| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Unterhaltung > Kinofilme > Klassiker

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
immer wieder super

Nachteile:
-




Indiana Jones - Jäger des verlorenen Schatzes
Bericht wurde 1615 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 1 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Story:
------------------------------
Der Archäologe Dr.Henry Jones (Harrison Ford) wird, nachdem er von seinem französischen Kollegen Belloq nach einer Bergung aus einem Aztekengrab hereingelegt wurde, von Regierungsagenten auf die Bundeslade angesetzt, das Behältnis in dem Moses´ Gesetzestafeln aufbewahrt wurden.
Laut Geheiminformationen suchen die Nazis nach der Lade, da sie den Besitzer unbesiegbar machen soll. Jones, genannt Indiana Jones, reist daraufhin nach Nepal, wo er einen alten Kollegen aufspüren will, jedoch nur dessen Tochter findet, die sich an ihn ranhängt. Ein altes Schmuckstück führt sie nach Ägypten, wo die Nazis mit Belloq`s Hilfe bereits Ausgrabungen vornehmen. So kommt es zum Wettlauf um die Auffindung der Quelle der Seelen, wo die Lade stehen soll. Doch auch nachdem die Lade aus der schlangenverseuchten Quelle geborgen ist, ist das Spiel noch lange nicht vorbei....

Kritik:
------------------------------
Wer kennt die Szene nicht?:
Nachdem Indiana Jones in einer Höhle eine goldene Statue durch einen gleich schweren Sandsack austauscht, wird ein Mechanismus aktiviert, der den Dieb daran hindern soll mit der Beute zu entkommen. Vorbei an Pfeilen, Vogelspinnen, eine endlose Schlucht und eine sich schließende Wand, entkommt Indy knapp vor einem riesigen Felsbrocken, der in zu errollen drohte...

Dies war nur eine der „Magic Moments“ von „Die Jäger des verlorenen Schatzes“, die bis heute in den Köpfen der Menschen blieben. Ich selbst bin mit den 3 „Indiana Jones“ Filmen aufgewachsen und schaue mir sie heute immer noch sehr gerne an. Das liegt nicht allein an Harrison Ford, der nach diesen ersten Teil der Trilogie endlich den Durchbruch in Hollywood schaffte. Obwohl er vorher schon in „Star Wars“ als Han Solo mitspielte. Steven Spielberg, der heute mein absoluter Lieblings-Regisseur ist, hat es damals schon mit „E.T. – Der Außerirdische“
geschafft mich in jungen Jahren jeden Tag vor den Bildschirm zu locken..........bis heute.

Was nun nicht so bekannt ist, ist, dass zu erst Tom Selleck als Wunsch-Indy auf Steven Spielbergs Liste stand. Dieser musste aber für die Fernsehserie „Magnum“ passen.
Wie ich finde, war dies eine glückliche Begebenheit, denn könnte sich einer vorstellen, dass Indiana Jones wirklich von jemand anderen als Harrison Ford dargestellt wird?

Fazit:
------------------------------
Dieser Film hat alles was man sich als Film-Fan wünscht:
Eine spannend erzählte Geschichte von Gut und Böse, eine geballte Ladung Action
und einen Helden, der zu mal komisch ist und Erfolg bei den Frauen hat.
Alles in allem gehört die „Indiana Jones“ – Trilogie zu den besten Filmen aller Zeiten.

Wer sich diesen Film noch nicht angeschaut hat, dem kann ich ihn nur empfehlen und für ein bisschen Geld bekommt man schon alle 3 Teile mit Super Sound Qualität.

USA 1981
Regisseur: Steven Spielberg
Darsteller: Harrisson Ford, Karen Allen
Laufzeit: 120 min.


Geschrieben am: 05. Apr 2002, 21:06   von: filmorama.de



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download