| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Unterhaltung > TV > Kindersendungen

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
Sehr unterhaltsam, zeitweise mit pädagogischen Hintergründen.

Nachteile:
keine




Der Sandmann - beliebteste Kindersenung - nicht nur für die Kleinen
Bericht wurde 2239 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 0 mal kommentiert Berichtbewertung: 

18:50 Uhr - gebügelt und geschniegelt...

... ich komme aus dem Bad, meine Oma kontrolliert meine Hände, Ohren, Füße, mein Gesicht und meine Zähne. Ob ich auch ja richtig sauber bin?! Tja, daaaaas ist gute Erziehung. Darauf hat meine Oma schon großen Wert gelegt. Ordnung, Sauberkeit, Höflichkeit und Respekt vorm Alter.

"So mein Engelchen, alles in Ordnung", sprach sie dann zu mir. "Wer so sauber ist, darf auch den Sandmann hören." Und so saß ich gebügelt und geschniegelt, die Händchen schön brav in den Schoß und lauschte dem Sandmann aus dem Radio zu. Erst der Abendgruß, dann die Geschichte, dann - dann hörte ich ganz deutlich, wie ein Mann die Kerzen ausbließ. Lang, lang ist es her. Das war 1955 - 1958. Einen Fernseher hatten wir damals noch nicht. Das, was ich da hörte, kam aus dem Radio. Noch so ein richtiger alter "Göbbelsschreier". Aber es war wunderschön, jeden Abend wieder vor dem Radio zu sitzen...

Heute haben wir ja größtenteils alle einen Fernseher. Auch hier kommt der Sandmann. Sogar zwei. Einer aus den alten Bundesländern, einer aus den neuen. Ob es den aus den alten Bundesländern noch gibt weiß ich nicht, ich sehe ihn nicht so gern. Auch manche Kinder nicht. Warum wohl? Dieser Sandmann war einfach zu langweilig, er kam stets mit der Wolke und nie mit etwas anderem. Das Gesicht war auch nicht schön oder niedlich. Immerhin: Es handelt sich hier um eine Kindersendung, und da hätten sich die Macher schon mal etwas Besseres einfallen lassen können. Die Kinder wollen ja schließlich ihren Spaß und ihre Freude an dieser Sendung haben. Außerdem wirkte dieser Sandmann etwas unheimlich, weil er einfach nur "alt" aussah. Mich konnte diesere Sandmann noch nie hinter dem Ofen vorlocken.

Ganz anders ist es aber mit dem Sandmann aus den neuen Bundesländern. Hier wurde von "Westbesuchern" zur damaligen DDR-Zeit oft genug erzählt, dass auch die Kinder aus den alten Bundesländern lieber "unseren" Sandmann schauen. Das hat natürlich seinen Grund. Ich sags vorweg: Es geht mir hier nicht darum, Unterschiede zwischen (Ossi) und (Wessi) zu machen, sondern einfach nur nackte Tatsachen aufzuzeigen.

Der Sandmann aus den neuen Bundesländern hat zum Beispiel den größten Fuhrpark der Welt. Er kommt gerodelt, gelaufen, gefahren, geflogen, geritten mit dem Zug, mit dem Schiff, auf dem Esel, auf dem Fahrrad, auf Schlittschuhen, auf Rollschuhen, im Auto, mit der Seilbahn ...

Diese Abwechslung alleine bringt den Kindern schon jede Menge Spaß. Die Beiträge dieser Sendung sind ebenfalls sehr schön. Es werden Märchen erzählt, es werden Lieder gesungen, dann kommt auch mal Frau Puppendoktor Pille mit der großen klugen Brille. Spielte übrigens unsere Fernsehansagerin von damals: Annemarie Brothagen.

Na ja und die beliebtesten sind natürlich "jeden" Sonntag abend zu sehen. Herr Fuchs und Frau Elster. Die mit der großen Perlenkette. Der gute Pittiplatsch und das böse, superkluge und besserwisserische kleine Schnatterinchen sind gleich die nächsten Lieblinge.

Ach, da gibt es ja soviel Abwechslung in der Sandmannsendung, dass es auch den Großen Spaß macht, den Sandmann zusammen mit ihren Kindern zu sehen. Wenn ich daran denke, dass er eigentlich aus der Sendung herausgenommen werden sollte... Nicht auszudenken. Ein großer Verlust für unsere Kinder wäre das gewesen.

Das schöne an diesem Gute-Nachtgruß: Die Gestaltung der Bühnnenbilder und die gesamte Aufmachung der Sendung ist einfach einzigartig. Dann gab es ja auch noch das Pünktchen. Das Kasperle. uvm. Es ist so viel, dass mir gar nicht alles einfällt. Aber ihr kennt ja die Sendung auch alle, und wißt, wen und was ich meine.

Der Sandman selbst als Puppenfigur ist sehr beweglich. Einmal habe ich gesehen, wie so eine Sendung entsteht. Es werden die Puppen so gestellt und gesetzt wie es das Bild hergeben soll, dann wird ein Foto gemacht, und dann kommt die nächst Szene, das nächst Bild. Ähnlich wie beim Trickfilm. Es ist eine langwierige und mühevolle Kleinarbeit, bis so ein Kunstwerk entsteht. Eigentlich gebührt den Sandmannmachern ein dickes Lob! Dem ganzen Team.

Gesendet wird der Sandmann jeden Abend auf dem MDR um 18:50 Uhr. Die ARD und das ZDF schalten, glaube ich zumindnest, dazu.

Ich selbst hatte die Ehre 2 Jahre lang die Anziehsachen für den Sandmann nähen zu dürfen. Schuhe, Umhang, Hose, Cape, Mütze, Jacke, die Taschen auf der Jacke. Es war schön. Als Dankeschön von der Spielzeugfabrik Sonni, in Sonneberg, habe wir jeder 2 Sandmänner geschenkt bekommen. Eine Handpuppe und einen sitzenden, der auch beweglich ist. Der sitzt jetzt bei mir auf dem Fernseher und hat dort seinen Ehrenplatz von mir erhalten.

Ich hoffe, dass uns allen die Sendung: Der Sandmann noch lange erhalten bleibt. Mögen sich alle Kinder noch daran erfreuen, so lange sie können. In diesem Sinne... und danke fürs Lesen.




Geschrieben am: 15. Oct 2001, 15:36   von: powerfrau



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download