| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Offene Kategorie > A-Z > Alles mit E...

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
wir fanden "das Ela" wieder,und das brachte uns geld

Nachteile:
leider musste mit Renate eine kandidatin gehen,die ich gut leiden konnte




Die Entführung ! Das große Maulwurf-Tagebuch, Part 5
Bericht wurde 1927 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 1 mal kommentiert Berichtbewertung: 

So, hier also wie versprochen der zweite Teil meines Erlebnisberichtes zur zweiten Folge der Abenteuershow „Der Maulwurf"!

Ohne weitere Umschweife direkt zur Sache...:


*°*°*°*° Donnerstag, 26. April 2001 *°*°*°*°

gestern früh ins Bett, heute relativ lang geschlafen - man könnte beinahe behaupten, ich wäre fit und ausgeschlafen!
Auf jeden fall hab ich gute Laune - und Hunger. Also, runter in den Frühstücksraum und erstmal ein leckeres Frühstück. Aber halt, da fehlt doch etwas? Tief im Unterbewusstsein regt sich mir dieser Verdacht, aber ich komm einfach nicht drauf, was da fehlen könnte... Croissants, Tee, Honig, Rühreier,... alles da!

He, Moment mal, wo ist eigentlich Ela? Tja, die Gute hat wohl verschlafen, so dachten wir.
Aber als dann plötzlich Steven samt Kamerateam und Anhang in unserem Hotel erschien, überkam und schon ein echt böser Verdacht... und er sollte sich bestätigen!

AUFGABE NUMMER SECHS:
Tja, Steven erklärte uns mit seinem unschuldigstem Lächeln, daß er heute morgen die Ela entführt hatte, und wir müssten sie wiederfinden.

Wow, die arme Ela... während wir ausschlafen konnten, musste sie schon früher weg - und womöglich noch ohne Frühstück!

Naja, wir haben erstmal zu Ende gegessen, soll Ela halt noch etwas warten ;o)
Schließlich kam unser Bus, wir stiegen ein und fuhren los. Anscheinend war unser Busfahrer mal wieder etwas verwirrt (wie so oft) und wusste net genau, wo er uns hinkutschen soll, denn er fuhr mit uns mehrere Runden durch den Fährhafen, ehe er uns in die entgegengesetzte Richtung der Stadt zu unserem Drehort brachte...
Während sich die meisten der anderen Kandidaten eifrig unterhielten und net auf den Weg achteten, haben Reiner und ich uns das alles gemerkt, denn wir dachten uns, ganz umsonst zeigt er uns diese Gegend nicht...

Der Zielort, an dem das Spiel gestartet wurde, stellte sich übrigens als üble Bretterhaus-Siedlung heraus, sozusagen dem Slum von Gran Canaria.
Hier erklärte Steven uns mehr zur Aufgabe:

Wir haben die Aufgabe, Ela zu finden. Dazu sollen wir uns in 3 teams aufteilen:
4 Leute suchen per Auto
4 Leute suchen per Boot
2 Leute suchen per Helikopter

Jedes Team erhält einen Stadtplan und ein Handy. Wir haben eine Stunde zeit - und los geht’s! keine weiteren Erklärungen! Wenn 2 Teams Ela finden, ist die Aufgabe gelöst und wir hätten weitere 10.000 DM gewonnen.

Ich hab mich für das Autoteam gemeldet, denn ins Boot wollte ich nicht unbedingt, und für den Helikopter war ich zu di..ääähhh, der Helikopter war zu klein für mich! ;o)

Also fuhren Anna, Steffi, Reiner und ich los. Eins war von vornherein logisch: Ela muss sich an einem Ort befinden, der vom Auto, vom Boot und vom Helikopter aus erreichbar ist. Dieser Ort kann also nur am Wasser liegen, und wir erinnerten uns an unsere morgendliche Bustour zum Fährhafen...
Für uns war klar: Dort werden wir suchen!

Mit dem Handy konnten wir übrigens das Bootteam und das Heliteam erreichen. Einige Minuten später stellte sich heraus, daß es ein weiteres Handy im Spiel gab: Das von Ela! Sie konnte mit ihrem Handy das Bootteam und das Heliteam erreichen, das Bootteam konnte Ela und uns erreichen, während das Heliteam Ela und uns erreichen konnte. Jeder der 4 Gruppen fehlte also ein Team, wir mussten untereinander alle Neuigkeiten mitteilen.

