| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Games > Kartenspiele > Phase 10

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
spannend

Nachteile:
keine




Die Phase schaffe ich mit links
Bericht wurde 4025 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 0 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Wenn wir einen Spieleabend mit Freunden machen, dann spielen wir neben den Klassikern wie Monopoly oder Siedler auch das Kartenspiel Phase 10. Uns macht dieses Spiel rießen Spaß und ich möchte es hier mal näher vorstellen.

Verpackung/Inhalt/Preis
********************
Das Spiel befindet sich in einer schwarzen Schachtel und in der oberen Hälfte steht das Wort Phase und es sind vier Quadrate in unterschiedlichen Farben und der Zahl 10 zu sehen. Im Karton befindet sich eine Spielanleitung und insgesamt 114 Spielkarten. Das Spiel ist aus dem Hause Ravensburger und kostet im Spielzeughandel ca 10 Euro. Das Spiel ist für 2- 6 Personen ausgelegt und als Spieldauer ist eine Stunde angegeben, das sich aber je nach Glück und Spieleranzahl in die Länge ziehen kann.

Das Spiel:
*********
Vor dem Spiel bekommt jeder Mitspieler eine Übersichtkarte ausgehändigt, worauf alle Phasen stehen, die er erreichen muss. Diese Phasen sind:

1. 2 Drillinge
2. 1 Drilling + 1 Viererfolge
3. 1 Vierling + 1 Viererfolge
4. 1 Siebenerfolge
5. 1 Achterfolge
6. 1 Neunerfolge
7. 2 Vierlinge
8. 7 Karten einer Farbe
9. 1 Fünfling + 1 Zwilling
10. 1 Fünfling + 1 Drilling

Es wird dann ein Kartengeber bestimmt, der die 108 Spielkarten mischt und dann jedem Mitspieler 10 Karten aushändigt, die diese Karten verdeckt in der Hand halten. Dann wird eine Karte offen auf den Tisch gelegt und der restliche Stapel wird verdeckt auf den Tisch gelegt.

Jeder Spieler fängt in der ersten Phase an, das heißt, dass er zwei Drillinge auf der Hand haben muss, um seine Karten abgeben zu können. Der Spieler links vom Kartengeber ist als erstes an der Reihe. Da er als erstes eine Karte aufnehmen muss, kann er entscheiden, ob er eine Karte vom verdeckten Stapel nimmt oder die offen auf dem Tisch gelegte Karte nimmt. Hat er keine zwei Drillinge auf der Hand, so muss er eine Karte, die er nicht braucht offen auf den Tisch legen und der nächste Spieler ist an der Reihe. Dieser nimmt auch eine Karte auf und schaut nach, ob er zwei Drillinge auf der Hand hat.
Ist dies der Fall, so kann er diese zwei Drillinge offen auf den Tisch legen und muss dann noch eine Karte abgeben. Dann ist der nächste Spieler an der Reihe und es geht so weiter. Jeder Spieler versucht in der Spielrunde die erforderlichen Karten der Phase zu bekommen, in der er sich gerade befindet. Er kommt nur raus, wenn er die erforderlichen Karten hat. Das Ablegen von nur einem Drilling in der Phase eins ist nicht möglich.

Hat ein Spieler seine Karten der Phase abgelegt, in der er sich gerade befindet, so hat er immer noch Restkarten auf der Hand. Diese muss er dann noch wegspielen. Dieses kann er machen, in dem er Karten an bereits abgelegten Karten anlegt.

Es ist noch anzumerken, dass es zwei verschiedene Arten von Sonderkarten gibt. Die eine ist eine Jokerkarte und ist mit einem Stern gekennzeichnet und die andere eine Aussetzenkarte, die mit einem Ausrufezeichen markiert ist. Der Joker ersetzt jede andere Karte und so ist es dann zum möglich mit zwei dreien und einer Jokerkarte ein Drilling zu bilden. Bei der Aussetzenkarte gibt man einen Mitspieler eine Runde frei. Diese Karte legt man dem auszusetzenden Spieler offen hin und wenn er an der Reihe ist, schiebt er diese Karte unter den Kartenstapel und darf dann in der nächsten Runde wieder mitspielen.

Die Runde ist zuende, sobald ein Spieler alle Karten abgelegt hat. Nun wird zuerst notiert, welche Spieler die Phase geschafft haben. Danach werden die sich noch auf der Hand befindlichen Karten nach den folgenden Punkteschema addiert:

Karten 1 – 9 je 5 Punkte
Karten 10 – 12 je 10 Punkte
Aussetzkarten je 15 Punkte
Joker je 20 Punkte

Die Punkte werden ebenfalls aufgeschrieben und ein neues Spiel beginnt und jeder Spieler muss die Phase schaffen, in der er sich gerade befindet. So kann es dann im Spielverlauf kommen, dass sich jemand in der Phase 6 befindet und ein anderer Spieler sich noch mit der Phase 4 beschäftigt.

Das Spiel ist beendet, sobald eine die Phase 10 geschafft hat und derjenige ist der Sieger, egal wie viele Punkte er auf seinem Konto hat. Haben zwei Spieler in der gleichen die Phase 10 geschafft, so gewinnt der Spieler mit den wenigsten Punkten.


Fazit:
*****
Wie ich finde ein spannendes und interessantes Spiel. Die Kombination aus Glück und Strategiespiel ist hier sehr ausgewogen und man muss beim abgelegen der Karten genau beobachten, wer welche Karte aufnimmt und wer sich in welcher Phase befindet. Sonst ist das Spiel schneller zu ende als gedacht. Mit mehreren Personen macht das Spiel schon höllisch Spaß, kann aber auch mal so 2-3 Stunden dauern. Je nachdem wer welche Phase geschafft hat.


Geschrieben am: 24. Jan 2007, 14:45   von: Cool_Carlo



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download