| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Unterhaltung > Kinofilme > Komödien

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung



MIIB - Alt und klapprig oder neu und geil?
Bericht wurde 3506 mal gelesen Produktbewertung:  gut
Bericht wurde 0 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Ahoi liebe Leser und Leserinnen!

Ich habe es schon erwähnt - 2002 ist für meinen Geschmack ein herausragendes Kinojahr, selten hat es so viele Filme gegeben, auf die ich mich gefreut habe. Da ist es klar, dass ich aus Kostengründen etwas sortieren muss. Die Filme, die ich nicht ganz so sehr interessieren wie andere, müssen halt leider damit auskommen, dass ich sie mir erst ansehe, wenn sie auf DVD erscheinen.

Men in Black II war solch ein Film. Der erste Teil war zwar ganz OK, aber im Gegensatz zu Filmen wie Spiderman, Star Wars, Herr der Ringe, Harry Potter etc würde Men in Black eher eine untergeordnete Rolle spielen. Nach den Trailern und den etlichen Making of?s im TV hab ich meine Meinung dann aber geändert, für mich war klar: MIB II guck ich mir im Kino an!!

Ich war inzwischen sogar so heiß auf den Film, dass ich eigentlich sogar in die Vorpremiere am Mittwoch um 23,59 Uhr gehen wollte. Leider war ich nicht der einzige, der diese Idee hatte, das Kino war restlos ausverkauft und ich musste mir den Film tatsächlich später ansehen!


*** Die Story ***

Der Film macht da weiter, wo Teil I vor 4 Jahren endete. Kay hatte seinen Dienst quittiert und wurde von Jay ?Geblitzdingst?, also seine Erinnerungen an seine Zeit bei den MIB wurden gelöscht.
Jay arbeitete weiterhin bei der geheimen Behörde zur Kontrolle und Überwachung der Außerirdischen Lebensformen auf der Erde und hat sich inzwischen bis zum Topagenten hochgearbeitet. Sein Pech nur, dass seine Partner allesamt eher nicht so das gelbe vom Ei waren...

Eines Tages kam mal wieder ein Raumschiff gen Erde geflogen. An Bord: Ein Alien Namens Serleena. Besondere Fähigkeit: Formwandlung a la Odo von Deep Space Nine. Ziel: Die Inbesitznahme des Lichtes von Zartha, welches Serleena die Macht über den Planeten verleihen würde.

Die Zarthaner besuchten bereits vor 25 Jahren auf der Flucht vor Serleena die Erde, und die damals bereits existierenden MIB schafften es, das Licht vor Serleena zu retten, indem sie es (angeblich) auf einen anderen Planeten schafften.

Nach ihrer vergeblichen Suche kommt Serleena nun auf die Erde zurück und nimmt erst mal die Form eines Unterwäschemodels an, um net allzu sehr aufzufallen - soviel Stil muss sein!
Serleena weiss: Es gibt nur einen Menschen, der weiss, wo sich das Licht befindet, also nimmt die gute kurzerhand die gesamte MIB-Zentrale gefangen. Ach ja, natürlich droht auch die Vernichtung der Erde, das ist ja klar. Nur ein Mensch kann es mit Serleena aufnehmen: K - aber der ist inzwischen ein spiessiger Postbeamter am Arsch der Welt und hat von seiner Alienjägervergangenheit keine Ahnung mehr. J spürt ihn auf, um ihm zu deneutralisieren und so auf seine Hilfe zurückgreifen zu können...

Mehr wird hier vom Inhalt nicht verraten, den könnt ihr auf den einschlägigen Internetseiten oder in Movie-Zeitschriften garantiert besser nachlesen als hier bei mir.
Ich möchte mich eher auf mein Fazit konzentrieren:

Wer Teil I Von Men in Black mag, wird auch Teil II mögen, denn seien wir ehrlich - große Unterschiede gibt es nicht! In beiden Teilen kommt ein echt böser Alien auf die Erde (wenigstens ist der in Teil II hübscher), in beiden Teilen ist der Bad Guy auf der Suche nach einem Artefakt (In Teil I war es eine Kleingalaxie, getarnt als Katzenhalsband), in beiden Teilen droht die Vernichtung der Erde usw. usw. Aber na ja, warum sollte man etwas abändern, was bereits einmal geklappt hat?

