| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Shopping > Supermärkte & Discounter > REWE

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
vielfältiges Angebot an Markenprodukten

Nachteile:
Kundenfreundlichkeit




REWE - jeden Tag ein bisser besser...
Bericht wurde 1785 mal gelesen Produktbewertung:  ungenügend
Bericht wurde 3 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Zitat:
…"Wir werden in den kommenden Jahren in unser Vollsortiment in Deutschland kräftig investieren. Allein für 2007 haben wir 140 Neueröffnungen und 60 weitere Vergrößerungen von REWE-Märkten mit Investitionen in Höhe von über 220 Millionen Euro geplant. 2008 sogar noch mehr", sagte der Vorstandssprecher der REWE Group, Alain Caparros, in Köln. …
… Vom 25. September an: "REWE - Jeden Tag ein bisschen besser." …

Vorspiel:
So, oder ähnlich lauten die Verkündungen bzgl. Neuer Strategien der Märkte. Ich muss jedoch kurz mitteilen, dass es mich als Kunden keineswegs interessiert, wie die Gelder intern verteilt werden. Bestünde die latente Möglichkeit, dass wegen der gigantischen Mehrausgaben aufgrund der Umstrukturierung der Märkte kein Geld mehr für Bereiche, wie "Personal" zur Verfügung steht. Nein, es ist keineswegs meine Intension, hier für eine Gehaltserhöhung zugunsten des Verkaufspersonals zu propagieren. Ganz im Gegenteil: meine Erfahrung betrachtend lässt mich zu dem Schluss kommen, dass es doch noch Plätze auf der freien Marktwirtschaft gibt, ohne jegliche Qualifikation, und ungeachtet jeglichen Bildungsstandes, mit einer fuchteinflößenden unfreundlichen Art und Weise, Geld zu verdienen. Es geht: nämlich bei REWE.

Bevor ich Euch meinen sogenannten "Zusammenstoß" mit 2 REWE-"Mitarbeiter" erläutere, lasst mich kurz etwas hinzufügen: Ich bin selbst berufstätig. Jeder einzelne Sektor meines breitgefächerten Aufgabengebiets beeinhaltet ein oberstes Gebot: "DER KUNDE ist König, so lange er sich als solcher verhält!"

