| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Medien > Bücher > Buchtitel > I

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
sehr sehr spannend

Nachteile:
man kann das Buch nicht mehr weglegen...




Im Angesicht des Feindes (Elizabeth George)
Bericht wurde 1830 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 0 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Liebe Leser!

Ich habe das Buch vor längerem als Taschenbuchausgabe geschenkt bekommen. Ich war schon immer ein großer Krimi-/Thriller-Fan, aber habe selten ein Buch erlebt, das mich von Beginn an so gefesselt hat und das ich kaum noch aus der Hand legen konnte.


Daten:
------

Taschenbuch aus dem Goldmann-Verlag. Es umfasst 732 Seiten. Auf meinem Exemplar ist noch der DM-Preis mit 17,90 ausgewiesen (habe bei Amazon nachgeschaut: jetzt 8 Euro)
ISBN: 3-442-44108-0


Inhalt:
-------

Die 10-jährige Charlotte wird von ihrer Mutter, Eve Bowen, vermisst. Die Mutter verdächtigt sofort Ihren ehemaligen Liebhaber und Vater von Charlotte. Sowohl Charlozzes Mutter als auch ihr leiblicher Vater Dewnnis Luxford sind bekannte Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens - sie ist eine angesehene Politikerin und er Chef einer umstrittenen Klatsch-Zeitung. Dadurch ist die Situation natürlich besonders brisant, vor allem al Mr. Luxford einen Erpressserbrief erhält, in dem steht, dass er sich in seiner eignenen Zeitung zu seinem erstgeborenen Kind bekennen soll. Eve vermutet jedoch, dass es sich nur um einen Trick von Dennis handelt um die Auflagen zu erhöhen.....Diese Bekanntmachung würde einen Skandal bedeuten, da die Elternteile unterschiedlicher nicht sein können. Daher entscheidet sich Charlottes Mutter auch gegen das Einschalten der Polizei, Es dauert, bis sie sich schließlich doch mit ihrem ehemaligen Liebhaner darauf einigen kann, einen verdeckten Ermittler einzuschalten. Dieser ist Simon St. James - bereits bekannt durch die anderen Elizabeth George-Romane, Freund von Inspector Thomas Lynley. Lynley gerät erst in die Ermittlungen, als man die Leiche von Charlotte findet und ein weiteres Kind entführt wird - nämlich Leo, Luxfords Sohn aus seiner Ehe. Weiterhin soll er sich zu seinem Erstgeborennen bekennen, was ihn vor große Rätsel stellt.
Auch der Leser ahnt nicht eínmal, wer hinter den Entführungen steckt - bis sich gegen Ende des Buches ein Geheimnis lüftet......

Mehr sollte ich zum Inhalt des Buches nicht schreiben, da sonst die Spannung verloren geht.
Man fiebert mit bei der Suche nach dem Entführer, überlegt sich, wer der Täter sein könnte - um am Ende des Romans eine große Überraschung zu erleben.


Charaktere:
-----------

Auch in diesem Buch von Elizabeth George tauchen wieder die üblichen Charaktere auf:

Inspector Thomas Lynles, adliger Herkunft, die er aber nicht gerne wahrhaben möchte und dennoch Mitglied der Londoner Oberschicht.

Sein Freund und oftmals Berater Simon St.James. Trotz seines steifen Beins, dass er tragischerweise Lynley zu verdanken hat, ist er stets bereit zu helfen.

Deborah St.James, ehemals Gelienbte von Lynley, deren Herz aber dann doch über verschlungenen Wege wieder zu St.James zurückgekehrt ist (der eigentlich nur eine Art großer Bruder für sie war).

Und schließlich Barbara Havers, Inspektor Lynleys Assistentin und gleichzeitig sein krasses Gegenteil. Denn sie stammt aus eher armen Verhältnissen, was auch öfters zu Streitereien mit ihrem Chef führt.


Autorin:
--------

Elizabeth George ist Amerikanerin, auch wenn ihre Krimis stets in England spielen. Ihre Figuren entwirft sie mit meisterlichem psychologischem Geschick und sie findet immer Wege, die Spannung noch weiter zu steigern. Ich zähle mittlerweile 10 Inspektor-Lynley-Romane in meinem Regal, aber es gibt noch 2 weitere.


Meine Meinung zum Buch:
-----------------------

Das Buch ist von der ersten bis zur letzten Seite ein Genuss - Vorsicht Suchtgefahr! Ich konnte es kaum noch weglegen, bis ich endlich ale Hintergründe kannte.
Es ist immer wieder interessant, wie E. George ihre Personenen charakterisiert und sich entwickeln lässt!
Man sieht immer Anschnittsweise das Geschehen aus dem Blickwinkeln einer anderen Pers0on, mal aus Sicht des Opfers, mal aus Sicht des Ermittlers. Am Ende fügen sich dann alle diese Eindrücke zu einem großen Ganzen zusammen.
Nach diesem Buch habe ich mir nach und nach auch die anderen Bücher von Elizabeth George gekauft und bin nicht enttäuscht worden.
E. George ist ein Muss für alle Krimi-Fans!

Viel Spaß beim Lesen wünscht Euch
Verytas


Geschrieben am: 01. Dec 2002, 20:01   von: Verytas



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download