| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Unterhaltung > Kinofilme > Drama

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
war ein Gratisfilm

Nachteile:
die Story, einfach alles




Schade um das Geld und die Zeit
Bericht wurde 2438 mal gelesen Produktbewertung:  ungenügend
Bericht wurde 1 mal kommentiert Berichtbewertung: 

In den letzten 6 Tagen war ich 3-mal im Kino. Der erste Film war durchschnittlich, der zweite war super und der dritte und letzte war einfach nur schlecht ? und von diesem Film will ich heute berichten.

Es geht um ?Heaven?, eine amerikanische/ deutsche / französische Filmproduktion aus dem Jahre 2002 - jedoch hat man eher den Eindruck das es ein italienischer Film ist, was wohl daran liegt, dass er in Italien, Turin, gedreht wurde.
Ich mag solche Filme eigentlich nicht besonders, aber ein guter Freund hat Karten für die Vorpremiere gewonnen und dann habe ich natürlich nicht nein gesagt. Allerdings habe ich auch nicht mit so einem Film gerechnet :o)

Heaven ist im eigentlichen Sinn ein Liebesdrama ? ein Liebespaar auf der Flucht vor der Polizei.
Die in Turin lebende Englischlehrerin Philippa (Cate Blanchett) hat es leid, die Polizei ständig erfolglos um Hilfe zu bitten. Sie entschließt sich selber zu handeln. Sie begibt sich mit einer selbstgebauten Bombe in einem großen Bürokomplex, um einen dort arbeitenden Geschäftsmann in die Luft zu sprengen. Sie hat es leid, dass dieser sogen. Geschäftsmann Drogen unter die Leute bringt und sogar an ihrer Schule damit keinen Halt macht und diese an kleine Kinder verkauft. Da die Polizei ihren bisher geäußerten Vermutungen wohl keinen Glauben schenkt und in zurückliegender Zeit erneut ein Kind in der Schule an einer Überdosis gestorben ist, entschließt sie sich, die Bombe in den Mülleimer des Drogenkuriers zu verstauen.
Ihr Plan geht jedoch schief.
Kurz bevor die Bombe detonieren kann, wird der Mülleimer von der Putzfrau geleert. Anschließend begibt sich diese in den Fahrstuhl, in welchem sich ein Vater mit seinen 2 kleinen Kindern befindet.
Die Bombe detoniert und alle 4 Personen sterben.

Philippa stellt sich der Polizei und in dem folgenden Verhören schenkt man ihr keinen Glauben. Man vermutet, dass dieser Anschlag von einer größeren Organisation geplant war, dass sie eine Terroristin ist.
Während des Polizeiverhör verliebt sich der anwesende Polizist Filippo in Philippa (na da war jemand mit den Namen doch richtig einfallsreich oder?) und verhilft ihr zur Flucht.
Beide flüchten durch das Land und beide wissen, dass von nun an nix mehr so sein wird wie früher.

Fazit:
Tja und das war es schon. Das ist der gesamte Inhalt.
So spannend wie es sich anhören mag, so spannend war der Film auch.
Die 95 Minuten vom Film haben sich unendlich in die Länge gezogen, Spannung war eigentlich nicht vorhanden, Komik - mal abgesehen von 2 kleinen Lachern auch nicht.

Auf ihrer Flucht vor der Polizei passieren leider auch keine spannenden Sachen,
nach und nach kommen sich die beiden Hauptakteure nur immer näher und werden schließlich ein Liebespaar ? was den Film aber eigentlich für mich immer noch nicht zu einem Liebesfilm macht.

Der Film plätschert so dahin, ohne größere Vorkommnisse. Keine Komik, keine Spannung, kaum Romantik, langweilige Story?
Vielleicht liegt es daran, dass ich kein Fan von franz. oder italienischen Filmen bin, aber wenn ich so an das Gemurmel der restlichen Kinobesucher denke, war der Film allgemein gesehen für fast jedem wohl ein Flop.

Es hat mich ja eigentlich schon verwundert, dass der Kinosaal nur gerade mal zur Hälfte gefüllt war, obwohl die Karten ja praktisch verschenkt wurden. Und so wie mir der Freund erzählt hat, haben zwei Freunde von ihm welche sich ebenfalls für dieses Kino entschieden haben, keine Karten mehr erhalten. Also müssen wohl alle Plätze verteilt gewesen sein.
Unser Sitznachbar dachte schon kurz nach der Hälfte erleichtert, dass es jetzt wohl das Ende ist und musste dann jedoch enttäuscht feststellen, dass es noch weiter geht. Selbst ein älteres Ehepaar neben mir hat den Film zum Schluss nur belächelt und haben sich neg. geäußert.

Am schlimmsten jedoch war das Ende.
So sehr wie sich die meisten in dem Kino wohl das Ende herbeigesehnt haben, mit so einem hat aber wohl niemand gerechnet.
Eigentlich praktisch mitten im Film endet dieser und jeder im Kino war überrascht und lachte über so ein blödes Ende.
Jetzt kann man nur noch hoffen, dass es keinen zweiten Teil über ihre glorreiche Flucht gibt.

Ich kann den Film eigentlich nur für diejenigen empfehlen, die gerne franz. oder ital. Filme mögen, weil genau in dieser Machart läuft der Film.

Was mich jedoch ein bisschen verwundert, ist dass der Film in der der TV-Spielfilm mit Daumen nach oben ausgezeichnet wurde. 3 Punkte beim Anspruch, 1 Punkt bei Action, 3 bei Spannung und 2 bei Erotik.
Hhmm nun frage ich mich doch wirklich, ob ich da nicht einen anderen Film gesehen habe :o)

Und nun freue ich mich wie immer auf eure Kommentare und ich hoffe mal, dass ich wegen meiner schlechten Meinung zu dem Film nicht zerfetzt werde :o)





Geschrieben am: 04. Mar 2002, 19:48   von: Fishkopf77



Bewertungen   Übersicht


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download