| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Unterhaltung > Kinofilme > Science-Fiction > Star Wars Episode 2 - Angriff der Klonkrieger

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
siehe Text

Nachteile:
siehe Text




Wer hat das stärkste Lichtschwert???
Bericht wurde 1318 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 0 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Inhalt:

10 Jahre sind nun vergangen, als Anakin als kleiner Held den Mut bewies und Qui-Gon Jinn, Obi-Wan und ihren Truppen die Zukunft rettete, indem er bei einem Podrennen gewann. 10 Jahre sind nun vergangen, als der Sith Lord Darth Maul Qui-Gon Jin tötete und dann auch von Obi-Wan besiegt wurde. Das Unheil, das auf Naboo lauerte, schien ausgelöscht zu sein...

Kanzler Palpatine ( Ian McDiarmid ) will immer noch die Republik stürzen und versucht es nun erneut. Er entsendet wieder einen neuen Jedi Ritter, Graf Dooku ( Christopher Lee ), der eine riesige Anzahl an Droiden baut, um diese dann als \"Klonarmee\" für den Krieg zu stellen. Palpatine lässt dies so aussehen, als soll diese Armee die Republik schützen, aber der Schein trügt.
Amidala ist gegen diese Armee und man versucht sie darauf zu ermorden, was aber nicht gelingt. Sie gerät dann erneut in den Schutz von Jedi Rittern, den älter gewordenen Obi Wan Kenobi ( Ewan McGregor ) und den herangewachsenen Anakin Skywalker ( Hayden Christensen ).
Dabei verlieben sich Amidala und Anakin langsam in einander, Obi Wan dagegen will den Attentäter, der immer noch auf Amidala angesetzt wurde, zur Strecke zu bringen. Dieser Attentäter ist niemand anderes als der Kopfgeldjäger Jango Fett, der Vater von Boba Fett, der später noch Han Solo an den schwabbeligen Jabba de Hutt in Episode 5 ausliefern wird.
Es kommt weiterhin zu einem tragischen Vorfall, denn Anakins Mutter wird auf Tatooine von Sandleuten bedroht, die sie dann auch letztlich angreifen. Amidala und Anakin kommen zu spät, dnen die Sandleute haben seine Mutter Shmi getötet. Nun ist Anakin voller Hass, will sich dafür an den Sandleuten rächen. Dies entflammt die dunkle Seite der Macht in ihm,w as sich später als Bedrohung darstellt.
Weiter ist aber immer noch diese KLonarmee eine Bedrohung, die weiterhin das Ende der Republik erreichen will.
Dies muss verhindert werden...

Weiter will ich euch nun nicht die Spannung wegnehmen, denn die meisten wollen sich das natürlich im Kino anschauen. Ab Donnerstag könnt ihr das!

Mein Eindruck:

Wie gesagt, mein Ersteindruck war eher schlecht, aber das hat sich im Film auf jeden Fall geändert. Man merkt, das die Liebesgeschichte doch nicht so im Vordergrund steht, wie man vielleicht anfangs denkt, denn mehr geht es um die Klonkrieger und Anakin, der voller Hass seinen Weg zur dunklen Seite findet, und dann in Episode 3 wohl seine Veränderung zu Darth Vader abgeschlossen hat. Die Story ist im Grunde gut gemacht, ist für viele auf jeden Fall besser als Episode 1, den viele Fans nicht so gut fanden. Sie meinten, er wäre kindisch etc, was hier auf keinen Fall mehr gerechtfertigt ist!
Der Film besticht durch Witz, Spannung und Romantik. Der Charakter Jar Jar Bings hätte doch eigentlich weggelassen werden können, d.h. er ist wieder vertreten, wenn auch nur in einer kleinen Nebenrolle. Ich fand ihn ehrlich gesagt schon in Episode 1 nervig und das ist hier kaum anders!
Sonst hat mir also die Story gut gefallen.

Ein entscheidener Punkt, warum ich Star Wars sehr sehr gut finde, sind dei Laserschwertkämpfe. Ich finde es immr toll, wenn die Jedis die Schwerter herausfahren lassen, wenn sie dann mit tollen Tricks gegeneinander kämpfen und vor allem der dazugehörige Sound. Dieses Summen und Brummen ist für mich herrlich. In Sachen Effekte wird der Film meiner Meinung nach auf jeden Fall für einen Oskar nominiert und ich denke auch, er wird ihn gewinnen. Die Kriege später sind so toll dargestellt, einfach atemberaubend. Die Soundeffekte kommen in den Schiessereien und Explosionen wieder richtig zum Einsatz und da kann man George Lucas wieder danken, dass er zum allseitsbewährten THX Sound gegriffen hat.
Die Story wird weiter noch wieder schön mit Musik untermauert, die wieder für schöne Atmosphäre sorgt.

Ich fand gut, dass am Ende dann alle Jedis gegen diese Klonkrieger kämpfen, was dann der Showdown des Filmes ist. Dieser Kampf ist wunderbar gemacht. Auf der anderen Seite bekommen Obi Wan und Anakin es aber noch mit dem Jedi Graf Dooku zu tun, der sie gefangen nimmt und töten lassen will, was aber nicht gelingt...

Filmdaten:

Filmlänge: ca. 150 Minuten
Regie: George Lucas
Cast: Nathalie Portman, Ewan Mc Gregor, Hayden Christensen
FSK: ich denke mal ab 6 Jahren freigegeben

Mein Fazit:

Als Abschluss dann jetzt mein Urteil. Der Film besticht in seiner Story und Atmosphäre rundum dem Star Wars Universum. Er ist auf jeden Fall gelungen und wird wohl den Star Wars Fans gefallen, aber auch denen, die es mit Star Wars sonst nicht so am Hut haben. Der Film macht nun schon wieder richtig Vorfreude auf Episode 3, der ja erst 2005 anlaufen soll.


Geschrieben am: 01. Mar 2003, 09:03   von: pitbull_7



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download