| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Unterhaltung > DVD > I > Ice Age

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
geniale Animtion und Humor

Nachteile:
zu kurz der Film ;-)




Eiskalt erwischt !!!
Bericht wurde 1810 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 2 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Nach ihrem Oscar prämierten (Kurz-)film Debüt „Bunny“ (1998) entschlossen sich die Blue Sky Studios in New York, unter der Regie von Chris Wedge dazu, es den grossen Studios wie Pixar (Toystory) und PDI (Shrek)gleich zu tun. Sie produzierten einen komplett 3D-animierten Spielfilm. Das dieser Film nicht nur kommerziell es seinen Kontrahenten gleich tat, sondern dabei noch eine liebevolle Geschichte sowie einen „neuen“ Animationsstil präsentierte, macht ICEAGE um einiges interessanter.


1.) Story
2.) DVD-Features
3.) Technische Features
4.) mein persönliches Fazit
5.) Hintergrundinfos
6.) Kaufinfos


1.) Die Story

Es ist kalt...bitterkalt. Das liegt wohl daran das wir uns in der Eiszeit befinden...ziemlich genau 20000 Jahre vor unserer heutigen Zeit.
Sid hat es nicht leicht, denn als Faultier stellt sich jedes Jahr wieder für ihn das Eine Problem. Er verschläft buchstäblich die alljährliche Winterwanderung in den warmen Süden. Wie soll er auch pünktlich sein, schliesslich kommt er nur seinem evolutionärem Drang als Faultier nach. So steht er mal wieder mutterseelenallein in den grossen weiten Eiswüsten und versucht Anschluss zu finden, denn so allein macht das Wandern ja kein Spass ;-).
So geht er tollpatschig und dauernd redend durch die Landschaft und nervt einige der dort noch ansässigen Tiere. So ist es auch kein Wunder das er sich nach kurzer Zeit vor ein paar wütenden prähistorischen Nashörnern in Sicherheit bringen muss. Zur „Hilfe“ kommt ihn ein Mammut namens Manfred (für Freunde auch Manni). Eigentlich versteckt sich Sid nur hinter dem riesigen Koloss, aber dennoch wurde er gerettet.
Sid ist Manfred unendlich dankbar und revanchiert sich dadurch, das er sich dem Alleingänger anschliesst. Manfred ist anfangs nicht so begeistert von seiner neuen ständigen Begleitung, aber bald findet er Gefallen an dem lustigen Knaben.
So ziehen die beiden weiter voran, bis sie eines Tages eine grausame Entdeckung machen. Eine Frau (unserer glorreichen Menschenspezies) liegt im eiskalten Wasser und versucht verzweifelt ihr Kind, das eingewickelt in ein paar Decken ebenso im Wasser treibt, zu retten. Manfred handelt instinktartig und schnappt sich das Kind. Doch die Mutter geht in den Fluten verloren. Nun haben die beiden ein dickes Problem. Das Kind. So versuchen sie das Kind zurück zu den Menschen zu bringen. Auf ihrem Wege treffen sie den Säbelzahntiger Diego.
Dieser soll im Auftrag seines Rudelführers, das kleine Menschenkind fangen, um sich so an den Menschen zu rächen. Doch einfach fällt es ihm logischerweise nicht, das Menschenkind aus dem Besitz des Mammuts zu reissen, immerhin ist Manfred knapp fünfmal grösser als er. So muss er sich arrangieren und versucht sich das Vertrauen von Sid und Manfred zu erschleichen, indem er die beiden als Fährtensucher führt. Doch zu recht trauen die beiden dem Säbelzahntiger nicht.
Doch Diego entdeckt während der Wanderung mit einmal ungeahnte Symphatien. Will er immer noch das Kind seinem Rudelchef zum Frühstück servieren oder sind seine neuen Freunde ihm wichtiger ?...

