| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Telekommunikation > Handys > Siemens > Siemens C45

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
siehe Meinung

Nachteile:
siehe Meinung




Für "Gozilla-Pranken" unggeignet
Bericht wurde 1644 mal gelesen Produktbewertung:  befriedigend
Bericht wurde 1 mal kommentiert Berichtbewertung: 

So...vor zwei Wochen war es soweit!
Siemens schmeißt das Siemens C 45 auf den Markt, und so hat auch unser Betrieb seine ersten 10 neuen Siemens Handys erhalten.
Klar habe ich mir gleich eines geschnappt, um es mal für eine Woche auf Herz und Nieren zu prüfen.
Ist doch eigentlich immer recht praktisch so immer die neuesten Handys mal zu testen. Schließlich muß ich doch auch wissen, was ich da den Leuten verkaufe.

Seit ca. einem Monat gibt es also eine komplett neue Produktreihe von Siemens, der 45er Reihe, praktisch Nachfolger der 35er Serie.
In der neuen Serie gibt es das SL 45, ein Business-Handy mit integriertem MP3-Player, das S45 ebenfalls ein Business-Handy mit Terminkalender und Diktiergerät, das ME 45, welches wasser- und staubabweisend ist, und zuguterletzt den jüngsten Sproß der Familie, das C 45. (nur mal so als Vergleich für Euch).

Wie auch schon zuvor das C35, ist dies also der kleinste Vertreter der Siemens Familie. Klein nicht bezugnehmend auf die Größe, sondern in der Leistung, den Menufeatures und vorallem dem Preis.

Also...sehen wir uns das Handy doch mal genauer an:

Das Design:
**********
Der erste Eindruck meinerseits war wirklich sehr gut. Voller Spannung öffnete ich das Paket, und entpackte schließlich das Handy.
Es ist wirklich relativ klein, recht rundlich geformt und liegt von daher auch sehr gut in der Hand. Hat fast die Form eines etwas größeren Löffelbiscuits. Mit den Model-Maßen 109 x 46 x 23 kann es sich meiner Meinung nach durchaus sehen lassen, und auch das Gewicht mit 105 Gramm ist nicht allzu schwer.
Ganz neu ist, das das Cover des C45 wechselbar ist. Alte Nokia-Hasen kennen das ja bereits, man kann die Cover, also Vorder- und Rückseite nach Belieben austauschen.Ist zum einen nun mal ungemein praktisch, wenn mal das Display eines Covers zerkratzt ist, zum anderen kann man so seinem Handy natürlich auch einen individuellen Look verleihen.
Das Cover welches in der Standard-Lieferausführung enthalten ist, ist auf der Vorderseite in einem dunklen Blau gehalten, die Rückseite ist Schwarz.
Das Display wurde übrigens rundherum verchromt, was dann meiner Meinung nach schon wieder ein bisserl edel aussieht.
Die Tasten sind in der Farbe grau gehalten.
Sehr schön, auch hier ist diese Stummelantenne weggelassen worden. Das Handy hat eine integrierte Antenne, und paßt von daher schon mal besser in die Hosentasche. Bei Handys mit Antenne kann es schon mal vorkommen, das da plötzlich was ins Bein piekst...aber dieses hier hat ja zum Glück keine außenstehende.
Also...der erste optische Eindruck war schon mal mehr als vielversprechend. Irgendwie war ich richtig enttäuscht, das ich mir erst vor kurzem ein Nokia 3330 gekauft habe. Denn rein designtechnisch, kann das Nokia meiner Meinung nach mit den neuen Siemens Handys nicht so recht konkurrieren.

Display
******
Wir haben es hierbei mit einem 4 bzw. 5-Zeilen Display zu tun. Drei Zeilen im Überblick der Menuführung, 4 Zeilen stehen zur Verfügung, z.b. beim Lesen und Erstellung von Textmitteilungen, die unterste Zeile dient zur Menuführung.
Was aber aufjedenfall eine Erwähnung verdient ist dieses süße Entchen, das immer wieder über das Display watschelt. Sei es beim Einschalten und bei der Pin-Eingabe, beim Ausschalten, oder beim Aufrufen von SMS...hin und wieder läuft einem eine süße schnucklige Ente übers Display.
Tja...somit ist wohl klar für wen dieses Handy eigentlich geschaffen wurde: Wohl hauptsächlich für Kids, oder Junge Leute, die an solchen Spielereien ebenfalls Gefallen finden.
Die Beleuchtung ist eigentlich sehr gut, und auch im Dunkeln sind die schwarzen Zeichen auf dem orangefarbenen Hintergrund gut zu erkennen.