Ela erzählte uns, daß sie in einem abgedunkeltem Auto sitzt, einem rotem Transporterbus von Opel.
Das Autoteam war gerade am Parkplatz des Fährhafens, als uns diese Meldung erreichte, natürlich suchten wir sofort nach dem Auto - leider ohne Erfolg.
Nach einer Weile durfte Ela weitere Hinweise geben: Sie durfte aus einem kleinem Sehschlitz des Autos gucken und erkannte vor dem Auto eine weiße Mauer mit Laternen oben drauf. Ausserdem würde sie einen penetranten Benzingeruch wahrnehmen...

Nun begann also die Suche nach besagter Mauer, in dessen Nähe Benzin vorkommt... sei es eine Tankstelle, Öltanks oder ähnliches. Auch wir fuhren los, um die Hinweise zu finden... bis daß plötzlich etwas passiert, womit wir nicht rechneten: Unser Auto verreckte - mitten auf der Strasse tat sich nichts mehr, irgend etwas mit dem Getriebe war nicht in Ordnung!
Mir blieb also nichts anderes übrig, als das Auto durch einen Kreisverkehr auf den nächsten Parkplatz zu schieben - verfolgt vom Kameraauto und den lachenden Crewmembers.

Damit war das Spiel für uns leider beendet, wir hatten 30 Minuten vor Ablauf der Zeit keine Chance mehr, einzugreifen.
Glücklicherweise fand der Heil die beschriebene Mauer (es war eine Hafenmauer), direkt daneben war eine Ölplattform - und dort stand auch das gesuchte Auto mit Ela! Das Heliteam dirigierte das Bootteam zur Fundstelle, und wir gewannen die Aufgabe trotz unserer Panne!

*** Anmerkung ***
Im Fernsehen sah es so aus, als wäre auch die Auto-Gruppe kurz vor Ablauf der zeit an Elas Aufenthaltsort angekommen. In Wirklichkeit sind wir aber etwa ne halbe Stunde später angekommen. Da unser Auto ja nicht mehr fuhr, mussten wir abgeholt werden...
******************

Natürlich warf unsere Panne viele Fragen auf... sass mit Anna etwa der Maulwurf am Steuer, hat sie den Wagen manipuliert und absichtlich verrecken lassen? Oder hat der Maulwurf vorher das Auto sabotiert?

Diese Fragen liessen sich leider nicht beantworten, und wir hatten auch andere Sachen im Kopf, denn nach dieser Aufgabe kam das, was wir am allermeisten hassten: Die fahrt zum Teamhotel und die damit verbundene Abwahl! Wieder würde es einen von uns erwischen, wieder wird einer von uns nach hause fahren müssen...

Die Prozedur war wie vor 2 Tagen: alle Kandidaten mussten Interviews geben und Statements zum Maulwurftipp und zu den letzten drei Aufgaben abgeben.
Ausserdem musste natürlich wieder jeder von uns an einem Laptop so tun als ob ;o) , und auch die 20 Fragen standen an.

Diesesmal waren die Fragen zugegebenermaßen wesentlich schwieriger als beim ersten mal! Natürlich kamen wieder Fragen zu den drei Aufgaben vor:

*Als wie vielter sprang der Maulwurf von der Klippe:
-als erster
-als zweiter
-als dritter
-als vierter
-als fünfter
-als sechster
-als siebter
-er sprang nicht

*Welche Aufgabe hatte der Maulwurf bei Elas Entführung?
-Der Entführte
-Autofahrer
-Bootsfahrer
-Helikopterflieger

Leider gab besonders die Aufgabe mit den Tafeln viel Material für fiese Fragen:

*Wie viele Geschwister hat der Maulwurf?
-Eins
-Zwei
-Drei
-Vier
-Gar keine

*Was für Haustiere hat der Maulwurf?
-Katzen
-Vögel
-Hunde
-Gar keine

Puh, die Fragen waren diesesmal wirklich schwer, zum Glück hatte ich bereits einen festen Verdacht, wer der Maulwurf sein könnte, und daher hab ich bei dem Spiel, wo wir die ganzen Daten auswendig lernen sollten, nicht richtig mitgemacht, wie ich zugeben muss. Ich merkte mir ausschließlich die Daten des Kandidaten, den ich für den Maulwurf hielt!
Trotz dieses Vorteiles hatte ich am Abend das feste Gefühl, daß heute mein letzter Tag sei - ich war davon überzeugt, daß ich rausfliegen würde.

