| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Unterhaltung > Kinofilme > Science-Fiction > Planet der Affen (2001)

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung



Wat für ne affengeile DVD!
Bericht wurde 2015 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 1 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Ahoi, liebe Leser!

In letzter Zeit kamen einige Filme ins Kino, die auf klassischen Science Fiction Filmen früherer Jahre basierten. Die besten Beispiele hierfür sind die Neufassungen der Klassiker “Die Zeitmaschine” und “Planet der Affen”

Nun ist es immer sehr schwer, sich an solchen Vorbildern messen zu müssen, und viele Versucher einer Neuinterpretierung scheiterten mehr als nur kläglich.
Planet der Affen zählt in dieser Kategorie für mich allerdings zu den eher gelungeneren Werken...


*°*° Der Inhalt *°*°

Leo Davidson arbeitet auf einer Raumstation im Erdorbit. Sein Job ist es, Schimpansen zu trainieren, die dann später als Testpiloten für Raumsonden dienen sollen.

Eines Tages allerdings gerät eine Raumsonde mit einem von ihm trainiertem Affen in eine Anomalie im Weltraum. Der Kontakt zur Raumsonde reisst ab, doch Davidson versucht entgegen den Befehlen seiner Vorgesetzten auf eigene Faust, seinen Schützling zu retten. Mit einer zweiten Sonde startet er, gerät allerdings ebenfalls in die Anomalie und trudelt nun durch Zeit und Raum einem unbekanntem Ziel entgegen...

Und so würde er wahrscheinlich immer noch vor sich hintrudeln, wenn da nicht dieser Planet wäre, der ihm in den weg gerät, und so baut Davidson eine astreine Bruchlandung.
Kaum hat er sich einigermaßen davon erholt, gerät er in dem Dschungel, in dem er landete, in eine tödliche Jagd. Eine Gruppe von primitiven Menschen wird von sprechenden Gorillas auf Pferden gejagt und eingefangen, auch Davidson gerät in Gefangenschaft.
Zusammen mit den Wilden, angeführt vom Klanführer Karubi und seiner Tochter Daena, wird er in die Stadt der Affen transportiert, um dort als Sklave verkauft zu werden.

Die Schimpansin Ari, die als Menschenfreundin eher verachtet als geachtet wird, kauft die Sklaven für ihren Haushalt. Davidson gelingt mit einigen anderen Menschen die Flucht, und auch Ari schliesst sich ihnen an.
General Thade und sein Gehilfe Affar sind ihnen allerdings mit einer Division Gorillas dicht auf den Fersen, den General Thade kennt das Geheimnis um Davidson. Er weiss, dass dieser Mensch kein Primitivling ist. Würde aber bekannt werden, dass Menschen ebenfalls über Intelligenz verfügen, womöglich sogar über noch mehr Intelligenz als die Affen, dann würde das die Weltordnung der Affen vollkommen auf den kopf stellen, und so versucht Thade alles, um Davidson zu töten...

~~~ Meine Meinung ~~~

Tja, man merkt schon, mit den Originalfilmen “Planet der Affen” hat das nicht mehr viel gemeinsam. Das war von Regisseur Tim Burton allerdings so beabsichtigt, er hat von Anfang an gesagt, dass er keine neue Fassung der Klassiker drehen möchte, sondern den Zuschauern lieber eine neue Version des alten Stoffes bieten möchte.

Das ist, so finde ich, auch größtenteils gelungen. Dennoch kommt Burtons Version nicht an die beklemmende Version von Franklin J Schaffner ran. Zwar bietet die neue Version wesentlich mehr Action, mehr Stunts und mehr Effekte, an der Story wurde dafür allerdings arg gespart. Die sehr sozialkritische Note des Originals fehlt bei Burton vollkommen, und dass Burton niemals so ein geniales Ende kreieren kann wie es seinerzeit Ende der 60er Jahre zu sehen war, war wohl von vornherein klar.
Zwar bemüht sich auch Tim Burton um ein überraschendes Ende, doch ganz gelungen fand ich das nicht!

Auch im Film selbst sind einige langatmige Stellen, in denen man doch deutlich merkt, dass diese Version eher auf Popkorn-Kino getrimmt wurde. Möglichst viel Action, aber um Himmels Willen keine ansprechende Story! OK, ich gebs zu, ich mag solche Filme, wenn sie gut gelungen sind, und wie bereits erwähnt ist Planet der Affen das größtenteils!


*°*° Die Crew *°*°

Regie :Tim Burton (Sleepy Hollow, Mars Attacks, Batman)
Drehbuch :William Broyles jr
Lawrence Konner
Mark Rosenthal
Maske :Rick Baker (Gorillas im Nebel, Greystoke)
Musik : Denny Elfman (Die Simpsons)

