| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Unterhaltung > Kinofilme > Drama > 8 Mile

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
Die Musik, vor allem der Song zum Soundtrack!Die Schauspieler, auch Eminem obwohl er keine schauspielerischen Erfahrungen hat!Zeigt das Leben von Eminem und wie er es bis zu seinem jetzigen Erfolg geschafft hat!Die Special-Features!

Nachteile:
Die Handlung ist zwar gut, wird aber ein wenig übertrieben an gewissen Stellen und wird daher nach einiger Zeit langweilig, da nichts Neues kommt!




Nutze deine Chance und mach was aus deinem Leben!
Bericht wurde 1487 mal gelesen Produktbewertung:  gut
Bericht wurde 0 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Vorwort
---------

Als ich das letzte Mal in der Mittagspause beim Saturn war, da sah ich das es den Film „8 Mile“ endlich auf DVD gab. Da musste ich einfach schnell zugreifen, denn eigentlich wollte ich ihn mir schon Anfang diesen Jahres im Kino ansehen, aber ich habe es irgendwie nicht geschafft. Nun schaute ich mir den Film erwartungsvoll bei mir zu Hause im Tonformat DTS an und wie er mir gefallen hat, werdet Ihr wie gewohnt in meinem Bericht erfahren!

Kurze Infos zur DVD bzw. zum Film
------------------------------------

Das einzige negative war anfangs der doch sehr hohe Preis von 21,99 € wo ich dann doch längere Zeit überlegen musste. Letztendlich habe ich aber doch zugegriffen und ich habe es am Ende auch nicht bereut. Man kann wählen im Tonformat zwischen Dolby Digital und DTS und der Film ist ab 12 Jahren freigegeben. Er dauert genau 106 Minuten und dazu gibt es noch einiges an Special-Features. Nicht umsonst wurde auch der Titelsong „Lose Yourself“ von Eminem zum besten Filmsong 2002 gewählt. Für weitere Infos geht Ihr aber am Besten ins Internet und zwar unter www.8-mile.com!

Die Schauspieler
------------------

Eminem spielt Jimmy
Kim Basinger spielt Stephanie
Mekhi Phifer spielt Future
Brittany Murphy spielt Alex
Evan Jones spielt Cheddar Bob
Oma Benson Miller spielt Sol George
De´Angelo Wilson spielt DJ Iz
Eugene Byrd spielt Wink
Taryn Manning spielt Janeane

Die Hauptperson ist natürlich Eminem selbst, denn dies ist ja auch seine Lebensgeschichte, wie sie 1995 in Detroit begann. Eine hochkarätige Schauspielerin ist dann hier wohl Kim Basinger, obwohl sie hier nicht gerade die Schönheit wie gewohnt spielt. Sie ist die Mutter von Jimmy und kümmert sich eher nicht um ihr Aussehen geschweige denn um einen Job. Als ein sehr wichtiger Freund spielt hier noch Mekhi Phifer eine wichtige Rolle. Aber vor allem Brittany Murphy verdreht Jimmy immer mehr den Kopf und deshalb ist sie für die „erotischen“ Seiten des Films zuständig. Alles in allem eine ganz gute Mischung, mit Akteuren die wunderbar in die Handlung passen, wo sich aber grundlegend alles um Eminem dreht, der das Ganze wirklich sehr souverän spielt!

Die Handlung
--------------

Diese beginnt wie schon erwähnt 1995 in Detroit, wo Jimmy gespielt von Eminem aufgewachsen ist. Es zeigt sein Leben, jedoch gerade einmal laut Cover eine Woche obwohl es im Film einem sehr viel länger vorkommt. Jimmy wurde gerade bei einer Pizzeria gefeuert, da er nicht zuverlässig ist bzw. immer zu spät gekommen ist. Nun ist er auf der Suche nach einem neuen Job und findet auch einen in einer Fabrik. Dazu kommt das er sich von seiner Freundin getrennt hat und dazu hat er ihr auch noch das Auto überlassen. Aufgrund dessen möchte er gerne zu seiner Mutter zurück, um noch mal alles neu aufzubauen. Leider gibt es hier schon starke Differenzen mit dem derzeitigen Freund von seiner Mutter, was ihm nicht gerade zu Gute kommt. Da kommt es ihm zumindest sehr praktisch, das ihm seine Mutter zum Geburtstag ein Auto schenkt...

Alles läuft also zum negativen für Jimmy, doch er möchte das Beste daraus machen und berühmt werden. Er hat einfach ein tristes Leben genauso wie seine Freunde, doch er möchte unbedingt aus diesem tristen Leben verschwinden und denkt er könnte dies mit Hip Hop schaffen. Doch auch dieser Weg ist ziemlich holprig und mit vielen negativen Schlägen verbunden. Ob er es am Ende schaffen wird oder nicht, werde ich aber wie gewohnt nicht verraten, aber wer Eminem ein wenig kennt, der weiß schon wie es endet. Aber im Grunde bleibt das Ende sowieso offen, was aber wohl beabsichtigt ist, denn Eminem kann ja noch nicht sagen, wie seine Karriere weitergeht!

