| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Medien > Zeitschriften > cinema

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung



Viel Film, aber auch viel Werbung
Bericht wurde 1902 mal gelesen Produktbewertung:  gut
Bericht wurde 0 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Viel Film und viel Werbung, und zwar satte 45 auf insgesamt 162 Seiten bietet "Europas größte Filmzeitschrift". Hinzu kommen noch einmal vier Seiten Cinemarkt mit privaten und gewerblichen Kleinanzeigen.

Ansonsten ist die Cinema eher populär aufgemacht, geschrieben und deutlich am Mainstream-Kino orientiert. Den Filmen, die erwartungsgemäß bei der breiten Masse beliebt sein werden, werden regelmäßig mehrere Seiten mit vielen großen und bunten Bildern geliefert. Kleinere, aber oft feinere Filme hingegen, werden manchmal nur mit einer halben Seite gewürdigt. Im Unterschied zu Filmzeitschriften wie Film-Dienst oder EPD geht es in der Cinema zudem eher um Stars und Sternchen, als um themenbezogene hochkarätige Artikel, die sich beispielsweise dem arabischen oder mexikanischen Kino, um nur zwei Beispiele zu nennen widmen.

So scheint denn auch die Zielgruppe von Cinema eher aus den interessierten Laien mit Hang zum populären Buntfilm, was ja nichts schlimmes ist, zu bestehen als aus den sogenannten Cineasten.

Die Cinema hat jedoch auch einige Vorteile, die ich durchaus schätze. So gibt es inzwischen hinter jeder Filmbesprechung die entsprechende Internetadresse. Diese Websites sind zwar allzu oft lediglich Weiterleitungen zu den Verleihern, aber dies ist nun wahrlich nicht der Cinema anzulasten.

Sehr gelungen finde ich regelmäßig auch die Kurzempfehlung mit folgendem Wortlaut: Dieser Film könnte ihnen gefallen, wenn sie.... mochten. Hier liegen die Macher der Cinema, zumindest was meinen Filmgeschmack angeht, selten daneben.

Empfehlen möchte ich die Cinema, die zum Preis von gerade mal 6,-DM zu erhalten ist durchaus. Trotz aller Konzentration auf den Mainstream bringt sie dem interessierten Publikum Hintergründe und Fallen des Showbusiness nahe und erreicht gerade durch eine eher populäre Machart ein größeres Publikum als explizite Fachzeitschriften. Damit deckt die Cinema eine wichtige Zielgruppe ab, was sich wohl letztlich auch an den Kinokassen niederschlägt. Denn nur von Filmkunst kann kein Kinobetreiber heute mehr leben.

Schließlich ist die Cinema, bei aller Kritik nicht umsonst "die größte Filmzeitschrift Europas" geworden.


Geschrieben am: 05. Nov 2001, 10:31   von: Akosua



Bewertungen   Übersicht


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download