Inhaltlich hat sich überhaupt nichts getan, und auch was die Tricktechnik und die Masken der Aliens angeht, wird man deutlich an Part 1 erinnert - zum Glück, denn was die Aliens angeht, war Teil I schon absolut super, selten hab ich so viele geniale und verschiedene Kreaturen auf einem Haufen gesehen (Höchstens noch in den Bar-Szenen bei Star Wars).

Auch Teil 2 glänzt mit herrlichen Aliens, die meiner Meinung nach aber größtenteils viel zu kurz kommen. Ausnahmen bilden lediglich die Worm Guys (ca 80 cm große Wurmartige Kaffeesüchtige, kettenrauchende Aliens) sowie Frank (ein Alien in Gestalt eines Mopses) und die böse Fraktion Serleena
und ihrem Gehilfen, einem zweiköpfigem Ekelkerl der mich persönlich durchaus an den Hauptbösewichten Edgar aus Teil 1 erinnerte...

Was mich persönlich aber etwas störte, was das dauernde ?Product Placement?. Spätestens seit dem längstem FedEx-Werbespot der Welt ?Cast Away? ist dieses Placement in nahezu jedem Film zu sehen, so auch hier. Mehr als nur ein mal wurde die neue E-Klasse von Mercedes, welche den Agenten als Dienstfahrzeug zur Verfügung stand, unauffällig in den Vordergrund gestellt, und dass die Aliens in der MIB-Zentrale anscheinend auf die Burger vom Burger King abfahren, wird die Verkaufszahlen der Burger sicherlich auch ankurbeln...


*** Die Schauspieler ***

Inzwischen ist es üblich, dass Schauspieler, die an einem potentiell erfolgreichem Film mitwirken, direkt einen Vertrag für die fällige Fortsetzung unterschreiben müssen. Vor 5 Jahren war das noch nicht üblich, dennoch konnte man Will Smith und Tommy Lee Jones dazu ?überreden?, nochmals die schwarzen Anzüge anzuziehen - und das ist auch gut so, denn J ohne K ist wie Dick ohne Doof, wie Tom ohne Jerry etc.

Will Smith Hauptfach ist nun mal Comedy, das merkt man ihm auch in diesem Film wieder an, hier ist er am besten aufgehoben. Von Tommy Lee Jones kann man das eigentlich nicht behaupten, aber auch er überzeugt hier durch seine komische Seite.

Vergleicht einfach mal die Szenen, in denen Jones als Postangestellter zu sehen ist: Spiessig, schlurfender Gang, hängende Schultern, gesenkter Kopf - weit entfernt vom coolen Alienjäger. Nach seiner Deneuralisierung ist er wie ausgewechselt, cool und lässig wie man es von ihm kennt!

Wo die guten Jungs sind, muss natürlich auch mindestens ein böser Junge sein - bzw. in diesem Fall ein böses Mädchen! Seelina wird gespielt von Lara Flynn Boyle, die mir persönlich allerdings nicht ganz so gefallen hat. Irgendwie fand ich sie zu harmlos, nicht böse und diabolisch genug, und ob man die Dame hübsch findet... na ja, das ist halt Geschmackssache!

Heimlicher Star des Filmes ist aber Frank, der Mops. Dieser genial dressierte Köter schafft es immer wieder, Smith und Jones an die Wand zu spielen, ob jetzt im schwarzen Anzug oder singend im Auto - Frank ist der heimliche Star des Filmes!!

