| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Unterhaltung > DVD > S > Scream

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
Die Featurs auf der DVD und natürlich auch der Film.

Nachteile:
keine




6 Tips zum Überleben
Bericht wurde 2289 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 0 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Eine Nacht wie jede andere, Casey saß alleine zuhause, wollte sich mit ihrem Freund, der später kommt einen Horrorfilm angucken. Währent sie auf ihn wartet, macht sie noch ein wenig Popcorn.

Auf einmal klingelt das Telefon, sie geht ran und fragt wer da ist, sie bekommt als antwort, dass die Person sich verwählt habe und legt wieder auf. Kurz darauf klingelt noch einmal das Telefon, wieder die gleiche Person, sie läßt sich auf eine Unterhaltung mit der Person ein. Die wird ihr dann aber zu persönlich und droht damit aufzulegen.

Aber dann wird der Typ sauer und will ein kleines Spiel spielen. Casey soll das Licht auf der Veranda anmachen. Dort sitzt ihr Freund gefässelt auf einem Stuhl. Dann soll sie das Licht wieder ausmachen. Der Killer erklährt ihr die Regeln, er wird ihr eine Frage stellen. Wenn sie diese richtig beantwortet, dann wird ihr Freund und sie überleben.

Die Frage wurde zu einem Horrorfilm gestellt, von dem es zwei Teile gab und die Frage wurde so ungenau gestellt, das man gedacht hat, das man den ersten Teil meinte. Casey hat natürlich gedacht, er meinte den ersten Teil und dann hat sie ihm gesagt, wie der Mörder aus Teil eins heißt. Also falsche Antwort toter Junge, heißt es dann nur noch.

Casey rent durch das ganze Haus und schließt die Türen ab. Dann kommt der Killer duch das Fenster gesprungen und der Amoklauf geht los. Casey kann sich noch mal eben so aus dem Haus retten und versucht zu flüchten. Doch der Killer bekommst sie doch noch und kann sie mit ein paar Messerstichen töten.

Die Eltern sind grade nach Hause gekommen. Und suchen ihre Tochter, aber sie können sie nicht finden. Die Mutter geht raus und sieht ihre Tochter an einem Baum aufgehängt mit den Eingeweihen nach außen gerichtet.

Ach übrigens hat der Typ keine Ahnung von Mode. Wie kann man sich nur so ein schwarzen Umhang anziehen und dann noch so eine komische weiße Maske. Aber ist ja auch egal.

Denn Tag nach der Nacht war die ganze Schule voller Reporter, die so bescheuerte Fragen stellten. Jeder Schüler und Lehrer wurde verhört.

An dem Abend daruaf soll Sidney bei ihrer freundin Tatum übernachten, weil ihr Vater auf geschäftsreise ist oder soetwas in der Art. Bevor Sidney von ihrer Freundin abgeholt werden soll, muss ja noch irgent eine Kathastrophe passieren. Also wird Sidney von dem Killer angerufen so wie es sich gehört und es folgt ein nettes Gespräch, bis sie auflegen will. Dann rastet er aus und lockt sie auf die Terrasse. Damit er unendeckt in das Haus kommen kann. Nach einen heftigen wortgefächt, geht sie wieder ins Haus und verriegelt die Tür hinter sich. Doch gleich darauf, kommt der Killer aus einer Tür gestürmt um sie von hinten zu erstechen.

Sie kann sich gegen den Killer nochmal durchsetzen und rent die Treppen nach oben in ihr Zimmer. Wo sie die Tür ihrers Zimmer mit hilfe der Tür ihres Wandschrankes verschließen kann. Per Computer kann sie die Polizei rufen, die dann auch promt da ist. (Komisch wieso sind die Typen im Film immer so schnell da, in Wirklichkeit brauchen die mindestens 10 – 15 Minuten)

Als der Killer dann verschwunden ist, kommt ihr freund Billy über das Fenster in ihr Zimmer. Rein zufällig ist er ja in der Nähe gewesen. Jedenfalls hat der Typ so ein Pech und ihm fällt das Handy aus der Tasche und Sidney vermutet das er der Mörder ist. Die Polizei nimmt ihn mit auf Revier um ihn zu verhören und Sidney muss auch nocheinmal mit und eine Aussage machen.

Natürlich passiert noch sehr viel mehr. Es werden auch noch mehr Menschen getötet, es bleibt nicht nur bei zwei Toten. Wäre doch langweilig wenn es nur zwei Tote gibt.

