| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Games > Brettspiele > Brettspiele V > Verrückte Labyrinth, Das

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung



Wer schiebt, der hat`s Geister und Schatz
Bericht wurde 1799 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 3 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Hallo q-test Mitglieder,

ich möchte euch mal über ein Spiel aus meiner Kinderzeit berichten, ich habe es damals immer sehr gern gespielt und spiele es heute auch ab und zu noch.


Das verrückte Labyrinth

Spiel für 1-4 Spieler ab 8 Jahren


Inhalt:
Spielplan
34 Gänge-Karten
24 Geheimniskarten
4 Spielfiguren


Vorbereitung

Zuerst werden die Gänge-Karten gemischt und auf die freien Felder des Spielplans gelegt, so dass ein zufälliges Muster aus Labyrinthgängen entsteht. Eine Gänge-Karte bleibt übrig – also nicht grübeln wo denn die letzte Karte hinkommt – nein, dass hat schon seinen Sinn. Diese Karte wird während des Spielverlaufs zum verschieben der Labyrinthgänge benutzt.

Nun werden die 24 Geiheimniskarten gemischt und gleichmäßig an alle Mitspieler verteilt. Die Karten dürfen nicht mit dem Bild nach oben aufgedeckt werden, sonder müssen auf einem Stapel vor dem Spieler platziert werden.

Nun wählt sich jeder Spieler eine Spielfigur aus und stellt sie auf das entsprechend farbig markierte Feld auf dem Spielplan.


Spielregel

Es wird ausgelost welcher Spieler anfängt, danach wird im Uhrzeigersinn weitergespielt.

Der Spieler der anfängt sieht sich seine oberste Geheimniskarte an und legt sie danach aber wieder verdeckt auf den Stapel. Das Bild was auf der Geheimniskarte zu sehen ist, ist somit nun das erste Ziel zu dem er gelangen muss.

Um nun zu dem Ziel zu kommen , muss der Spieler nacheinander das Labyrinth durch einschieben einer Gänge-Karte verändern, um sich somit einen Weg zu seinem Ziel zu verschaffen.
Aber seit geschickt, denn die anderen Spieler machen genau das gleiche und sie haben andere Ziele.


Verschieben des Labyrinths

Der Spieler schiebt die überzählige Gänge-Karte seitlich in den Spielplan ein, genau so, dass auf der gegenüberliegenden Seite eine Gänge-Karte wider rausgeschoben wird. Die Gänge-Karte muss nun so lange am Spielplanrand liegen bleiben, bis der nächste Spieler an der Reihe ist.
Um das Spiel nicht ganz so einfach zu machen,lassen sich die Gänge-Karten nicht überall einschieben, die Stellen wo es geht, sind mit einem Pfeil gekennzeichnet.

Ausnahmen:
Man darf die Gänge-Karte an jeder Stelle des Spielplans wieder einschieben, nur darf nicht der Zug des vorigen Spielers sofort wieder rückgängig gemacht werden.

Das Labyrinth muss auf jeden Fall erst verschoben werden, auch dann, wenn man sein Ziel ohne Veränderung erreichen kann.

Wenn es mal vorkommt, dass die eigene oder eine fremde Spielfigur auf der hinausgeschobenen Gänge-Karte steht und somit nicht mehr auf dem Spielplan ist, so muss die Spielfigur auf der gegenüberliegenden Seite wieder aufgestellt werden.


Ziehen der Spielfigur

Im Anschluss an das Verschieben der Labyrinthgänge zieht der Spieler mit seiner Spielfigur weiter. Man darf soweit gehen wie man will, die Zahl der Schritte spielt keine Rolle.
Ausserdem besteht kein Zugzwang, man muss also nicht mit seiner Spielfigur vorwärts gehen.
Auf einem Spielfeld dürfen auch mehrere Spielfiguren stehen, es wird nicht geschlagen, so wie bei „Mensch ärgere dich nicht“.
Hat der Spieler nun das Ziel seiner ersten Geheimniskarte erreicht, so legt er sie zum Beweis offen auf den Tisch. Ist er nun das nächste Mal an der Reihe, sieht er sich seine nächste Geheimniskarte an, und beginnt nun zu diesem Ziel zu gelangen.


Ende des Spiels

Hat ein Spieler alle seine Geheimniskarten aufgedeckt, so muss er versuchen seine Spielfigur wieder zum Startpunkt (Eckfeld) zurückzubringen.

Gewonnen hat der Spieler, der als Erster alle seine Geheimniskarten aufgedeckt hat und seine Spielfigur wieder auf den Ausgangspunkt gebracht hat.

Preis

Da ich das Spiel schon ca. 10 Jahre habe, weiß ich die aktuellen Preise nicht mehr, damals hat es aber ungefähr 40 Mark gekostet.

Adresse

Ravensburger Spielverlag
Postfach 18 60
D- 88188 Ravensburg


Fazit:
Ich finde das Spiel super, es ist leicht zu verstehen – es ist ja auch ein Spiel für Kinder – allerdings können auch Erwachsene dieses Spiel spielen, es ist also nicht NUR für Kinder. Es macht Spaß sich durch die Labyrinthgänge zu spielen, auch wenn es schon mal vorkommt das man auf einmal vor einer Wand steht und nicht mehr weiter kann. Aber das ist ja gerade das lustige an dem Spiel. Ich hab das Spiel immer gerne gespielt und ich werde es auch weiterhin, wenn ich Zeit habe, ab und zu noch spielen.

Eure Schlumpfine
am 15.02.2003


Geschrieben am: 15. Feb 2003, 14:58   von: Schlumpfine



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download