| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Games > Kartenspiele > 6 nimmt

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
- stabile und kleine Verpackung
- viel Spaß
- bunte Karten
- spannend

Nachteile:
- Deckel hält nicht




Kein Spiel für Hornochsen
Bericht wurde 1701 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 2 mal kommentiert Berichtbewertung: 


Nun möchte ich euch mal noch von einem Kartenspiel berichten, welches wir besitzen. Es handelt sich hierbei um das Spiel „6 nimmt“ welches sich sehr schön spielen lässt und auch recht lustig ist. Es hat den 1.Platz Deutscher Spiele Preis 1994 gemacht. Ich habe es durch Zufall im Geschäft entdeckt und da mir die Beschreibung, vor allem der erste Satz „Kein Spiel für Hornochsen“ gut gefallen hat, habe ich mich dafür entschlossen es gleich zu kaufen. Aber mehr zu dem Spiel dann weiter unten.

Zur Verpackung:
Die Karten sind in einer kleinen Pappkiste verpackt welche etwa 12cm x 10cm groß ist. Vorne steht in der Mitte groß der Name des Spiels und dahinter sind Karten abgebildet. Auf der Rückseite der Verpackung steht die Spielbeschreibung, einige Infos und ein paar Karten sind abgebildet. Die Verpackung ist übrigens orange. Öffnet man die Verpackung so liegen die Karten auf 2 Stapel verteilt in der Kiste.

Zum Spiel:
Das Spiel ist für 2-10 Spieler ab einem Alter von 10 Jahren. Das Spiel dauert etwa 45 Minuten und ist von Amigo. Der Autor ist Wolfgang Kramer und die Grafik ist von Franz Vohwinkel. Zu dem Spiel gehören 104 Karten und eine Spielanleitung.

Zum Spielablauf:
Man legt sich Papier und einen Stift bereit. Die Karten werden gemischt und jeder Spieler bekommt nun 10 Karten. Die Karten werden auf die Hand genommen und nach aufsteigenden Zahlen geordnet.
Vom Kartenstapel der übrig bleibt werden nun 4 Kartenreihen aufgedeckt auf dem Tisch senkrecht untereinander platziert. Es wird zu anfangs in jede Reihe eine Karte gelegt und von den Mitspielern werden dann weitere Karten im Laufe des Spiels angelegt. Jeder Spieler entscheidet sich nun für eine Karte seiner 10 Karten und legt diese Verdeckt vor sich hin. Haben sich alle entschieden, so werden die Karten alle gleichzeitig aufgedeckt. Der mit der niedrigsten Karte beginnt und legt seine Karte bei den 4 Kartenreihen ab. Dabei muss er allerdings 2 Dinge beachten:
1. Die Karten in einer Reihe müssen immer eine aufsteigende Zahlenfolge haben. Liegt zum Beispiel eine 12 da, darf keine Karte mit weniger als 12 in dieser Reihe abgelegt werden.
2. Eine Karte muss immer in der Reihe abgelegt werden, wo die niedrigste Differenz ist. Zum Beispiel ein Spieler hat eine 16. Es liegen bei den 4 Kartenreihen aus: 2, 8, 14, 20. Der Spieler muss nun seine Karte bei der 14 ablegen, da dort die Differenz nur 2 beträgt.
Dies geht nun solange weiter bis ein Spieler eine Karte, die niedriger ist als die letzte Karte der 4 Kartenreihen aufdeckt. Dann muss der Spieler sich für eine Kartenreihe entscheiden und diese zusammen machen und aufgedeckt neben sich legen. Dabei spielt die Anzahl der Ochsen auf der Karte eine große Rolle, da diese später als Minuspunkte aufgeschrieben werden. Legt jemand an einer Kartenreihe die 6. Karte an so muss dieser diese Kartenreihe ebenfalls nehmen und sie aufgedeckt und zusammengesteckt neben sich legen. Daher kommt auch der Name des Spiels „6 nimmt“.
Ende des Spiels ist, wenn alle Karten ausgespielt wurden. Nun werden bei jedem Spieler die Hornochsen auf seinen aufgedeckten Stapeln als Minuspunkte gezählt. Diese werden dann aufgeschrieben und ein neues Spiel kann beginnen. Nun kann man beliebig viele Spiele weiter machen und der wo zum Schluss die meisten Minuspunkte hat, der hat verloren.

Der Preis betrug im Kaufhof im Angebot 6 Euro für dieses Spiel.

Meine Meinung:
Mir gefällt dieses Spiel sehr gut, da ich es sehr lustig finde, wenn man auf einmal ganz viele Karten nehmen muss. Das Spiel ist auch sehr spannend, da man ja nie weiß welche Karte die anderen aufdecken und dadurch kann sich alles ändern. So kann es passieren, dass ein anderer Spieler seine Karte als 5. legt und man leider die 6. Karte legt. Die Karten finde ich auch sehr gut gemacht, da einige Karten sogar bunt sind. Das finde ich sehr witzig. Die Verpackung ist auch sehr praktisch, da sie recht klein ist und somit gut für unterwegs ist. So kann man sie gut mit in den Urlaub nehmen. Die Verpackung ist außerdem auch noch recht stabil, nur die Kiste bleibt leider nach dem ersten Öffnen nicht mehr zu und muss mit einem Gummi zugehalten werden, wenn man die Kiste transportieren möchte. Aber sonst kann ich nichts negatives zu dem Spiel sagen, da es immer wieder Freude bereitet und auch nicht so schnell langweilig wird. Nun kann ich nur noch sagen, probiert es doch selbst aus, wenn ihr genauso gerne Karten spielt wie ich.


Geschrieben am: 13. Jul 2006, 15:29   von: lassie222



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download