| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Telekommunikation > Handys > Nokia > Nokia 8310

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
Design, Ausstattung, Klang, Speicher, Akku

Nachteile:
Preis ohne Vertrag




Klein aber OHO!!
Bericht wurde 1850 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 0 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Wer freut sich schon darauf nach Weihnachten und Sylvester wieder zur Arbeit zu müssen? ICH! Nein, keine Angst ich spinne nicht. Meine Freude liegt ganz einfach daran, dass ich von meiner Frima jedes Jahr ein neues Frimenhandy bekomme und das, als kleines Bonbon zu meinem Gehalt, auch mal privat nutzten kann (darf natürlich nicht übertreiben damit, aber solange die Rechnung im Rahmen bleibt ist das schon in Ordnung). Dieses Jahr ganz ein Nokia 8310, *freu*, und darüber möchte ich heute ein bisschen was erzählen.


1.Von Aussen

Das Nokia 8310 ist mit 97mm x 43mm x 17mm und einem Gewicht 84 Gramm eines der kleineren seiner Gattung, was für meine Zwecke besonders im beruflichen Sinn absolut von Vorteil ist. Bisher hatte ich ein 3310 als Firmenhandy und wenn ich das unter dem Anzug versuchte mit in ein Besprechung zu nehmen stellte sich das doch oft als relativ schwierig heraus. In der Sackoinnentasche war es zu schwer, zog das Sacko auf der Seite dann nach unten und gab von Aussen eine hässliche Beule. Am Gürtel angeklippt empfand ich es immer als störend beim sitzen und die Beule im Anzug war auch hier noch zu sehen. Nicht so beim 8310. Den Zwerg stecke ich einfach in die Innentasche und wenn nicht gerade jemand anruft vergisst man es da sogar, so leicht ist es.

Das Design finde ich ziemlich gelungen. Ein modernes optisch wirklich ansprechendes Ausseres in der Form. Dazu kommt noch, dass mein beim 8310 Vorder- und Rückseite (Cover) sehr leicht entfernen kann und durch eines der Austauschcover ersetzen kann. Zwar werde ich dass bei einem Firmenhandy bestimmt nicht machen, um so mehr da diese Cover (original Nokia) im Augenblick um die 35 Euro kosten (finde ich schon ziemlich teuer). Ich habe mir aber rein Interesse halber mal beim Media Markt umgesehen, weil ich sowieso schon da war, und dort hatten sie 9 verschiedene Cover hängen. Ob das jetzt wirklich alle sind kann ich nicht sagen, denn gefragt habe ich danach nicht mehr. Es sind aber wirklich ein paar schöne dabei, und wer sich für wechselnde Cover an seinem Handy begeistern kann, wird hier sicherlich auch viel Spass haben.

Das Display ist auch sehr gut, wie man es von Nokia ja schon kennt. Immer klar und deutlich zu erkennen (vergesst nicht die Schutzfolie abzumachen, hihi).

Bedingt durch die große des Handys ist natürlich auch die Tastatur ein bisschen klein geraten, was beim schreiben von Kurzmitteilungen schon mal zu einem Problem werden kann. Dafür unterstützt das 8310 das T9 System, was die Geschwindigkeit beim schreiben wieder etwas erhöht. Ich würde sagen im grossen und ganzen habe ich eine SMS ziemlich genauso schnell geschrieben wie auf meinem alten Handy.

So, fehlt nach was am äusseren Erscheinungsbild. Ah ja, an der linken oberen Seite sind noch zwei Knöpfe mit denen man die Lautstärke regeln kann. Ansonsten war es das eigentlich. Kommen wir jetzt also zu den Innereien.


2. Die Menüs

Das Menü des 8310 ist wie folgt unterteilt:

Mitteilungen
Hier gibt es neben den üblichen Unterpunkten (Verfassen, Eingang und Ausgang) noch die Punkte:
Archiv – Zum Speichern von SMS
Vorlagen – Mit SMS Vorlagen und Bildmitteilungen von Nokia
Eigene Ordner – Hier kann man eigene Order anlegen um seine Nachrichten
übersichtlicher zu ordnen
Das Archiv benutzte ich bis jetzt kaum, da ich mir gleich ein kleines System überlegt habe um meine Nachrichten abzulegen. Da man ja bei Eigene Ordner selbst so etwas aufbauen kann, erachte ich das als sinnvoller, da man bei bis zu 150 SMS die das Nokia 8310 speichern kann, doch leicht die Übersicht verliert.