~~~ Meine Meinung ~~~

Eigentlich garantiert der Name Tim Burton für ausgefallene, schräge und extreme Charactere. In den allermeisten seiner Filmen spielen solche Figuren die tragenden Rollen, bestens bekannt sind die Aliens aus Mars Attacks, Edward mit den Scherenhänden oder die Bösewichte wie Joker, Catwoman oder der Pinguin aus den ersten beiden Batman-Filmen. Durch diese Charactere hat sich Tim Burton eine große Fangemeinde erarbeitet, die bei Planet der Affen allerdings herbe enttäuscht wurde. Die meisten der Charactere bleiben blass lediglich General Thade lässt ein bisserl das durchblitzen, was Tim Burton berühmt gemacht hat...

Es war von Anfang an klar, dass der Film mit den Masken und Kostümen stehen oder fallen würde. Die Affen der Originalfilme galten damals als Non Plus Ultra der Schminkkunst, und so musste man sich auch hier an den Originalen messen lassen.
Für die Masken zeichnete sich ein Experte für Affenkostüme verantwortlich: Rick Baker, der schon des öfteren täuschend echte Affen wie Gorillas etc. auf die Leinwand zauberte.
Auch beim Planet der Affen hat Rick größtenteils hervorragende Arbeit geleistet, die Gorillas sehen hervorragend aus, und die alten, weisen orange-Utans sind sind so täuschend echt, dass ich wirklich verblüfft war.
Wesentlich schlechter sind ihm da die Schimpansen gelungen. Besonders Ari sieht aus wie eine unvollkommende Mischung aus Affe und Mensch! Zwar erkennt man trotz den Masken Gesichtszüge und Regungen, aber so richtig an einen Schimpansen erinnerte mich dieses Etwas ehrlich gesagt nicht gerade...

*°*° Die Darsteller *°*°

Leo Davidson - Mark Wahlberg (Three Kings, Der Sturm
General Thade - Tim Roth (Pulp Fiction)
Ari - Helena Bonham Carter (Fight Club)
Altar - Michael Clarke Duncan (The Green Mile)
Karubi - Kris Kristofferson (Blade)
Daena - Estella Warren

~~~ Meine Meinung ~~~

Seien wir mal ehrlich: Mark Wahlberg mag ein guter Sänger gewesen sein (?), vielleicht mag er ein gutes Unterwäschemodel gewesen sein (?), aber ein guter Schauspieler ist er nicht und wird er auch nicht werden (!).
Mark bleibt während des ganzen Filmes über extrem blass in seiner Rolle, ein Vergleich zu Charlton Heston, dem Hauptdarsteller des Originalfilmes ist also mehr als ungerechtfertigt.

Auch Helena Bonham Carter hat mir z.B. in Fight Club wesentlich besser gefallen. Das lag wohl daran, dass ich ihre Filmrolle nahezu gehasst habe, was auch an der potthässlichen Maske gelegen hat. Daß sie Characterrollen spielen kann, hat sie ja in besagtem Fight Club bewiesen, bei Planet der Affen behinderte die Affenmaske wohl etwas...

Einzig und alleine Tim Roth konnte für mich als machthungriger und verschlagener General Thade überzeugen. Ihm würde ich auf jeden Fall nicht über den Weg trauen, ob mit oder ohne Maske ;o)


*°*° Die DVD *°*°

Daten:
Bild: 2,35:1, 16:9
Sprachen: Englisch (Dolby Digital 5.1)
Deutsch (Dolby Digital 5.1)
Deutsch (dts)
Untertitel: Englisch
Deutsch

Wie man es für einen aktuellen Film erwarten kann, sind Bild und Ton der DVD natürlich Top-Standart. Weit und breit kein Flimmern oder Rauschen zu erkennen, egal ob in hellen oder dunklen Szenen. So sollte eine DVD sein!
Auch beim Ton kann man sagen, dass man hier absolut zufrieden sein kann. Besonders die Absturz-Szene und der Endkampf sorgen in den Boxen für reichlich Sound und zeigen den Nachbarn, dass man noch lebt...


OK, du bist also ein Bonusmaterialfetischist? Dann ist die Planet der Affen-DVD genau richtig für dich, denn hier gibt es so viel zusätzliches Filmmaterial, dass dafür eine zweite DVD benötigt wurde.

Aufgeteilt wurde das Bonusmaterial in 5 Kategorien:

(1) Making of der Affen: u.a.
- Affen-Akademie (Training der Tiere, 24 Minuten)
- Gesichter wie bei Affen (Maskenbildner, 30 Minuten)
- Affenmode (Kostüme, 7 Minuten)
- Schimpansen-Sinfonie (Elfman bei der Arbeit, 10 Minuten)
- Von den Bäumen schwingen (Stunts, 9 Minuten)

(2) Multi Angle Sequenzen
4 Szenen können aus verschiedenen Kamerapositionen betrachtet werden.

(3) Verlängerte Szenen
5 geschnittene Szenen können hier in ihrer vollen Länge betrachtet werden.

(4) Werbeaktionen
- Special von HBO (25 Minuten)
- 8 Werbespots aus TV und Kino
- Werbespot für die Box mit den Originalfilmen
- 2 Trailer (Dr. Doolittle 2 und Moulin Rouge)
- Filmplakate und Pressemappe zum durchklicken
- Werbespot für den Soundtrack
- Musikvideo von Paul Oakenfold

(5) Fotogalerie
Etliche Fotoaufnahmen von den ersten Skizzen bis hin zu den fertigen Kostümen.

Zusätzlich dazu gibt es zum Film noch einen Audiokommentar von

Alle Extras sind in Englisch, deutsche Untertitel können eingeblendet werden.