Funktionalität
***********
Nun...weiter geht's erstmal mit den Tasten, hier möchte ich auf die Menutasten und auf die Zifferntasten eingehen.
Das komplette Tastenfeld ist aus ziemlich weichen Plastik,und dies ist, wie ich finde nicht so perfekt gelöst.
Warum fragt Ihr Euch? Es ist so, meiner Meinung nach reagieren die Tasten nicht optimal. Man muß schon ziemlich fest draufdrücken, wenn man auf dem Display schließlich ein Ergebnis sehen will. Mag für manche nicht sooo schlimm sein, aber für jemanden wie mich, der wirklich überwiegend sein Handy zum SMS-schreiben benutzt ist dies nicht so optimal.
Obwohl ich genau weiß (übrigens ohne hinzugucken mittlerweile) auf welcher Taste sich die jeweiligen Buchstaben befinden, bin ich wesentlich langsamer mit dem Tippen als bei meinem Nokia. Sie reagieren einfach nicht so leicht, und das sehe ich schon mal als ersten Negativ-Punkt an.
Aber was mich vorallem nervt sind die beiden Menutasten.
Siemens User wissen ja im allgemeinen, wie das im groben geregelt ist. Es gibt eine Taste, mitwelchem man sogleich das Telefonbuch aktiviert, eine Taste mit rotem Hörer, wodurch das Gerät ein- und ausgeschaltet wird und auch Gespräche beendet werden, eine grüne Hörertaste, mit welcher ich ein Gespräch aufbaue, oder eben annehme.
Oberhalb sind nun noch zwei Tasten angebracht. Diese dienen dazu, durch das Menu zu navigieren. Und diese beiden Tasten, sind für mich schrecklich! Sie sind nämlich sehr sehr nah nebeneinander angebracht. Und so passiert es einem immer wieder, das man entweder aus Versehen die linke Taste drückt, oder dummerweise, indem man das Gewicht des Fingers etwas zu sehr nach rechts verlagert hat, nicht im Menu weiterblättert, sondern den Menupunkt bestätigt, und so z.B. ganz ungewollter Weise in den Menupunkt SMS schreiben gelangt.
Hört sich jetzt kompliziert an? Nun...für Nicht-Handy-Nutzer mag das etwas spanisch klingen, alle anderen denke ich, wissen so im großen und ganzen was ich hier meine.
Es ist für mich fast unmöglich ohne Probleme in den Menupunkt zu gelangen, wo ich gerade hinwill. Mag sein Übung macht mit der Zeit den Meister, aber dazu habe ich ehrlich gesagt keine große Lust zu.
Hier hat sich Siemens nicht gerade einen Preis in Punkto Funktionalität geleistet. Meine Finger sind meiner Ansicht nach noch verhältnismäßig klein, aber manche Männer dürften hier dann vielleicht schon Schwierigkeiten haben.

Aber jetzt wollen wir endlich mal zu dem kommen, was dieses Handy so alles kann...

Zum ersten natürlich...
...telefonieren!
Und das eigentlich sehr gut. Ich habe eigentlich in meiner Wohnung und anderorts, wo ich mich immer so rumtreibe und das Handy brauche, bisher immer sehr guten Empfang gehabt.
Ich höre im Geschäft zwar immer wieder die Frage, ob das mit der integrierten Antenne denn genauso Empfang hat, wie bei einem Handy, welches eine Stummelantenne hat, hier kann ich jeden beruhigen...der Empfang ist wirklich sehr gut. Habe damit wirklich keinerlei Probleme gehabt.
Die Sprachqualität ist auch hervorragend. Ich habe wirklich so gut wie keine Störgeräusche beim Telefonieren, und ich höre meinen Gesprächsteilnehmer klar und deutlich.

Das Handy hat Dualband... Dualband heißt man hat die freie Auswahl, was man für einen Netzprovider wählen möchte. Es funktionieren D-Netz(D1, D2), E-Netz, Viag-Interkom.


Telefonbuch
**********
Und damit wir uns nicht immer sämtliche Nummern aufschreiben und merken müssen (schaffe ich ohnehin nicht, mein Zahlengedächtnis ist mehr als miserabel), hat das C45 natürlich auch ein Telefonbuch.
Zusätzlich zu den Telefonbucheinträgen, die man auf der Karte abspeichern kann (sind, je nachdem wie die Karte konfiguriert wurde 250 Einträge, das Telefon speichert nochmal 50 Einträge ab. Das sollte doch eigentlich ausreichen, oder?)
Was ich hier bei den Siemens Handys sehr schätze, das hier erstmal ein Feld zu finden ist der den Titel trägt „Eigene Rufnummern“. Hier kann ich also wie der Name schon sagt, meine eigenen Rufnummern eintragen. Insgesamt drei Rufnummern, wie also z.B. die eigene Rufnummer bis man sie denn endlich mal auswendig kann oder die Rufnummer zuhause. So muß man nicht erst lange im Telefonbuch rumblättern, sondern hat diese Nummern ruck zuck wählbereit.

