| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Computer > Datenträger > Rohlinge > CD-R-Rohlinge

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
billig

Nachteile:
schlechtes Inlay, schlecht zu beschriften




ProMarkt CD-R 74
Bericht wurde 1782 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 1 mal kommentiert Berichtbewertung: 

So, über ein Jahr hab ich jetzt einen Brenner (Traxdata 8x4x32) und bin natürlich auch fleißig dabei, diesem etwas die Hölle heiß zu machen! Und was braucht man da als Kanonenfutter? Na, wer weiß? Traut euch, Finger hoch! Natürlich!! War ja nun wirklich nicht schwer zu erraten: Rohlinge (Applaus!!!)! Gut, was macht der arme Student, der jeden Tag schon die heruntergefallenen Brotkrumen vom Boden der Mensa aufklauben muss, um was in den Magen zu bekommen? Nee, nicht klauen, aber so gut wie! Er nimmt die billigsten Rohlinge, die er finden konnte, die Hausmarke vom ProMarkt!

Ich wähle normalerweise die 74er, also es scheint ja auch 80er zu geben, aber in „meinem“ ProMarkt irgendwie nicht! Egal, ich hätte sie auch so genommen, denn für meine schändlichen Zwecke reichen diese vollkommen! Sicherheitskopien und so, ist ja bei mir selten mehr als 100 MB! Und Musik-CDs? Na, ich kenne eine junge, aufstrebende Band sehr gut! Oftmals helfe ich denen, ein paar Demo-CDs zu brennen, bin doch schließlich nen guter Junge ;o) Ja, und da diese Band zwar sehr gut ist, aber noch gerade so 10 vorzeigbare Lieder hat, sind die billigen 74er Rohlinge völlig ausreichend! Auch sonst dürstete es mir nie nach mehr Kapazität!

Also, wie gesagt, sie sind billig! Gerade mal 90 Pfennig kosten sie, die Rohlinge mit 74 Minuten Kapazität für Audio, bzw. 650 MB an Daten. Aber genau so billig sehen sie auch aus. Ein schlichtes gelb-schwarzes Cover, geprägt von einem dominanten ProMarkt-Schriftzug verzieren das Jewel-Case. Auf der Rückseite noch ein paar Bedienungshinweise, dass man die CD nicht zerkratzen soll, sie nicht ins Sonnenlicht legen soll! Naja, sollte eigentlich mittlerweile jeder wissen!

Aber beim Öffnen der Hülle, erst mal nen Schock! Klasse! Keine Linien zum Beschriften auf der Vorderseite! Naja. Aber eigentlich..... irgendwie ist überhaupt nichts auf der Vorderseite! Hey! Wie soll ich denn wissen, was Vorne und was Hinten ist? Toll! Und vor allem, die Rückseite ist silbern beschichtet! Wenn die CD nicht beschrieben ist, ist es wirklich nicht einfach, die richtige Seite zu finden. Man kann sich nur an der Registriernummer im inneren Teil orientieren, je nachdem, ob sie Spiegelverkehrt ist, oder nicht. Nenene, machen wir uns nichts vor! Mit dem Design des Rohlings, kann man keinen Blumentopf gewinnen! Auch die fehlende Fläche zum Beschriften der CD ist ein Nachteil! Aber nicht so arg schlimm, umso mehr kann man seiner Phantasie freien Lauf lassen und muss sich nicht durch irgendwelche „Richt“-Linien einschränken lassen. Und mit speziellen CD-Stiften oder einfach mit nem Edding, bzw. auch Ölstifte anderer Marken kann man ganz gut schreiben. Und das Inlay bietet relativ großzügigen Platz, nämlich 16 Zeilen! Für Leute mit großer Schrift sehr schön, aber für Leute mit vielen Daten, bzw. Liedern, eher hinderlich. Also gut, fassen wir zusammen, die Optik ist nen Griff ins Klo! Die sehen so billig aus, wie sie sind! Hehe, was das Betrifft, ist das wirklich nur eine Beschränkung auf das Wesentliche!

