| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Familie > Haustiere > Katzen > Rassen

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
verschmust, liebevoll, soziales Verhalten gegenüber Kindern und anderen Tieren

Nachteile:
Im Frühjahr regelmässige Fellpflege nötig




Sibirische Katzen - eine liebevolle Katzenrasse
Bericht wurde 2582 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 0 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Als ich vor drei Jahren auf einer Katzenausstellung war und bei einem Züchter vorbeikam, der seinen letzten Wurf sibirischer Katzen ausgestellt hatte, ist es um mich geschehen. Es war Liebe auf den ersten Blick und ich entschied mich spontan, dieses kleine graue etwas zu erstehen.
Zwei Monate später bin ich dann beim Züchter vorbeigefahren und habe den Kater gekauft. Seitdem leistet mir der gute Gesellschaft und hält mich mächtig auf Trab.

Herkunft:

Ursprünglich kommt die sibirische Katze aus Russland und ist dort nichts besonderes. Die "sibirskaja koschka", wie sie in Russland genannt wird, ist mittelgroß und eine halblanghaarige Variante der russischen Hauskatze, die es schon sein Ewigkeiten und vor allen züchterischen Bemühungen gab. Sie wurde ursprünglich nicht gezüchtet, sondern erst seit dem Fall des eisernen Vorhangs. Bei der Züchtung wird sehr viel Wert auf die Rassenreinheit der sibirischen Katze gelegt, um deren Charakter nicht zu verfälschen.

Charakter:

Sibirische Katzen sind in der Regel sehr temperamentvoll, aber auch sehr liebevoll, was ich aus eigener Erfahrung bestätigen kann. Sie sind sehr anhänglich und immer gut gelaunt, mal davon abgesehen, wenn es etwas zu meckern gibt, weil ich ihm mal wieder das falsche Fressen vorgesetzt habe oder mir gerade die Zeit fehlt, mit ihm zu schmusen.
Die Sibiererkatzen sind sehr soziale und aufgeschlossene Tiere, die sehr menschenbezogen sind und sich mit Kindern, Hunden, Kaninchen, Meerschweinchen und anderen Katzen blendend verstehen. Nur Tiere, die Beutegröße haben, werden von ihr gejagt.

Pflege:

Das Fell der Sibiererkatzen ist im Winter sehr Dicht und wasserabweisend. Sie halten Kälte bis zu 30 Grad minus aus. Im Winter ist das Fell sehr füllig, während im Sommer die Unterwolle nahezu komplett fehlt. Deshalb muss das Fell besonders im Frühjahr regelmäßig gebürstet werden, damit es nicht verfilzt. Ebenfalls ist es notwendig, die Sibiererkatze zu kämmen, wenn sie vom Babyfell zum Erwachsenenfell wechselt.

Körperbau:

Im Vergleich zur Norwegischen Waldkatze ist die Sibiererkatze eine sehr kompakte Rasse. Sie wird nicht so groß und schwer wie die Maine Coon Katze (Katzen ca. 3,5 - 5.5 kg; Kater ca. 5 - 7 kg). Der Körperbau ist muskulös mit kräftigen Beinen, runden Pfoten mit Haarbüscheln zwischen den Zehen, rundem Kopf mit einer Schnauze, die ein gerundetes Dreieck bildet, einem leicht geschwungenem Nasenprofil und großen ausdrucksvollen, leicht ovalen Augen mit einheitlicher Farbe. Idealerweise sollte das Kinn kräftig sein, aber nicht vorspringen.

Fell:

Die Sibirische Katze gehört zur Familie der Semilanghaarkatzen. Im Winter hat sie ein längeres Fell, das sie vor der Kälte schützt und eine Halskrause. Im Sommer trägt sie ein relativ kurzes Fell, den warmen Temperaturen angepasst. Der Schwanz ist das ganze Jahr hindurch dicht- und langbehaart.
Die Fellfarben sind sehr vielfältig, wie bei den anderen Waldkatzen auch. Es gibt sie in nahezu allen Farben, außer in chocolate oder lilac.

Preis:

Der Preis für sibirische Katzen liegt in der Regel zwischen 400 und 600 Euro. Falls die Absicht besteht die Katze als Zuchttier oder Ausstellungstier zu verwenden, liegt der Preis etwas höher.

Ein besonderer Vorteil der Sibiererkatzen liegt darin, dass sie in Deutschland noch nicht so weit verbreitet sind und dabei das Phänomen der Überzüchtung, wie z. B. bei Perserkatzen, noch nicht aufgetreten ist.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass Sibiererkatzen sehr verschmust und auch verspielt sind. Wenn Besuch kommt, wird dieser meist immer stürmisch begrüßt und belagert. Aber wehe, wenn der Kater nicht so geschmust wird, wie er es gerne hätte, dann ist das Gemecker groß ;-)
Alles in allem sind Sibirische Katzen sehr umgänglich und liebevoll und wird sicherlich jedem Katzenliebhaber und denen, die es werden wollen, sehr viel Freude bereiten.


Geschrieben am: 06. Jul 2002, 15:03   von: Iggy.Metal



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download