulich ; - ) ).

Drei Frauen spielen eine wichtige Rolle im Leben des Antigonos.
- Isis, eine Sängerin aus dem Vergnügungsviertel, die vor ihrem Krebstod einem Sohn das Leben schenkt, der später als Arzt die Feldzüge des Hannibal begleitet.
- Tsuniro, eine Sklavin mit sehr gutem Geruchsvermögen und Geschäftssinn, die als große Duftmeisterin die Freiheit erlangt und die Mutter des zweiten Sohnes Antigonos wird.
- Tomyris, eine verwitwete und äußerst selbstbewußte Handelsfürstin aus Kition auf Kypris, die Antigonos und Hannibal im Kampf gegen Rom unterstützt.

Last but not least wird natürlich auch auf Hannibal, seine Person, sein Privatleben und sein Wirken eingegangen. In eindrucksvoller Prosa wird die Genialität des Strategen Hannibals beschrieben, der nicht nur ein hervorragender Feldherr und Taktiker war, sondern auch in seinen Bemühungen, den Frieden Qart Hadashts, nach der letztlichen Niederlage gegen Rom, zu sichern eine herausragende und vorausschauende Rolle wahrnimmt.

Zusätzlich zum Roman enthält das Buch einen Anhang mit Glossar, in dem wichtige Begriffe erläutert werden, eine Chronologie, die einem die Geschichtsdaten mit wichtigsten Ereignissen vermittelt und eine Landkarte aus der Zeit um ca. 200 v. Chr. (Wirklich sehr informativ und vor allem beim Lesen auch sehr hilfreich.)


Fazit:
Dieser Roman ist wirklich lesenswert. Jedoch mußte ich mehr als ein Drittel des Buches lesen, um von dem Urteil "Inhalt gut, aber leider Thema verfehlt" abzuweichen. Dies liegt daran, daß sich eben alles um Antigonos dreht, und bis wirklich auf Hannibal und sein Wirken eingegangen wird, muß man schon über 250 Seiten gelesen haben.

Stellenweise ist das Buch etwas sehr langatmig und hätte nach meinem Geschmack etwas kürzer gefaßt werden können. Die vielen Personen, die mit ähnlichen oder sogar gleichen Namen als Akteure dieses Romans agieren, sowie die vielen Schauplätze mit ihren historischen Benennungen, können einen leicht den Überblick verlieren lassen.

So hätte ich mir im Anhang zusätzlich noch ein Personenverzeichnis gewünscht, so daß man sich bei Bedarf noch einmal über bestimmte Personen informieren können.

Die politischen und sozialen Zusammenhänge und Hintergründe, die Beschreibung der Monumentalszenarien, die strategischen Überlegungen werden durchwegs gut und plausibel rübergebracht.

Summa summarum dieses Buch ist keine leichte Kost, die man mal so nebenher liest, sondern fordert dem Leser schon einiges ab.


Infos zum Autor:
Der am 9.1.1950 in Wachtendonk am Niederrhein geborene Gisbert Haefs studierte Anglistik und Hispanistik. Er war fahrender Chansonnier und Komponist, ehe er mit dem Schreiben historischer Romane begann. Er war auch als Übersetzer (unter anderem von Rudyard Kipling, Mark Twain, Conan Doyle) und als Herausgeber tätig.


Mein Bericht bezieht sich auf das gebundene Buch, das im Weltbildverlag erschienen ist. Soweit ich informiert bin, ist das Buch nur noch als Taschenbuchausgabe zu beziehen.
Autor: Gisbert Haefs
Titel: Hannibal - der Ropman Karthagos
Taschenbuch - 747 Seiten - Heyne, Mchn.
Erscheinungsdatum: 1993
ISBN: 3453195612
Preis: 9,95 €


Geschrieben am: 27. Feb 2003, 10:15   von: rosebud-riddle



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download