| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Dienstleistungen > Zustelldienste > Deutsche Post

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
in diesem Fall keine

Nachteile:
die Post macht es sich einfach, kundenunfreundlich, Betrug ?




Ungestrafte Unterschlagung ?
Bericht wurde 2690 mal gelesen Produktbewertung:  mangelhaft
Bericht wurde 0 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Bis ich die Post kennengelernt habe, habe ich noch an Logik und Gerechtigkeit geglaubt, aber nachdem ich diese Geschichte miterlebt habe, fehlen mir einfach die Worte. Warum werdet ihr vielleicht verstehen, wenn ihr diesen Bericht lest. Jedenfalls birgt der Interneteinkauf gant andere Risiken, als ich eigentlich vermutet hatte. Nicht bei den Anbietern oder der Kreditkartenzahlung, sondern bei der Deutschen Post !

Ende Januar 2001 hat mein Freund bei einem Anbieter im Internet Ware im Wert von DM 248,-- bestellt. Diese war leider nicht sofort lieferbar, sondern erst jetzt Ende März 2001. Per Email erhielt er vom Versender die Mitteilung, daß das Paket am 23.03. (ein Freitag) versandt worden ist. Gleichzeitig erhielt er auch die passende Paketnummer der Deutschen Post. Eine Woche später war das Paket immernoch nicht da, so daß er am 30.03. bei dem Versender anrief, um sich nach dem Verbleib zu erkundigen. Dort erhielt er die überraschende Mitteilung, das nach deren System die Ware am 24.03. ausgeliefert worden sei und der Vorgang bei ihnen mit Belastung der Kreditkarte abgeschlossen sei. Na prima ! Er wurde gebeten, sich bei der Deutschen Post zu erkundigen. Und dann nahm das Drama seinen Lauf. Im Internet haben wir die Telefonnummer des Kundenservices der Deutschen Post ausfindig gemacht ( 01802-3333 ). Gut ist, das dabei der Anruf nur 12 Pfennig kostet, egal wie langer er dauert. Dort wurde meinem Freund nach Angabe der Paketnummer mitgeteilt, daß er das Paket doch am Samstag, den 24.03. um 13.04h entgegengenommen hätte und auch dafür unterschrieben hätte. Interessant !! An diesem Tag waren wir gar nicht zu Hause. Diese Serviceabteilung hat uns dann per Fax diese Unterschrift zugesandt und was wir da sahen verschlug uns die Sprache. Der Name war klar zu lesen, aber FALSCH geschrieben. Unglaublich ! Die weitere Auskunft war dann, daß man den Vorgang an die zuständige Paketstelle weitergeben würde und die sich melden. Na prima. Also wieder beim Internetversender angerufen, um den Sachverhalt erneut zu schildern. Die Antwort war aber, das die Post die ordnungsgemäße Auslieferung bestätigt hätte und er deshalb jetzt Ansprüche gegen die Post gelten machen müßte. Kann das richtig sein ? Eine erneute Anfrage bei der Post ergab, daß sich das Paketcenter schon irgendwann melden würde, das Paket aber von meinem Freund in Empfang genommen worden sei. Im Zweifel könnte er noch Anzeige gegen Unbekannt stellen, denn irgendjemand hat ja schließlich unterschrieben. Das ist wohl das einzigste was stimmt: irgendjemand ! Natürlich haben wir auch in der Nachbarschaft gefragt, ob irgendjemand das Paket in Empfang genommen hat, aber natürlich Fehlanzeige. Dabei wäre das ganze doch einfach zu lösen, in dem man den Zusteller fragt, wo er das Paket abgegeben hat. Bei uns im Haus wohnt neben uns noch eine weitere Person, die das Paket aber auch nicht angenommen hat. Also hat der Zusteller das Paket NICHT an der angegebenen Adresse abgegeben ! Und das ist nach meinen Augen Unterschlagung. Die Servicestelle der Post wünschte uns dann noch viel Glück. Man muß sich also auch noch verhöhnen lassen. Mein Freund wird jetzt wohl Anzeige erstatten müssen. Die Frage ist nur gegen wen ? Die Post oder den Zusteller ?
Das ganze ist so unlogisch. Man bestellt etwas im Internet, erhält die Ware nicht und muß dann noch bezahlen, weil die Post behauptet das Paket richtig ausgeliefert zu haben ? Mal gucken was passiert. Natürlich wird mein Freund auch der Kreditkartenbelastung widersprechen.
Entschuldigt bitte, daß das ganze nicht so anschaulich geschrieben ist, aber während des Schreibens ist die Wut richtig in mir hochgekocht.
Letztendlich ist das ganze dann ohne Probleme ausgegangen und die Post hat den Schaden getragen. Und warum? Weil der Zusteller das Paket vor die Tür gelegt hatte. Von der Idee nicht schlecht um uns den Weg zur Post zu ersparen, aber in der heutigen Zeit doch etwas leichtsinnig, oder ??


Geschrieben am: 26. Jan 2002, 23:48   von: dream1974



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download