| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Unterhaltung > Video > T > The Others

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
ein klassischer Horrorfilm ohne blutspritzen, sehr gruselig

Nachteile:
ein sehr verwirrendes Ende, da es eher unerwartet ist




Ein Horrorfilm der klassischen Art
Bericht wurde 2615 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 0 mal kommentiert Berichtbewertung: 




Hi!

Vor ca. einem Jahr war ich mit der Schule im Haydn Kino (Kino in Wien, dass alle Filme in ihrer Originalfassung zeigt).
Wir sahen uns den Film "The Others" mit Nicole Kidman an. Obwohl er auf Englisch war, war er relativ gut und leicht verständlich.

Bei "The Others" handelt es sich um einen Grusel-Thriller, der klassischen Art. Man sieht kein einziges Mal Blut spritzen, so wie man es aus den meisten Horrorfilmen gewöhnt ist.


* Inhalt: *
-----------

Die Sonne gibt uns Wärme, Kraft und Leben. Doch für die leichenblasse und junge Grace (Nicole Kidman) ist das Sonnenlicht der schlimmste Feind: Ihre beiden Kinder Anne und Nicholas leiden nämlich an einer furchtbaren Krankheit: Sie sind fotosensitiv, also hochallergisch auf Sonnenlicht. Jeder Sonnenstrahl wäre lebensbedrohend. Deshalb ist die Familie zu einem Dasein in ständiger Dunkelheit verurteilt.

So leben die drei vaterlos in einem riesigen, viktorianischen Anwesen auf der Kanalinsel Jersey.
Graces Ehemann gilt seit dem Ende des 2. Weltkrieges als vermisst.

Als Mrs. Mills (Fionnula Flanagan) und ihre Gefährten, der schweigsame Mr. Tuttle und die stumme Lydia, an Graces Tür klopfen und sich als Diener bewerben, werden sie von Grace auch sofort eingestellt.

Doch bevor das Personal sich an die Arbeit machen kann, werden die drei von Grace in das strenge Gesetz des Hauses eingewiesen: Alle Räumlichkeiten, zu denen die Kinder Zugang haben, müssten stets verdunkelt und abgesperrt sein.

Die Dienerschaft ist angehalten, penibelst darauf zu achten, dass kein natürlicher Lichtschein in die Räume dringt. Jede Tür muss verschlossen werden, bevor die nächste geöffnet wird.

Doch trotz der Gewissenhaftigkeit von Mrs. Mills geschehen rätselhafte Dinge.
Es ist, als ob das riesige, düstere Gemäuer inmitten des ständig von dichten Nebelschwaden durchzogenen Parks ein eigenes Leben hätte. Immer wieder hört man mysteriöse Geräusche, Klavierspiel und Schritte.

Und - was noch viel schlimmer ist - immer häufiger werden die lebenswichtigen Verdunkelungen wie von Geisterhand geöffnet. Grace, deren Nervenkostüm ohnehin sehr angegriffen ist, beginnt an ihrem Verstand zu zweifeln. Langsam aber sicher droht sie, in den Wahnsinn abzugleiten.

Spukt es etwa in dem alten Haus? Oder steckt doch das Personal dahinter? Wer öffnet immer die Vorhänge?

Fragen über Fragen, die in diesem hervorragendem Film von Alejandro Amenàbars beantwortet werden.



* Eigene Meinung *
------------------

Anfangs war der Film eher langweilig. Also er war nicht spannend oder so. Doch nach einiger Zeit wurde er sehr gruselig. Es war ständig dunkel und man hörte immer Geräusche.. einfach grauenhaft.

Es waren auch ein paar ordentliche Schocker dabei, bei denen der ganze Saal kreischte.

Nicole Kidman ist einfach eine hervorragende Schauspielerin. Auch in diesem Film gibt sie ihre schauspielerische Fähigkeit zum Guten. Ihre zwei Kinder sind ebenfalls total herzig und spielen ihre Rolle sehr gut!

Bei den vielen Filmen ahnt man meistens, was als nächsters geschieht, doch bei "The Others" ist es ganz verschieden. Oft wird es total spannend, aber dann passiert gar nichts.

Das Ende hat mir irgendwie nicht so gut gefallen, da es sehr verwirrend war (siehe Ende). Mit so einem Ende hatte niemand im Saal gerechnet und deshalb war es auch irgendwie unverständlich.

Was mir sehr gut an diesem Horrorfilm gefallen hat, war, dass es ein klassischer Horrorfilm war. Das heißt, es wurde kein Blut verspritzt wie man meistens bei so Filmen gewohnt ist.

Ich kann auch diesen Film nur empfehlen, aber schaut ihn euch auf keinen Fall alleine an :)

Nur Englischen-Version muss ich sagen, dass ich eigentlich sehr überrascht war, dass dieser Film so gut und leicht verständlich war.

So, ich hoffe nun, dass ich euch neugierig auf diesen wirklich tollen Film gemacht habe und wünsche euch viel Spaß beim Ansehen!!!

LG Nicole



>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<
>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>><<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<


PS: Für alle, die sich den Film noch ansehen, sich aber die Spannung nicht nehmen lassen wollen, sollten hier aufhören zu lesen! Alle die den Film nicht mehr sehen möchten und trotzdem wissen wollen wie er ausgeht, können hier weiterlesen!!



* Fortsetzung *
---------------

Eines Tages kehrt Graces Ehemann, der als vermisst galt, plötzlich zurück. Die Kinder waren total glücklich.
Doch dann erfuhren sie die schreckliche Nachricht:
Ihr Vater war nur noch einmal zurückgekommen, um sich endgültig von seiner Familie zu verabschieden. Er musste wieder zurück an die Front.

Als Grace am kommenden Tag in ihrem Bett aufwachte, war ihr Mann schon längst gegangen. Sie rannte weinend zu dem großen alten Haustor und klammerte sich an die Stäbe.

Plötzlich hörte sie ihre Kinder schreien. Sie rannte sofort zurück ins Haus um nach den Kindern zu sehen. Als sie die Tür zu deren Zimmer öffnete, trat das ein, wovor sie immer schon Angst hatte. Ihre Kinder, die sie über alles liebte, waren dem Tageslicht ausgesetzt. Schnell zog sie ihren Mantel aus, und warf ihn über die Kinder, damit sie ein wenig geschützt waren. Sie packte die Kleinen und wollte sie in einen anderen Raum bringen, doch: es gab im ganzen Haus keine Vorhänge mehr - alle weg!

Jedoch konnte sie für ihre Kinder dann noch einen Raum verdunkeln und in diesem waren sie eingeschlossen.

Plötzlich saßen auf dem Tisch im Zimmer mehrere Menschen, die die Tochter schon öfter gesehen hatte. Aber jedesmal, wenn sie ihrer Mutter von diesen Gestalten erzählte, wollte ihr ihre Mutter nicht glauben und sie wurde immer bestraft.

Diese Gestalten redeten miteinander und beschlossen, das alte Anwesen am kommenden Morgen sofort zu verlassen.

* Ende *
--------

In Wirklichkeit waren diese Gestalten, die beschlossen das Haus zu verlassen, lebendig und Grace mit ihren Kinder tot. Allerdings wussten sie das während der ganzen Zeit nicht.
Erst als die "Menschen" das Anwesen verließen, merkte man, dass eigentlich die 3 Hauptdarsteller die Geister waren.


LG Nicole


PS: Dieser Bericht ist auch bei ciao.de veröffentlicht!





Geschrieben am: 13. Apr 2003, 20:22   von: FrancanNicole



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download