| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Unterhaltung > Video > F > Final Fantasy - Die Mächte in dir

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
Charaktere wirken sehr real!Tolle Animationen und Effekte!

Nachteile:
Wenig Spannung und langweilige Handlung!Zu wenig Action-Szenen!




Da spiele ich lieber mit der Playstation!
Bericht wurde 1361 mal gelesen Produktbewertung:  befriedigend
Bericht wurde 0 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Vorwort
--------

Da ich ja bekanntlich ein riesiger Science-Fiction-Fan bin und ich auch früher immer gerne Final Fantasy auf der Playstation gespielt hatte, so musste ich mir logischerweise auch den Film dazu ansehen. Wie auch Tomb Raider wurde ein bekanntes Computerspiel verfilmt, doch nicht in Real, sondern komplett animiert, ähnlich wie der Film Titan A.E. In meinem Bericht werdet Ihr erfahren, wie der Film bei mir abgeschnitten hat!

Kurze Infos zum Film
---------------------

Wie schon erwähnt handelt es sich ein ums andere Mal um das Genre Science Fiction und deshalb spielt die Handlung auch im Jahre 2065. Der amerikanisch-japanische Film heißt im Original „Final Fantasy – The Spirits Within“ und kam 2001 in die Kinos. Er sollte also an die erfolgreichen Computerspiele anknüpfen und die haben bekanntlich ja viele Liebhaber. Dazu sorgen hier Action und die vollanimierten menschlichen Darsteller zu einem spannenden Abenteuer!

Die Schauspieler bzw. animierten Darsteller
--------------------------------------------

Ming-Na Wen
Alec Baldwin
Ving Rhames
Steve Buscemi
Donald Sutherland

Heute habe ich mal nur die Sprecher aufgezählt, denn mehr kann man grundsätzlich auch nicht zu den animierten Darstellern schreiben. Die Sprecher werden zwar vielen auch nichts sagen, aber manche kommen mir irgendwie vom Namen her bekannt vor, aber es handelt sich hierbei ja auch wenn nur um die Stimmen dieser. Zu den animierten Darstellern kann man nur sagen, das dies den Machern schon wunderbar gelungen ist, denn sie sehen fast perfekt aus und agieren auch sehr real. Alles in allem sind die Akteure wirklich sehr real gestaltet und bis ins Detail übernommen worden.

Die Handlung
-------------

Ich kann schon mal vorher sagen, das mich die Handlung nicht sonderlich vom Hocker gerissen hat und sie leider nicht sonderlich spannend auf mich gewirkt hat. Deshalb wird es diesmal wohl etwas kürzer werden als sonst, aber ich gebe trotzdem mein Bestes!

Der Film spielt im Jahre 2065 und es leben nur noch sehr wenige Menschen auf der Erde und wenn dann in sogenannten Überlebenszentren. Der Rest muss sich gegen gefährliche Aliens zur Wehr setzen und zum Glück kommen Dr. Aki Ross ein paar zur Hilfe, ansonsten wäre sie wohl schon tot gewesen. Die Wissenschaftlerin sucht nämlich nach einem gewissen „Relikt“ bzw. genau 8 an der Zahl und dazu fehlen ihr noch insgesamt 2. Da sie aber zum Schutz auf Ihrem Raumschiff über der Erde lebt, muss sie sich erst mal auf die Suche danach machen und diese ist sehr gefährlich, denn diese geheimen Mächte regieren derzeit!

Die geheimen Mächte sind leider schwer zu erklären und außerdem meist auch schwer zu erkennen. Das liegt nämlich daran, das man sie nicht mit dem bloßen Auge erkennen kann und dazu verschiedene Hilfsmittel benötigt werden. Aber immer mehr, erkennt man sie auch mit dem bloßen Auge, was aber leider nichts Gutes verheißt...

Da Aki Ross nun gerettet wird, versucht sie zusammen mit einem guten Freund und auch Wissenschaftler, die verbliebenen Relikte zu finden und damit die geheimen Mächte zu vertreiben. Doch dies stellt sich erstens nicht als sonderlich leicht heraus und zweitens gibt es noch jemanden unter den Menschen, der diese Methode nicht gutheißt und alles versucht, damit sie scheitern und er seine Waffe einsetzen kann um die Mächte zu vernichten. Doch wer wird sich am Ende durchsetzen können...

Meine Meinung
---------------

Alles in allem war ich leider in Sachen Spannung mehr als enttäuscht worden, was meiner Meinung nach erstens an der schwachen Handlung lag und zweitens wohl an dem komplett animierten Film, welcher wohl doch ein wenig Spannung rausnahm. Die Charaktere sind zwar schön gestaltet und wirken absolut real, aber das alleine macht einen guten Film wohl nicht aus. Das was mir sehr gut gefallen hat, waren jedoch die Action-Szenen, die wirklich sehr gut rüberkamen, aber leider gibt es davon nicht allzu viele. Regisseur Hironobu Sakaguchi hat hier zwar tolle Animationen geleistet, aber wohl nicht unbedingt Werbung für die PC-Spiele gemacht. Ich kenne zwar nicht viele Spiele von Final Fantasy, aber die Handlung hätte wirklich etwas interessanter sein können für einen Kinofilm. Ich kann den Film zwar noch gerade so weiterempfehlen, allerdings sollte man seine Erwartungen nicht allzu hoch schrauben. Spannung wird hier nämlich leider klein geschrieben und Top sind dafür die Effekte. Leider ist die Handlung ja auch noch sehr schwach und die Aliens sind nicht sonderlich aufregend bis auf die Roboter, die aber leider zu wenig gezeigt werden. Aber vielleicht muss man auch die Spiele in und auswendig kennen, damit man die Handlung des Films versteht. Aber jeder sollte für sich entscheiden, ob er den Film sehen möchte oder nicht, aber nicht sagen ich hätte euch nicht gewarnt!

Somit hoffe ich, das ich euch ein wenig weitergeholfen habe mit meiner Meinung und ich wünsche schon allen einen schönen Tag. Vielen Dank für euer Interesse und ich freue mich schon auf alle Kommentare bzw. Verbesserungen. Bis zu meinem nächsten Bericht, euer Sky!


Geschrieben am: 15. Apr 2003, 08:35   von: skywalkeratwork



Bewertungen   Übersicht


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download