Fairerweise muss ich sagen, daß es den anderen Kandidaten nach den Fragen genauso erging.
Nun kam es also wieder so, wie es vor 2 tagen kam: Wir betraten den Raum, in dem (diesesmal nur noch 11) rote und schwarze Stühle in 3 Reihen aufgebaut waren. Wir setzten uns hin, und schon ging es los, das kribbeln im Magen.
Steven kam und erklärte uns nochmals kurz die Regeln der Abwahl: Grüner Monitor = weiter, Roter Monitor = ausgeschieden!

Steven erklärte uns, daß die Reihenfolge der Namen, die er eingeben würde, wieder ausgelost wurde.
Es ging los mit Roland ...GRÜN
Weiter ging es mit Heike ...GRÜN!

Jetzt wurde ich langsam nervös! Mein Name wurde noch nicht aufgerufen, und je weniger Kandidaten übrig bleiben, desto größer ist die Chance, daß ich rausfliege!!

Als nächstes kam Renate... ROT!!

Au Weia, einerseits war ich froh, daß es mich nicht erwischt hat, andererseits hat es ausgerechnet Renate erwischt, mit der ich in den letzten beiden tagen sehr gut klarkam! Das hätte nicht sein müssen, und ich muss ehrlich gestehen, daß mir bei ihrem Abschied Tränen in den Augen standen. Aber was solls, so sind die regeln, einer musste halt gehen.

Nun blieb uns verbleibenden 10 kleinen Negerlein nichts weiter zu tun, als ein Abendessen zu uns zu nehmen. Die Stimmung war nach dem Weggang von Renate natürlich nicht gut.

Steven kam nochmal zu uns, er suchte für morgen 2 Freiwillige Spieler, die sehr gut rechnen und zählen können!
Nun, Rechnen ist mein Spezialgebiet, ich meldete mich auch sofort freiwillig, und mit mir wurde Anna ausgesucht.

Unsere Direktive für Morgen:
Wir brauchen nur normale Klamotten, wecken ist um 8.00 Uhr, die beiden Freiwilligen (Anna und Ich) werden um 9.00 Uhr abgeholt, für die anderen geht es um 9.30 Uhr los!

Der Rest des Abends bestand dann aus Gesprächen mit der Crew, dabei erfuhren wir, daß die Bustour durch den Fährhafen überhaupt nicht beabsichtigt war, der Fahrer hätte uns direkt an den Drehort bringen sollen. Als wir vom Autoteam dann noch sagten, daß wir während unserer Suche unseren Bus gesehen haben, der irgendwo hin fuhr, wurde uns gesagt: „Wärt ihr dem Bus gefolgt, hätte er euch direkt zu Ela gebracht!" Auch das war nicht beabsichtigt... Tja, aber da fuhr unser Auto ja leider schon nicht mehr.

*** Anmerkung ***
Im fernsehen konnte man unseren Bus sogar sehen, man erkennt ihn an seiner goldenen Farbe!
*****************

Naja, was solls, die Aufgabe wurde ja zum Glück trotzdem gewonnen, ansonsten hätten wir uns jetzt ganz schön geärgert!

FORTSETZUNG FOLGT


*°*°*°*° Fazit *°*°*°*°

Tja, dieser Tag war relativ gemischt. Schade, daß wir durch die Autopanne nur das halbe Spiel mitmachen konnten.
Trotzdem wars ein guter Tag, denn ich bin in Runde Drei, es warten 2 weitere tage voller Abenteuer auf mich.

Daß bei der Abwahl ausgerechnet Renate gehen musste, die mir zu dem Zeitpunkt eigentlich am sympathischsten von allen Kandidaten war, hat mich schwer getroffen. Andererseits allerdings kam das meiner Taktik auch entgegen, denn ich wollte mich ganz auf mich konzentrieren und mein Ding durchziehen!

Jetzt gibt es also nichts weiter für mich zu tun als weiter beobachten und sich alles zu merken...

Folge 3 von „Der Maulwurf" läuft übrigens am Sonntag, den 7.10.2001 um 19.00 Uhr auf PRO7.
Da ich immer noch dabei bin, hoffe ich, daß ihr alle zuschaut!
Ich kann schon so viel versprechen: In der nächsten Folge geht es echt tierisch zu!

Also, bis dann denn...

Sven


Geschrieben am: 16. Oct 2001, 23:35   von: DERWUNDERBARE



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download