| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Unterhaltung > Kinofilme > Komödien > Showtime

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
gute Hauptrollen, nette Action, viel zu lachen

Nachteile:
flache Story




Showtime! That´s reality...
Bericht wurde 1149 mal gelesen Produktbewertung:  gut
Bericht wurde 0 mal kommentiert Berichtbewertung: 

It´s showtime! Das ist der Slogan und Titel eines Films, der in den letzten Tagen in unseren Kinos gestartet ist. Und da mein Schatz ihn unbedingt sehen wollte, blieb mir nicht viel anderes übrig, mitzugehen, obwohl mich die Vorschau nicht gerade umgehauen hat. Ich gebe jedoch zu, positiv überrascht nach eineinhalb Stunden das Kino wieder verlassen zu haben. Warum, werde ich nun ein wenig erzählen.

Die Story
*********

Detective Mitch Preston (gespielt von Robert De Niro) wird bei einem Undercover-Job von Officer Tray Sellars (gespielt von Eddie Murphy) gestört, der gleichzeitig auch noch die Presse an den Tatort gebracht hat. In dem ganzen Gerangel wird der Partner von Detective Preston angeschossen. Als ein Kameramann der Presse nicht aus dem Weg gehen will, zerschießt Preston die Kamera.

Szenenwechsel. Produzentin Chase Renzi (gespielt von Rene Russo) sieht das Filmmaterial des Kameramannes, dessen Kamera von Preston zerstört wurde und wittert eine Chance, mit einer Police-Reality-Show aus dem Quotentief des Fernsehsenders, bei dem sie arbeitet, herauszukommen. Sie plant, Detective Preston einen lockeren Partner zur Seite zustellen und das Team bei seiner täglichen Arbeit zu filmen. Daraus soll dann eine absolut realistische Polizeiserie entstehen.

Mitch Preston ist davon ganz und gar nicht begeistert. Er will einfach nur in Ruhe seinen Job machen. Da er aber gegenüber dem Kmeramann so ausgerastet ist und die Kamera zerschossen hat, droht der Fernsehsender mit einer Millionenklage, wenn die Polizei - explizit Detective Preston - nicht kooperiert. Ohne Chance, die Klage sonst abzuwenden, ergibt sich Preston seinem Schicksal und stellt sich seiner Rolle in der Show.

Da Mitch jedoch ein wenig steif ist - was daraus resultiert, daß er überhaupt keine Lust auf diese Serie hat - wird ihm Officer Sellars als Partner zur Seite gestellt. Sellars ist dabei das ganze Gegenteil von Preston: Er liebt es, im Mittelpunkt zu stehen und eine Kamera um sich zu haben. Beide gehen nun gemeinsam auf Streife, um vor den Augen der Medien ihren Job zu machen.

Das ganze stellt sich jedoch als gar nicht so einfach heraus: Zum einen versucht Chase Renzi das Umfeld der beiden ein wenig aufzupeppen und mediengerechter zu gestalten. Dies atet darin aus, das nicht nur die Büros und Autos, sondern auch die Wohnungen der beiden Cops völlig neu gestaltet und auf den kopf gestellt werden. Tray hat damit weniger ein Problem. Er genießt den Rummel um seine Person. Mitch hingegen ist damit ganz und gar nicht einverstanden.

Zum zweiten verstehen sich Mitch und Tray nicht besonders. Mitch hält Tray für mediengeil und für einen schlechten Polizisten. Tray hingegen versucht, Mitch ein wenig aufzulockern, was zu Beginn mehr als einmal nach hinten losgeht.

Zum dritten haben die beiden so ganz neben dem nervigen Medienrummel auch noch einen extrem heißen Fall zu lösen. Ein Verbrecherboß läßt großkalibrige Waffen herstellen und zerlegt damit nicht nur Häuser und Geldtransporter, sondern legt sich auch mit Polizisten an.

Meine Meinung
*************

Die Story des Films ist eher flach und wenig anspruchsvoll. Sie ist extrem vorhersehbar und die einzelnen Rollen phasenweise ein wenig langweilig.

Es sind jedoch die Kleinigkeiten in den Szenen des Films die ihn witzig und sehenswert machen. Auf der einen Seite wird die Rolle der Medien auf den Arm genommen und Produzentin Renzi muß viele Unwegbarkeiten aus dem Weg räumen, bevor sie eine halbwegs anständige Serie hinbekommt. Hierbei wird dem Zuschauer deutlich gemacht, wie "realistisch" die Serie hinterher wirklich rüberkommt.

Auf der anderen Seite bringt die Teamarbeit von Preston und Sellars den Zuschauer immer wieder zum Lachen. Unterschiedlicher könnten die Rollen nicht sein, aber gerade das bringt ein wenig Pfeffer in die eigentlich trübe Story.

Fans von Actionfilmen kommen ebenfalls auf ihre Kosten: Es wird geballert, in die Luft gesprengt, knapp dem Tod entronnen und es gibt ein nettes Finale, in dem der Superschurke ziemlich überrollt wird (mehr werde ich hier nicht verraten).

Mein Fazit
**********

Der Film ist durchaus sehenswert, wenn man kein anspruchsvolles Kino erwartet. Murphy und DeNiro spielen ihre Rollen gewohnt gut und helfen dem Film immer wieder auf die Sprünge. Insgesamt ist er wirtzig und actiongeladen, obwohl die Story eher flau ist. Es ist ein Police-Medien-Mix der durchaus eineinhalb Stunden Spaß bringt...

Vielen Dank für´s Lesen und Bewerten und bis bald.


Geschrieben am: 12. May 2002, 11:54   von: Angel05



Bewertungen   Übersicht


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download