Anruflisten
Hier hat man wie üblich die Listen aller Anrufe, gegliedert nach Anrufe in Abwesenheit, Angenommene Anrufe und gewählte Nummern. Neben den Rufnummern kann man hier auch Zeit und Dauer der Anrufe verfolgen.

Profile
Ein sehr nützlicher Punkt gerade wenn man das Handy geschäftlich nutzt und es oft in Besprechungen dabei hat, denn hier kann man mit einfachen Handgriffen die Telefonfunktionen auf die jeweilige Situation einstellen. Hier stehen einem die Unterpunkte Allgemein, Lautlos, Meeting und Pager zur Verfügung. Bei Allgemein klingelt und piepst das Handy ganz normal, bei Lautlos gar nicht und so weiter.

Einstellungen
Neben den üblichen Funktionen wie z.B.Wecker, Uhrzeit, Rufumleitung und Sprache, kann man hier auch die Ruftöne des Handys einstellen und zwar sowohl den Klingelton als auch das SMS-Signal. 35 Klingeltöne sind hier schon ab Werk dabei und 5 weitere kann man sich herunterladen und speichern. Als letzten Menüpunkt kann man hier dann noch die Modem-Einstellungen ändern, aber da habe ich mich bis jetzt noch nicht rangewagt.

Als nächstes kommen zwei Punkte die für mich nicht so von besonderer Bedeutung sind.

Spiele
Auch auf dem 8310 gibt es natürlich wieder einige Games, aber ich muss sagen, ich nutzte das Handy für andere Dinge und nicht zum zocken.

Rechner
Auch wieder dabei, aber ich habe sowieso immer einen Taschenrechner dabei. Das geht dann doch wesentlich schneller, als wenn ich erst einmal zu dem Menüpunkt müsste.

Sehr nützlich dagegen finde ich die nun folgenden beiden Features:

Aufgaben
Hier kann man alles eintragen was noch zu erledigen ist und es auch mit einer Priorität versehen. Für jemanden wie mich der unangenehme Dinge gerne mal verdrangt eine echt gute Gedächtnisstütze.

Kalender
Zwar habe ich auch den meisten um mich, aber wenn man mal unterwegs ist, kann er doch mal ganz hilfreich sein. Ausserdem kann man ihn gut als Erinnerungsfunktion für Geburtstage, Termine und ähnliches verwenden.

Die letzten Menuepunkte will ich jetzt ziemlich kurz zusammenfassen, da ich mich damit noch kaum beschäftigt habe und sie auch kaum oder gar nicht nutzte.

Da wären dann also noch Infrarot, was vorallem dazu dient mit direkt gegen einen anderen Besitzer eines Infarothandys zu spielen, das Radio (UKW), das ich zwar mit dem mitgelieferten Headset schon mal getestet habe, es aber bis jetzt auch sonst nicht nutzte (funktionieren tut`s aber gut), die Extras mit z.B. der Dikiergerätfunktion und der Eingabe von Befehlen für die Sparchsteuerung des Handys und als letztes noch Dienste, die sich vorallem auf die Nutzung von WAP beziehen. Irgendwann muss ich mich mal mit dem Internet fürs Handy beschäftigen, dann werde ich hierzu nochmal was nachtragen.

Alles in allem ist das Nokia 8310 ein wirklich sehr gelungens Handy. Optisch schon mit guten Funktionen, gutem Klang und sowohl zum Telefonieren als auch als Organizer gut zu verwenden. Der Preis von fast 500 Euro ohne Kartenvertrag erscheint mir zwar etwas hoch, aber man bekommt dafür wirklich auch etwas geboten.

Zum Schluss möchte gebe ich Euch noch einigen technische Daten des Herstellers auf den Weg und urteile aus meinen bisherigen Erfahrungen mit SEHR GUT!

Technische Daten:
Stand-by: max. 400 Stunden
Sprechzeit: max. 4 Stunden
Masse: 97x19x43 mm
Gewicht: 84g
Unterstützt: GPRS, HSCSD (WAP)
T9
Infrarotschnittstelle, Wap-Browser, Daten –Faxmodem, Taschenrechner, Wecker, Kalender, UKW Radio, Organizer, Sprachwahl
Speichern von bis zu 150 SMS, 50 Bildmitteilungen und 400 Telefonbucheinträgen


Geschrieben am: 03. Apr 2002, 11:41   von: OdieKaiser



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download