| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Medien > Musik > Gruppen > N > Nirvana > Nirvana - Nevermind

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
tolle Hits

Nachteile:
keine




Wer die nicht hat ist selber schuld!
Bericht wurde 1319 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 0 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Schon ganze 11 Jahre ist es her, dass die aus Seattle stammende Band Nirvana mit ihrem Album Nevermind nicht nur den eigenen Durchbruch im Musikgeschäft schaffte, sondern auch den Grunge in der ganzen Welt berühmt machte. Trotz ihres Alters ist diese CD aber immer noch eines meiner Lieblingsalben und ist regelmäßig in meiner Anlage zu hören. Aus diesem Grund möchte ich euch dieses Meisterwerk, das nicht ohne Grund zu den besten Alben des letzten Jahrhunderts gezählt werden kann, etwas näher vorstellen.

Die CD beginnt mit dem relativ melodiösen aber zugleich auch hartem Superhit „Smells like teen spririt“, so dass man direkt nach mehr verlangt. Dieses Verlangen wird auch prompt gestillt, wird dieser Song doch direkt von solchen bekannten Knallern wie „In Bloom“, „Come as you are“, „Breed“ und „Lithium“ gefolgt, die allesamt durch ein sehr ausgeglichenes Gleichgewicht zwischen seichten Tönen und gutem Gitarrensound überzeugen können. Bevor es zum Ende der CD dann immer ruhiger wird, kommt mit dem siebten Titel der CD nochmals ein richtig harter und schneller Song: „Terretorial Pissings“ ist auf dieser CD mein klarer Favorit. Hier geht wirklich die Post ab, und man kommt als Zuhörer zu keiner Verschnaufpause. Das es zum Ende hin wirklich langsamer und ruhiger wird, das zeigt sich zum Beispiel darin, dass auf dem abschließenden Song „Something in the Air“ (dazwischen sind noch die Titel „Drain You“, „Lounge Art“, „Stay away“ und „On a plain“) auch noch ein Cello als Instrument Verwendung findet.

Bevor ich zum Fazit komme noch ein Paar Gedanken zum Cover der CD: Hier ist ein kleines Baby abgebildet, welches unter Wasser schwimmend nach einer Dollarnote schnappt, die an einem Angelhaken hängt. Wer die Prüden USA kennt, der muß sich hier zwangsläufig etwas wundern. Wieso? Es handelt sich bei diesem Baby unzweifelsfrei!!! - um einen Jungen.

Ich kann es gar nicht deutlich genug ausdrücken, wer diese CD nicht sein Eigen nennt, der kann in meinen Augen keinen guten Musikgeschmack haben – an dieser Stelle schon mal entschuldigung – denn von ihrer Bedeutung für die Musikszene der 90er ist dieses Album sicherlich gleichzustellen mit den Alben der Beatles oder Rolling Stones in den 60ern. Schade nur, das der Sänger Curt Cobain von uns gegangen ist...


ciao, euer Stoewi



Geschrieben am: 10. Apr 2002, 13:30   von: Stoewi



Bewertungen   Übersicht


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download