Die Special-Features
----------------------

Bei den Sprachen hat man die Auswahl zwischen Deutsch und Englisch und bei Deutsch kann man sogar zwischen Dolby Digital oder DTS auswählen. Außerdem kann man ihn auch im Widescreen-Format anschauen und beim Untertitel gibt es auch nur die Auswahl zwischen Deutsch und Englisch. Unterteilt ist der Film übrigens in 21 Kapitel, die man alle einzeln anwählen kann. Danach kann man sich erst mal den Original-Kinotrailer anschauen, genauso wie für die neuen Kinofilme „Hulk“ und „2 Fast 2 Furious“. Außerdem gibt es noch die Möglichkeit mit dieser DVD ins Internet zu gehen und dort bekommt man noch mehr Infos über den Film und auch neue Trailer. Danach kann man sich eventuell noch das Musikvideo „Superman“ von Eminem anschauen, was teilweise sogar sehr erotisch ist. Mehr kann ich dazu leider auch nicht sagen, da dies eigentlich nicht meine Musik-Richtung ist. Aber genau deshalb gibt es wohl noch weitere Infos zur kompletten Filmmusik!

Anschließend habe ich mir den exklusiven Rap-Wettstreit angesehen, der ganze 23 Minuten lang ging. Dies war als kleine Aufmunterung für die Komparsen gedacht, die tagelang in einer Disco stehen mussten, um die Rapper einzuheizen, denn nach 3 Drehtagen waren sie schon ein wenig müde und demotiviert. Aber es hat geholfen und so hat der Regisseur eine kurze Battle für die Statisten einberufen. Leider haben sich dann über 140 von Ihnen gemeldet und nun ging es erst einmal zu einer Vorentscheidung. Damit wurden die Statisten erst mal auf 20 reduziert, bis am Ende dann noch die 4 Besten übriggeblieben sind. Nun traten diese gegen Eminem an und dies war ein Mordsspaß. Somit stieg die Motivation im Drehteam und Zeit ging auch nicht besonders verloren, denn teilweise wurde in der Mittagspause gedreht. Alles in allem ein wirklich sehr guter Vorschlag des Regisseurs, der aber wohl nur für das Bonus-Material von Nutzen sein wird und für die Statisten selbst!

Als letzten Punkt habe ich mir dann noch das „Making Of“ angesehen und dachte eigentlich dies würde die längste Dokumentation, aber weit gefehlt. Insgesamt dauert sie 10 Minuten und zeigt einige Szenen hinter den Kulissen sowie Interviews mit Eminem und dem Regisseur. Alles in allem bleibt mir hier nicht mehr viel zu sagen, denn es wird über den Sinn des Films gesprochen und es gibt viele Infos über die Schauspieler und halt das Drehteam!

Meine Meinung
---------------

Also ich hatte eigentlich sehr hohe Erwartungen an diesen Film und ich hatte ja während er im Kino war nur Gutes darüber gehört. Enttäuscht wurde ich im Großen und Ganzen nicht unbedingt, allerdings werde ich ihn trotzdem nicht als „Sehr gut“ bewerten. Empfehlenswert ist er allemal und wer allgemein auf Hip Hop steht, der sollte diesen Film keinesfalls verpasst haben. Vor allem die Musik zum Film gefällt mir sehr gut und immerhin hat Eminem diese ja selber geschrieben. Hauptsächlich der Soundtrack zum Film ist für mich das Beste Lied von Eminem, was leider erst am Schluss vorkommt. Neben Eminem, der ja eigentlich keine schauspielerische Erfahrung hat, spielt als bekannteste Akteurin Kim Basinger und sie überragt durch die Rolle als überdrehte Mutter, die mit ihrem Leben nur sehr schwer zurechtkommt. Ansonsten finde ich auch Brittany Murphy ganz gut, jedoch konnte mich Mekhi Phifer noch ein wenig mehr überzeugen als die anderen. An den Schauspielern lag es wirklich nicht, das ich „nur“ ein „Gut“ gebe, sondern wohl eher an der Handlung selbst oder besser gesagt vielleicht an der Inszenierung. Klar weiß ich das es eigentlich hier nur um die Musik geht und zwar genauer gesagt um das „Reimen“ in dem Sinne. Dies wird auch wunderbar rübergebracht, für meinen Geschmack aber etwas übertrieben. Dies wird aber auch mein einziger Kritikpunkt bleiben, denn am Bonus-Material kann man wirklich nichts aussetzen. Außerdem erhält man den Film jetzt schon überall für 19,99 € und das ist auf jeden Fall in Ordnung. Wer also auf Hip Hop und insbesondere Eminem steht, der darf diese DVD nicht verpasst haben!

Somit kann ich nur hoffen, das ich euch ein wenig weiterhelfen konnte mit meinem Bericht und ich wünsche allen Lesern noch einen schönen Abend. Vielen Dank für das Interesse und eure Bewertungen und ich freue mich schon auf alle Kommentare und Verbesserungen. Bis zu meinem nächsten Bericht, euer Sky!


Geschrieben am: 25. Jun 2003, 22:39   von: skywalkeratwork



Bewertungen   Übersicht


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download