Zusammenstoß:
Vor ca. 4 Wochen betrat ich den REWE-Markt (Grünstadt), (vor kurzem noch MINI-MAL); bepackt mit 4 Müllsäcken voll Leergut. Wohlwissend, wie vorgehen muss, begab ich mich zum Leergut-Automaten. Von all meinem Leergut waren 9 Flaschen für Automaten bestimmt, den Rest musste ich an der Kasse abgeben. Ich steckte meine 9 Flaschen in den Automat, bekam jedoch auf der Quittung nur 4 gutgeschrieben. Da ich den Verbleib der restlichen Flaschen im Automaten nicht sehen konnte, suchte ich eine Verkäuferin.
Diese Situation ist schlecht in Worte zu fassen: ich lief langsam in Richtung Kasse, entdeckte eine Angestellte des Marktes, sie mich ebenso. Ich lief auf sie zu, sie jedoch vor mir weg. Ich rief ihr zu, ob es ihr wohl möglich sei, mir doch bitte mal kurz behilflich zu sein!?
Sie sah nur auf meinen Wagen und rief mir mürrisch zu: "Di missen se an de Kass abgebbe…!" Ich benötigte nur einen Bruchteil der Sekunde, bis mir klar war, dass ich dringend nach einem Wörterbuch fragen würde: Pfälzisch/Deutsch. Evtl. erhätlich im REWE-Markt?! Jedenfalls rief ich in reinerem Deutsch zurüc, dass ich das wisse. Diese Aussage brachte die Dame (Name bekannt), doch noch dazu, sich mir zu nähern. ("Die Arbeit ist etwas Unnatürliches. Die Faulheit allein ist göttlich")
Ich schilderte ihr kurz mein Anliegen, und bat sie, mir die nicht berechneten Flaschen doch von hinten, oder von wo auch immer wieder zu bringen. Frau Angestellte, stand vor diesem Leergut-Automaten, als würde sie darauf warten, dass er augenblicklich anfingen zu tanzen. Er tat es nicht. Ich wies Frau Angestellte darauf hin, dass sie doch mal nach hinten gehen könne, um mal nach zu sehen, wo die Flaschen denn hingelaufen sein könnten. Sie bewegte sich in der gleichen Geschwindigkeit wie meine Tochter, wenn sie Zähne putzen muss. Irgendwann kam sie wieder von hinten zurück, und gab mir zu verstehen, dass keine Flaschen zu finden seien.
Die Unglaublichkeit war mir im Gesicht geschrieben. Ich war die einzige Kundin an diesem Automaten! Jetzt stellte sich mir die Frage: Wo sind meine Flaschen???
Ein Rätsel?? Frank Elstner?? Wo war die Kamera nur, die die blöden Gesichter aufzeichnet, wenn man doch spasseshalber heireingelegt wird. Das Gesicht der Fr. Angestellten gab mir jedoch zu verstehen, dass mich der Leergut-Automat keineswegs zu "Verstehen Sie Spass" bringt. Es war bitterer Ernst, den ich aus ihrem Gesicht lesen konnte. Nun gut, ich muss zugeben, dass ich forscher, als es normalerweise meine gute Erziehung erlaubt, nach "Schmitt" fragte, nachdem mir klar wurde, dass "Schmittchen" aufgrund geringer Empathie hier nichts verbessern würde. Nach meiner Frage nach der Marktleitung macht Fr. Angestellte auf dem Absatz kehrt und lief wortlos davon. Ich trottete ihr hinterher. Sie übergab einer mir bis dahin noch unbekannten Frau meinen Zettel (4 berechnete Flaschen) mit den Worten: "die schaint ga nix zu kappirrn. Hat anscheend Flasche nei geschmissn…" Ich benötige dringend dieses Wörterbuch…!

Jetzt kam also diese andere Dame auf mich zu, lief an mir kommentarlos vorbei und blieb vor dem Leergut-Automaten stehen. Sie fragte mich, wie viel ich rein gesteckt hätte. Also erzählte ich ihr meine Geschichte noch mal: Ich steckte NEUN Flaschen hinein, berechnet wurden jedoch nur VIER. Ich wollte nicht mehr, als dass IRGENDJEMAND die restlichen Flaschen wieder aus dem Automaten, oder von wo auch immer holen sollte. Die Angestellte schaute in die Luke des Automaten und sagte: "Es sind aber keine Flaschen drin!" … Ich sagte: "Wenn sie nicht augenblicklich dafür sorgen, dass ich binnen 2 Minuten mein Eigentum wieder habe, nämlich die restlichen 4 Flaschen, rufe ich die Polizei!"
Wohl in einem Ton, den diese Dame nicht erwartet hatte. Denn die Augen wurde größer und ich hatte kurzfristig das Gefühl, dass ihre hinteren Gehirnzellen in Wallung geraten sind. Ich fragte abermals nach der Marktleitung, und wisst Ihr, was sie erwiderte????? SIE sei die Marktleitung! In diesem Moment kam mir wieder die Idee der versteckten Kamera.

Sie wollte sich gerade dazu bequemen, noch einmal nach hinten zu gehen, da gab ich ihr zu verstehen, dass ich sie diesmal begleiten werde. EINMAL dürft ihr raten, was ich im Raum hinter dem Automaten erblickte: meine RESTLICHEN FÜNF FLASCHEN!!
Ich muss mich nicht dafür entschuldigen, dass ich wort- und kommentarlos diese vom Förderband schnappte und kopfschüttelnd an die Kasse lief, um mir endlich auch die restlichen Flaschen auszahlen zu lassen. Frau Angestellte (Nr. 1) sagte dann noch, dass ich mich nicht gleich aufregen solle. Und ich sagte ihr, dass es mir unmissverständlich ist, dass jemand derart unqualifiziertes und unfreundliches bei einem Unternehmen beschäftigt wird, und dafür auch noch bezahlt wird.