An Serleenas Seite agiert ein ungewaschener, unrasierter und ungehobelter zweiköpfiger Alien. Ungewaschen, unrasiert und ungehobelt, da fiel die Wahl recht leicht: Johnny Knoxville von der umstrittenen MTV-Serie ?Jackass? bewies hier, dass er sich lieber weiterhin darauf konzentrieren sollte, halsbrecherische Stunts zu machen, denn schauspielen, das kann er nicht!

Einen kleinen Gastauftritt hat übrigens auch Michael Jackson, und hier muss ich mal kurz mit einem Vorurteil aufräumen: Viele Leute glauben, MJ hätte den Auftritt gekriegt, weil bereits im ersten Teil gesagt wurde, dass Jackson ein schlecht verkleideter Alien sei.

Das stimmt definitiv NICHT, denn das wurde nur in der deutschen Fassung des Filmes so gesagt! Im amerikanischem Original kann man hören, dass an der Stelle nicht von Jackson, sondern vom US-Basketballer Dennis Rodman gesprochen wurde. Der war den Verantwortlichen der deutschen Fassung aber anscheinend hierzulande zu unbekannt, so dass man diese Stelle kurzerhand änderte!!

Alles in allem kann man also sagen, dass die schauspielerischen Leistungen im großen und ganzem recht gut waren, wobei ich aber anmerken möchte, dass die eigentlichen Stars des Filmes für mich ganz klar die Aliens waren... ;o)


*** zusätzliche Filminfos ***

Im Film gab es einige Cameos, als kurze Gastauftritte von mehr oder weniger) berühmten Leuten. Michael Jackson habe ich bereits erwähnt, aber habt ihr das hier gewusst:

Es gibt eine Szene, in der J und K in K?s alte Wohnung zurückkehren, um sich mit Waffen zu versorgen. Seht euch die Familie, die da auf dem Sofa sitzt, mal genauer an:
Der Vater wird gespielt von Barry Sonnenfeld, seines Zeichens Regisseur des Filmes.
Die Frau an seiner Seite wird gespielt von Stephanie Kemp, sie ist die Produzentin des Filmes.
Die Tochter wird gespielt von Victoria Jones, der Tochter von Tommy Lee Jones - so kann man also auch Geld für Schauspieler sparen *g*

Am Ende bei der Verfolgungsjagd sieht man, wie J aus dem fliegendem Auto heraus zwei auf der Strasse laufende Kinder blitzdingst. Diese beiden Kids sind die Söhne von Will Smith!


*** Gesamtfazit ***

So, alle, die nicht so gern lange Meinungen lesen, können hier die Kurzfassung lesen *g*

Men in Black II war ein netter Film für einen kurzweiligen Abend. Wer auf toll gestylte Aliens, Buddymovies und anspruchslose Storys steht, wird hier garantiert nicht enttäuscht aus dem Kino kommen. Auch Fans von Teil 1 können getrost ein Kinoticket lösen, denn der alte Spruch, dass Teil 2 eines Filmes automatisch nur noch ein müder Abklatsch von Teil 1 wäre, gilt schon lange nicht mehr!

Sicherlich wird Men in Black II zu den erfolgreicheren Filmen des Jahres gehören, aber in Dimensionen von Spiderman, Herr der Ringe etc gelangt der Film nicht, weder vom Inhalt noch von der schauspielerischen Leistung - und von den Einnahmen mit Sicherheit auch nicht.

Trotzdem denke ich, dass der Film so erfolgreich wird, dass wir in einigen Jahren mit einem drittem Teil rechnen dürfen...

PS Gerne hätte ich den Bericht hier in die passende Kategorie gesetzt, aber MyOpinion weigert sich standhaft, diesen aktuellen Film als neues Produkt anzulegen, obwohl ich ihn etwa 5mal vorgeschlagen habe... Ist schon mehr als peinlich, finde ich!


Geschrieben am: 26. Jul 2002, 12:03   von: DERWUNDERBARE



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download