2.) DVD-Features

Im Gegensatz zu den Disney DVD´s bietet Iceage, angenehmerweise eine Menge von Specials und Hintergrundinfos.
Besonders sehenswert ist natürlich das neue Abenteuer von Scrat, dem kleinen Eichhörnchen.
Scrat war in dem Film öfters als Zwischengag im Film integriert worden und sorgte für die meisten Lacher, aufgrund seiner unvergleichlichen Animation und der Situationskomik. In dem neuen Abenteuer versucht er wiedereinmal seinen Wintervorrat an Nüssen zu sichern, das natürlich auch dieses mal wieder schief geht ;-).
Weitere Specials die man auf der DVD betrachten kann, sind 5 unveröffentlichte Szenen, die aber allesamt eher langweilig sind.
Das interessanteste was an Bonusmaterial zu bestaunen ist findet ihr unter dem Menüpunkt „Die Animation“. Dort kann man sehr gut die einzelnen Produktionsschritte vom Storyboard, Animatic (Rohanimation), Final Animation und Final Rendering nach verfolgen. Passend dazu gibt es eine Multiangle Option.
Ein weiteres Highlight ist der Kurzfilm Bunny, der 1998 entstand und bei dem Chris Wedge ebenso Regie führte. Damals bekam man für „Bunny“ den Oscar, weil man eine neue Methode verwendete, um die Bilder vom Rechner entstehen zu lassen (rendern). Diese Methode wird heutzutage in nahezu jedem 3D-Animationsprogramm verwendet und heisst „Radiosity“.
Die anderen Specials bestehen hauptsächlich aus kürzerem Material. So findet man den Trailer und kurze Making of´s zu der Entstehung der Figuren.

3.) Technische Features

Die DVD bietet für mich ein gutes Bild- und Klangerlebnis. Die Audiospuren sind im feinsten Dolby Digital 5.1 zu geniessen

- Sprache: Deutsch, Englisch
- Untertitel: Deutsch, Englisch
- Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1)
- Dolby, Dolby Surround Sound
- Laufzeit: 78 Minuten
- Bildformat: 1.85:1


4.) Mein persönliches Fazit

Der Film ist für mich ein weiteres Highlight in der kurzen Tradition der 3D-Animationsfilme. Er besticht vor allem durch seine Situationskomik und der Animation. Auch die Sprecher, allen voran Otto Waalkes, bestechen durch ihr hervorragendes Gefühl zu den Figuren. Dabei macht gerade Otto, der schon für Disney´s „Mulan“ eine Synchronstimme übernahm, eine besonders gute Figur. Aufgrund seiner Gewaltfreiheit und den teilweise sehr sinnigen pädagogischen Werten, die dieser Film vermittelt, ist er ausnahmslos auch für Kinder zu empfehlen.
Die DVD selbst ist ansprechend und liebevoll gestaltet. Mit kurzen Szenen aus dem Film garniert wählt man sich durch die einzelnen Menüpunkte.
Kurzum, den Blue Sky Studio ist es gelungen, einen fantastischen Film dem Publikum zu präsentieren, der sehr kurzweilig ist und sich auch angenehm von dem Einheitsbrei Disney´s distanziert.

5.) Hintergrundinfos

Die Entwicklungszeit für Iceage lag bei 5 Jahren und man produzierte mit einem Stamm von durchschnittlich 250 Leuten an diesem 78-minütigem Film. Verwendet wurde dazu hauptsächlich die Animationssoftware Maya der Firma Alias/Wavefront.
Bisher ist es noch nicht sicher, ob es einen weiteren Iceage Film geben wird, da er von Anfang an nur als „Stand alone“ geplant war. Aber der finanzielle Erfolg (Einspielergebnis von 550 Millionen Dollar) dürfte den Produzenten zu überlegen geben ;-)
Bis es aber soweit ist, wird uns in den nächsten Jahren eine Flut von 3D-Animatonsfilmen überschwemmen. Momentan werden knapp 20 produziert weltweit. Einer sogar in Deutschland mit dem Namen „Back to Gaya“. Allerdings konnte der Trailer der bisher erschien bei weitem nicht an die Qualität von Iceage oder anderen vergleichbaren Filmen heranreichen.
Ich sitze momentan auch an einem 3D-Film unter dem Namen „Die Anderwelt“. Wer Lust hat kann sich gern unter www.die-anderwelt.de informieren ;-). Für weitere Fragen könnt ihr mich auch persönlich kontaktieren.

Viel Spass !

Der marco (elektronaut)

6.) Kaufinfos

Amazon :
Preis : EUR 22,99
wird versendet innerhalb von 24 Stunden

BOL :
Preis : EUR 24,99
wird versendet innerhalb von 1-2 Wochen

Buch.de
Preis : EUR 23,99
wird versendet innerhalb von 1-3 Tagen


Erstveröffentlichung am 29.11.2002 bei ciao.de


Geschrieben am: 01. Dec 2002, 17:42   von: elektronaut



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download