| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Unterhaltung > DVD > S > South Park, der Film

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
ein paar Gags

Nachteile:
das ewige Gesinge




Schaut euch lieber die Serie an!
Bericht wurde 1459 mal gelesen Produktbewertung:  befriedigend
Bericht wurde 1 mal kommentiert Berichtbewertung: 

South Park – der Film

South Park – der Film ist wie der Titel schon sagt die Fortsetzung der Fernseh Serie im Kino. Nachdem die Serie South Park in den USA eingeschlagen hat, wie eine Bombe, hat man sich ganz einfach gedacht, warum nicht auch im Kino?

Story:

Die zwei kanadischen Schauspieler Tarence und Phillip haben im Film einen Kinofilm gedreht, und wie es bei den zwei so ist furzen sie die ganze Zeit nur herum und haben eine ganz schlimme Sprache drauf. Darüber regen sich die Bürger von South Park und der USA mächtig auf. Die Eltern (beziehungsweise die Mütter) von den Southpark Hauptdarstellern Kenny, Kyle, Cartman und Stan versuchen nun das nervige Kanada zu vernichten und kurz darauf kommt es zum Krieg zwischen den beiden Ländern. Die Kinder versuchen den Krieg zu verhindern oder wenigstens ihn zu beenden. Die Story spielt sich allerdings nicht nur in den USA und Kanada ab, sondern auch in der Unterwelt bei Satan. Satan Geliebte ist niemand anderer als Sadam Hussein. Diese beiden mischen sich am Schluß auch noch in den Krieg der beiden Ländern ein und es kommt zum finalen Höhepunkt.

Fazit:

Die Serie finde ich ja ganz ok, es ist nichts besonderes aber man kann es sich schon ansehen. Doch der Film ist schon deutlich besser als die Serie. Was die Serie schon versucht (ziemlich rassistisch, pervers usw. zu sein) toppt der Film bei weitem. Zum Beispiel in der Hölle liegen Saddam (der nicht gezeichnet ist, sondern als Kopf ein echtes Bild trägt) und Satan in einem Bett und Saddam will immer nur Sex. Auch der Krieg ist ziemlich brutal dargestellt und wird dadurch ziemlich witzig (obwohl das eigentlich nicht sein darf) Hier werden zum Beipiel als erstes die kanadischen Stars Elek Baldwin und seine Sippe vernichtet und dann geht es gegen Kanada oder im Krieg verwenden die US Truppen die Farbigen als Mienensprenger und binden die an die Panzer. Dies ist echt extrem dargestellt.

Natürlich stirbt auch Kenny wieder in diesem Film, allerdings nicht so spektakulär, wie man es vielleicht vom Kino Film erwarten würde.

Der Film hat allerdings auch einige nervige Punkte. Erstens ist die Länge des Films nicht besonders berauschend, wie bei den meisten Zeichentrickfilmen geht er nicht so lang. Zweitens kommen in South Park der Film unzählige Lieder vor und das kann ich an Zeichentrickfilmen überhaupt nicht leiden. Die Lieder sollen aber lustig sein, wahrscheinlich aber nur im Original.

Absolutes Fazit:
Wer Fan der Serie ist wird auf keinen Fall enttäuscht, allerdings ist der Film nicht für jeden etwas.

Aber trotzdem viel Spaß beim glotzen...


Geschrieben am: 30. Apr 2003, 21:35   von: AliAsAliAs



Bewertungen   Übersicht


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download