Fazit:
Die Kunden, in diesem Falle ich, werden regelrecht als "blöd" hingestellt. Ich glaube, dass ich 15 mal versucht habe, ihr zu erklären, dass ich 9 Flaschen in diesen Automaten gesteckt habe, jedoch nur 4 berechnet wurden. Frau Angestellte (Nr. 1), sowie die "Leiterin" versuchten mir glaubhaft zu versichern, dass sich keine Flaschen mehr im Automaten befinden und ich mich doch sicher geirrt habe.



"Flache Hierarchien, kurze Entscheidungswege, teamorientierte Zusammenarbeit"
Bei unseren Mitarbeitern schaffen wir mit flachen Hierarchien, kurzen Entscheidungswegen und teamorientierter Zusammenarbeit einen hohen Grad an Motivation. Unser umfangreiches Weiterbildungsangebot ist darüber hinaus die sichere Basis, um sich kontinuierlich fachbezogen und persönlich fortzubilden.
Sie dürfen viel von uns erwarten!! (ein kleiner Auszug aus REWE-Homepage)

Die "flachen Hierarchien" sind besonders gut zu erkennen, bei adäquater Problemdefinierung zwischen Fr. Angestellte und Fr. Leiterin.
Der "kurze Entscheidungsweg" war wohl die Situation, die beide Damen mindestens 30 mal an meiner Person versucht haben: nämlich mir weizumachen, dass KEIN Flaschen mehr zu finden seien, und ich mich doch sicher geirrt habe!!!
"Teamorientiert" waren sie - ja - keineswegs. Sie haben solch eine Situation sicherlich tausendmal in einer ihrer "persönlichen Fortbildung" geprobt und im TEAM dann darüber referiert!? Nichts lässt darauf schließen, dass die beiden Damen sich uneinig gewesen sind.
Elementare Bestandteile, um den Job als Einzelhandelskauffrau ausüben zu können, verblassen, respektive sind nicht zu erkennen. Freundlichkeit an erster Stelle, Freundlichkeit an zweiter Stelle und, Ihr könnt es euch sicher denken, Freundlichkeit an dritter Stelle. Hilfsbereitschaft, die Fähigkeit, Probleme souverän zu meistern, …
… Und als "Marktleiterin" muss ich "meinen Markt" kennen, wie meine Westentasche; spricht, sie hätte wissen müssen, WO die Flaschen landen.

"Viel erwarten dürfen wir…" die relevante Frage hier ist nur, WANN wird REWE ihren Versprechungen gerecht??

Ich vergleiche ungern Äpfel mit Birnen. Meine Tochter muss ihren Teller auch nicht leer essen, weil so viele andere Kinder auf dieser Welt nicht zu essen haben. Lasst mich jedoch eines erwähnen: Der Einkauf in Frankreich oder Belgien ist im Vergleich zu Deutschland legendär konträr.

Gründe für einen Einkauf bei REWE:
Es gibt sie… Gründe, die FÜR einen Einkauf bei REWE sprechen: die übersichtliche Anordnung der Ware, die Auswahl an Markenprodukten. Dafür nimmt man (meistens jedoch Frau) die höheren Preise in Kauf. Ungern greife ich in meinen Geldbeutel, um bei Eintritt in einen REWE-Markt den Stempel auf die Stirn zu bekommen, mit der Aufschrift: "Der nächste Idiot betritt den Laden!"

Zu guter Letzt:
Lieber Herr Alain Caparros, sicher besteht die Möglichkeit, einen Teil der geplanten 220 Millionen Euro für die PersonalENTWICHKLUNG und -förderung einzusetzen!?
Vielleicht erreichen Sie so auch den Anspruch Ihrer Strategie, "jeden Tag ein bisschen besser zu werden!"


Geschrieben am: 22. Apr 2007, 10:38   von: seka1975



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download