~~~Meine Meinung ~~~

Ich gestehe: wenn ich einen Film gut finde, möchte ich möglichst viele Infos darüber erfahren. Daher plädiere ich auf jeden Fall FÜR den Erhalt vom Bonusmaterial. Ich bin gerne bereit, etwas mehr Geld auszugeben, wenn das Bonusmaterial stimmt - und in diesem Fall lohnt sich die Investition!
Ca. 2 Stunden Extramaterial mit vielen interessanten Infos. Besonders beeindruckend waren die Extras, in denen gezeigt wurde, wie viel Arbeit in den Masken steckt. Interessant war auch zu sehen, wie sich die Schauspieler auf ihre Rollen vorbereiten mussten. Das nahezu unvermeidliche Making Of, das in den meisten Fällen leider zu einer reinen Werbesendung verkommt, ist in diesem Fall nahezu werbefrei und dazu noch sehr informativ!

Etwas bedauerlich fand ich allerdings, dass mein Lieblingsbonus leider nicht mit dabei war: Goofs!
Goofs sind Fehler, die sich unbemerkt in den Film geschlichen haben und dann auch noch die strenge Endkontrolle überstanden haben. Jeder Film hat solche Goofs, und viele fallen einem überhaupt nicht auf - oder habt ihr bei “Gladiator” die Traktorspuren im Kornfeld gesehen? Ist euch bei “M:I-2” aufgefallen, dass Tom Cruise mal eine klaffende Wunde auf der Wange hatte, die kurz darauf verschwunden war, nur um in der nächsten Szene wieder dazusein? Habt ihr bei “Der 1.Ritter” den Telefonmast bemerkt? Nein? Dachte ich mir!

Aber auch Planet der Affen hat solche Goofs. Ich schaue mir Filme oft ein zweites oder drittes mal an, um solche Goofs zu finden!
Da dieses Extra leider nicht auf der DVD ist, bin ich so frei und liefere es euch gratis nach! ;o)
Achtet mal auf folgendes:

- Als Davidson und seine Truppe aus der zerstörten und abgestürzten Raumbasis kommen, sieht man weit rechts eine Strasse mit Reifenspuren.

- Ari zerkratzt Leo den Hals, als er sie über den Fluss trägt. Später im Film sind die Kratzer plötzlich auf der anderen Seite des Halses, noch später sind sie ganz verschwunden...

- Gegen Ende des Filmes legt Davidson seinen Helm auf den Sitz im Raumschiff und geht weg. Als er wenig später zurückkehrt, ist der helm nicht mehr da...

- Die beiden Raumsonden sind vom gleichem Typ. Als der Affe beschleunigt, zieht er den silbernen Hebel nach hinten. Als Davidson beschleunigt, drückt er den Hebel aber nach vorne...


Über den Film mag man denken, was man will, aber das Bonusmaterial ist wirklich hervorragend gelungen, da sollte sich so manche DVD mal ne Scheibe von abschneiden!
Den Preis von 25 € für diese Doppel-DVD halte ich absolut für angebracht. Wem das zu wenig ist oder wer sich gerne mit Sammlerstücken schmückt, dem empfehle ich die Special Limited Edition. Vom Film und vom Bonusmaterial her gleicht diese Version der normalen, allerdings werden die DVDs hier in einer hübschen Tinbox geliefert. Der Preis hierfür liegt dann bei 45 €, diese Auflage ist übrigens auf 10.500 Stück limitiert...

~~~ Mein Gesamturteil ~~~

Film : ****
Bild :*****
Ton :*****
Extras:*****
Preis :****

Gesamt: ****1/2


Geschrieben am: 18. Apr 2002, 20:40   von: DERWUNDERBARE



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download