Also, seit einem Jahr teste ich sie und benutze diese vorwiegend. ABER: Ich habe Kumpels, die schon länger Brenner haben. Na ja, was heisst Kumpels, ich war nett zu ihnen, weil sie mir CDs gebrannt haben.... aber egal! So komme ich dazu, dass ich seit bereits über 3 Jahren diese Rohlinge benutze, denn durch diese Kumpels bin ich dazu gekommen, quasi ne Empfehlung. Folglich kann ich so einiges über ihre Lebensdauer und Widerstandsfähigkeit sagen. Und ich resümiere, diese sind ausgezeichnet! Viel besser, als ich es von so billigen Scheiben erwartet hätte. Viele denken: „Na ja, die Dinger halten ein paar Monate, ausreichend, wenn man sie für regelmäßige Backups benutzt, und die Alten wegschmeißt!“ Aber auch für dauerhafte Speicherung von Daten sind sie ausgezeichnet geeignet! Sowohl für Musik (nie Probleme mit alten Audio-CDs gehabt) als auch für Daten. Das ist ein Fakt, der bei der Kaufentscheidung für mich sehr wichtig ist.

Ebenfalls wichtig: Die Rohlinge sind nicht zu dick. „Häh?“ werden sich jetzt manche fragen, „was soll denn das mit der Dicke? Ist PublicEnemy dick, oder was?“ Hey, das ist Drüsenbedingt ;o) Ne, im Ernst, die Dicke eines Rohlings sagt sehr viel über seine Qualität aus, vor allem, was das Brennen betrifft. Meinem Bruder und mir ist mal was ziemlich ärgerliches passiert. Wir haben eine Packung ebenfalls sehr billiger Rohlinge der Marke Hi-Space gekauft. Wir waren beeindruckt von der guten Optik und vor allem von den praktischen Slim-Cases. Doch dann haben wir eine CD nach der anderen verbrannt. Wir hatten eine Ausfallquote von gut 50% ! Wie wir nach dem Vergleich mit einem anderen Rohling feststellten, waren die Hi-Space Dinger minimal dicker. Nach Recherche im Internet fanden wir raus, dass solche, minimal dickeren Rohlinge durchaus Probleme machen können, vor allem mit älteren Brennern. Die ProMarkt-Rohlinge sind in dieser Hinsicht völlig in Ordnung.

Aber jetzt mal zum Wichtigsten: Der Brennvorgang. Läuft fast ausnahmslos reibungslos ab. In einem Jahr habe ich gerade mal einen Rohling verbrannt, von Unzähligen, die keine Zicken gemacht haben. Mit anderen Rohlingen, vor allem mit vielen Markenrohlingen, hatte ich da schon eher Probleme. Auch meine Kumpels haben nur gute Erfahrungen mit ihnen gemacht. Die Rohlinge lassen sich mit einer Geschwindigkeit bis zu 12X-Speed brennen. Völlig ausreichend, wie ich finde. Ich kann zwar nur maximal 8fach brennen, aber auch mit 12fach gibt es keine Probleme, wie mir Kumpels bestätigten. Nur Besitzer neuerer Brenner werden sich vielleicht ärgern, dass sie nur bis 12fach gehen. Egal, ich meine das sind ja höchstens 6 Minuten pro CD! Das ist nicht die Welt. Seien wir lieber froh, dass es so was überhaupt gibt :o)!

Ja, was soll ich noch sagen? Also, die getesteten Brenner waren u.a. ein Phillips CD 2200 SCSI (mein Bruder) und ein Traxdata CDRW8432 IDE (meiner). Die Ausfallquote haben wir zwar nicht ausgetestet, aber da mein Bruder beruflich viel am PC macht und oft updaten, kann man sagen, dass diese geschätzt etwa 2% war. Dies sind zumindest unsere Erfahrungen.

Also, als Fazit kann man sagen, dass diese Rohlinge die Beschränkung auf das Wesentliche sind. Kein Luxus, aber dafür billig und zuverlässig. Für den Preis bekommt man wirklich keine Besseren.


Geschrieben am: 11. Jan 2002, 16:35   von: PublicEnemy



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download