| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Computer > PC-Zuberhör

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung



Viel Platz, aber etwas brummig...
Bericht wurde 3324 mal gelesen Produktbewertung:  gut
Bericht wurde 1 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Ein neuer CPU erfordert auch ein neues Gehäuse.
Da ich mir den CPU K7 1,4 GHz von AMD zugelegt habe benötigte ich auch ein neues Gehäuse mit 300 W Netzteil.

Wie alle wissen ist der CPU von AMD sehr anfällig was die Überhitzung angeht, und ich habe mich deshalb entschlossen wieder einen Bigtower zuzulegen.

Der Bigtower von AOpen HQ08 hat im Innenraum sehr viel Platz und das Netzteil hat zusätzlich noch eine Lüftung nach unten, so dass der CPU von dort nochmals mit Frischluft versorgt wird. Was bei einem AMD bestimmt kein Fehler ist.

Das Gehäuse hat Platz für:

7 Einschübe für 3,5" Festplatten, wobei 3 Einschübe unterhalb der 5,35" Einschübe sind, und 4 weitere befinden sich über dem Netzteil.

5 Einschübe für 5,35" Geräte wie CD-Rom, Brenner, DVD usw.

1 3,5" Diskettenlaufwerk das leider ganz oben angebracht wurde, und man deshalb ein sehr langes Floppykabel benötigt.

Vom Design her ist es schlicht in grau gehalten mit einem blauen rechten Teil indem sich der Reset-Schalter und die LED’s für Power und HD befinden. Das Gehäuse hat einen normalen Reset-Knopf, der einfach zu betätigen ist, nicht wie bei anderen Gehäusen dass man mit einem spitzten Gegenstand in eine kleine Öffnung bohren muss. Der Ein- bzw. Ausschaltknopf befindet rechts oben neben dem Floppylaufwerk.

Das Gehäuse ist voll aus Metall, für alle CPU’s geeignet, da es auch einen Netzanschluss für den Pentium 4 hat, und ist für alle ATX, micro ATX und AT Mainboards zu benutzen.

Der Bigtower ist 42 cm tief, 59 cm hoch und ca. 20 cm breit, und hat ein Gewicht von ca. 14,5 Kg.

Doch besitzt dieses Gehäuse nicht nur Vorteile, sondern es gibt auch einige Nachteile über die ich nun berichten will:

1. Das Netzteil ist leider etwas lauter als die normalen 240 W aber das scheint ja bei allen 300 W Geräten der Fall zu sein. Kann ich aber leider nicht beurteilen, da dies mein erstes 300 W Gehäuse ist.
2. Zum öffnen des Gehäuses muss man leider zuerst den Deckel entfernen, und kann dann erst die Seitenwände herausnehmen.
3. Wenn man den CPU mit Kühler zuerst auf das Board baut, und dann die Festplatten einbauen will geht das nicht, da der Kühler den Weg versperrt. Das heißt, dass man bei jedem Festplattentausch zuerst den Kühler vom CPU machen muß, oder das Board ausbauen. Natürlich kann man die Festplatten auch über dem Netzteil einbauen, sind ja noch 4 Steckplätze frei, doch dann benötigt man wieder ein sehr langes Anschlusskabel.
4. Leider nur ein 3,5" Einschub, so dass man ein zusätzliches 3,5" LW (Z.B. ZIP) nur mit einem Bausatz für 5,35" Laufwerke mit der entsprechenden Blende einbauen kann.
5. Ich finde es eine Zumutung, dass bei einem Gehäuse von ca. DM 220,00 noch nicht mal ein Netzkabel dabei ist, und man dieses für nochmals ca. 8,00 DM separat bestellen muss.

Fazit:

Wenn man von den Nachteilen einmal absieht, ist das Gehäuse von AOpen im großen und ganzen recht zufriedenstellend, und an die Brummgeräusche des Netzteiles muß man sich eben gewöhnen.

Gruß Norbert


Geschrieben am: 07. Jan 2002, 15:50   von: NB112



Bewertungen   Übersicht


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download