Und jetzt noch für die blutigen Anfänger unter euch, die noch keine ahnung von Horrorfilmen haben, hier sind die wichtigsten Regeln zusammengefasst, damit sie auch Idioten verstehen. *g* Und auch mit einer kleinen logischen Erklärung.


Regel nummer eins:
~~~~~~~~~~~~~~~

Geh nicht an die Tür!!

Kann mir einer vielleicht sagen, warum ich nicht an die Tür gehen soll?? Ich schätze, nein ich weiß, das ein Killer nie im Leben klingelt und einen dann Tötet. Das ist doch total unlogisch, aber nun ja gut, wenn mir das wirklich hilft dann ok.

Regel nummer zwei:
~~~~~~~~~~~~~~~

Geh nicht ans Telefon!!!

Also gut jetzt reicht es aber, schlimm genug, das ich nicht an die Tür gehen darf. Aber jetzt ist echt schluss das muss man mir jetzt erklären. Was soll mir verdamt nochmal passiern, wenn ich ans Telefon gehe. Soll der Killer mich tot quatschen?? Sollte es gehen, dann kann ich ja noch auflegen, oder nicht?? Also diese Regel ist wirklich unlogisch. Da ich dem Killer ja auch nicht die Tür aufgemacht habe, kann er mich auch nicht von hinten erstechen.

Regel nummer drei:
~~~~~~~~~~~~~~

Geh nicht zurück ins Haus!!

Also wie ich finde schon mal eine sehr sinvolle Regel. Aber ich glaube das ist auch selbst verständlich. Ich als Opfer komme mit müh und not aus dem Haus heraus, bin dem Killer entkommen und dann wenn ich draußen bin latsch ich natürlich wieder zurück. Wer das macht bitte schön, solange ich für diese Dumheit nicht haften muss hab ich kein problem damit.

Regel nummer vier:
~~~~~~~~~~~~~~~

Versuch nicht dich zu Verstecken!!

Warum nicht?????? Warum soll ich mich nicht verstecken, kann mir das einer sagen? Wenn ich im Versteckspielen sehr gut bin warum nicht. Was soll ich sonst machen, gut ich könnte noch weglaufen. Das wäre am schlausten, aber wenn ich nicht die möglichkeit habe, versteck ich mich halt. Und stelle mich nicht mitten in einen Raum und sag hier bin ich!!! Wie dumm.

Regel nummer fünf:
~~~~~~~~~~~~~~~

Frage nie: Wer ist da?

Warum darf ich verdammt noch einmal nicht fragen wer da ist, dass geht mir in meinen Schädel nicht hinein. Was soll schon großartig passieren. Der Killer weiß eh das ich zuhause bin. Das bestätige ich ihm dadurch nicht
noch. Also wenn es einer weiß, kann er mir das bitte erklären. Wäre nett.

Regel nummer sechs:
~~~~~~~~~~~~~~~~

Sag nie: Ich bin gleich wieder zurück!

Warum das denn nicht, die warscheinlichkeit, dass ein Killer in der nähe ist, ist eins zu einer Millionen. Es ist doch nicht gleich jemand ein Killer, nur weil er in der Küche steht und Fleisch schneidet. Er könnte ja Fleischer sein oder so. Gut bei Wegetariern vielleicht, da würde ich mir dann doch gedanken machen.





Weitere Infos:
***********

Also der ganze Film geht 107 Minuten.

Die DVD enthält nur zwei Tonformate, einmal Englisch und dann noch Deutsch.

Genre Thriller.

Besonder Specials sind, die Bewegtmenüs, die Kapitelauswahl und noch Hintergrundinfo. Bei den Hintergrundinfos wird einiges über Wes Craven erzählt, und wie er andere Horrorfilme findet. Wie er auf Scream gekommen ist.


Fazit:
*****

Also ich kann euch den Film ruhigen Gewissens ans Herz legen. Denn für eine gruseliegen Abend ist er genau das richtige. Mir gefällt der Film sehr, aber nicht nur dieser sondern die ganze Trillogie. Aber diesen Film empfehle ich niemanden der etwas gegen lautes geschrei hat. Denn in diesem Film wird sehr viel geschrien. Wenn jemand das nicht abkann das man andauernt telefoniert und danach erst getötet wird, dass ist nur in den ersten 15 – 30 Min. so. Alles was danach kommt, da wird das Telefonieren weggelassen und man kommt gleich zum gemetzel. Wer auch etwas gegen wenig Blut hat, dem würde ich das essen wärent des Films nicht empfehlen.

© by Simon Phinix


Geschrieben am: 10. Feb 2003, 21:00   von: SimonPhinix



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download