| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Auto > Autozubehör > Alarmanlagen

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
Sicherheit

Nachteile:
eigentliche keine




Rückfahrwarneinrichtungen auch für Deutschland
Bericht wurde 3711 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 0 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Hallo Leute

In unserer aktuellen Tageszeitung stand wieder mal ein Bericht, dass ein plötzlich rückwärtsfahrender LKW eine Person verletzte. Zum Glück ging dieser Unfall mit einer leichten Verletzung noch glimpflich aus. Aber oft schon gab es auch Todesfälle, wenn sich Personen im toten Winkel der Rückspiegel aufhielten. Und welcher LKW hat schon einen Beifahrer an Bord, der eine Einweisung vornehmen kann.

Umso unverständlicher ist es, dass man bereits bestehende Warnsysteme, die in anderen Ländern bestehen, bei uns in Deutschland nicht angewendet werden bzw. vom Gesetzgeber nicht zwingend vorgeschrieben werden.

Bei meinem Besuch in Amerika (Kalifornien) war mir aufgefallen, dass alle LKWs und Wohnmobile mit einer Warnanlage ausgerüstet waren. Jedes Mal, wenn der Fahrer den Rückwärtsgang einlegt, erfolgt ein ständig piepender Ton (lässt sich schwer beschreiben), bis zu dem Zeitpunkt, dass der Rückwärtsgang wieder herausgenommen wird. Dadurch werden hinter dem Fahrzeug stehende Personen gewarnt, dass sich das Fahrzeug rückwärts in Bewegung setzen wird. Dadurch haben die Personen meist noch etwas Zeit, sich aus der Gefahrenbereich zu entfernen. Die Amerikaner werden sicher gute Erfahrungen damit gesammelt haben, sonst hätten sie es bestimmt schon wieder abgeschafft, wenn es nichts bringen würde.

Auch wenn ich nicht gerade ein Experte auf dem KfZ-Gebiet bin, dürfte es doch nicht schwierig sein, zusätzlich zum aufleuchtenden Rücklicht (das aufleuchtende Rücklicht wird von Personen mit Rücken zum LKW eben erst recht nicht wahrgenommen) eine kleine Bimmel tönen zu lassen. Es muss ja nicht gleich eine Sirene sein, dass es in Nachbarschaftslärm ausartet. Was in Amerika geht, sollte in der EU auch gehen.

Selbst als ich in Kalifornien auf einigen R+V-Parkplätzen stand, hat es nicht wesentlich gestört, wenn morgens ein Camper abgefahren ist, und mal den Rückwärtsgang einlegte.

Ich kann so eine Warnanlage nur begrüßen und es wäre wünschenswert, wenn sich unsere LKW-Hersteller da etwas einfallen lassen würden. Daimler-Chrysler müsste es erst recht schon kennen. Wenn nicht, sollte der Gesetzgeber nachhelfen.

Meint Karl49




Geschrieben am: 27. Jan 2002, 15:27   von: Karl49



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download