Sehr nett auch, das man die verschiedenen Einträge speziellen Gruppen zuordnen kann. So kann man z.B. die Telefonnummer des Chefs unter „Büro“ ablegen, die nervige Schwiegermutter unter „Familie“, und dann hätten wir noch die Gruppen Freizeit und VIP.
Diese Gruppeneinteilungen machen es dann nochmal einfacher seinen gewünschten Gesprächspartner im Telefonbuch zu finden und anzuwählen.
Zudem kann man den Einträgen noch sogenannte „Calling Faces“ zuordnen. So sieht man gleich, wenn der Freund anruft. Diese Calling Faces sehen eigentlich recht witzig aus...man kann ein dadurch ein kleines Portrait zusammenstellen, und kann Haare, Augen und Kinnpartie auswählen. Oder aber man benutzt die Calling-Symbols, das sind dann schon fertige kleine Bildchen, wie z.B. Herzchen, eine Skyline, Geist, Miezekatze und verschiedene Gesichter.

Textmeldungen/ SMS
******************
Für mich eindeutig eine der wichtigsten Funktionen: Die Textmeldungen, sprich SMS.
Ich denke es dürfte jedem klar sein, wobei es sich hier handelt? Für alle anderen hier die Kurzerklärungen: Textmeldungen sind kurze Nachrichten mit einer Länge von maximal 160 Zeichen, die man andere Handy-User senden kann.
Ist oftmals günstiger als anzurufen, sofern es sich nur um kurze Mitteilungen handelt, aber bei vielen Leuten, insbesondere bei Kids, und auch ich mich will ich hierbei nicht ausschließen, artet die ganze SMS-Schreiberei manchmal ziemlich aus, und ich schreibe mit der besten Freundin manchmal eine halbe Stunde hin und her.
Hier ist Nokia meiner Meinung nach Siemens einen Schritt voraus, mit meinem Nokia-Handy kann ich auch längere SMS verschicken. Hier muß ich mich auf die 160 Zeichen beschränken, und muß, wenn ich denn mal mehr zu sagen habe, erst die eine SMS verschicken, um dann mit der nächsten im Text fortzufahren.
Das C 45 hat übrigens auch, mittlerweile wohl ist es wohl schon eine Standard-Funktion, die T-9 Eingabe. Für alle denen es nicht schnell genug geht beim Tippen, kann man hier nämlich ruck zuck SMS schreiben.
Mußte man bisher bei HALLO immer 4-4-2-5-5-5-5-5-5-6-6-6 drücken, drückt man nur noch einmal auf die jeweilige Taste, aus welcher der betreffende Buchstabe gespeichert ist. Also lediglich 4-2-5-5-6. Das Wörterbuch erkennt nun die Zahlenfolge, und formt daraus die Wörter die man braucht. Manchmal erscheinen hier ganz schöne Phantasiewörter, aber auch dieses Handy ist lernfähig, und kann dann bald auch so Wörter wie „Pupser“ oder „Bärli“, ja sogar Euren Dialekt wird das Handy bald regelrecht im Schlaf beherrschen.

Bildmitteilungen
**************
Neu hingegen sind die Bildmitteilungen.
„Normale“ Bildmitteilungen kann ja mit Handys schon seit langem versenden, neu jedoch sind diese hier unterstützten EMS-Bildmitteilungen.
Das heißt, daß in den Meldungstext nicht nur Standbilder, sondern auch animierte Bilder und Töne eingesetzt werden können. Diese EMS-Bildmitteilungen kommen aber nur genauso am anderen Telefon an, wenn das gegnerische Handy ebenfalls EMS unterstützt.
Ist meiner Meinung nach eine recht nette Idee...so kann man zum Geburtstag einer Freundin nicht nur eine kleine SMS schicken, sondern auch noch das Lied „Happy Birthday“ z.B. als Untermalung mitsenden.
Bleibt abzusehen, wie sich das ganze weiterhin durchsetzt, und wie stark es genutzt wird.
EMS kann man übrigens vom Siemens Handy auf jedes andere EMS-taugliche Handy (Alcatel, Ericsson, Panasonic...) senden. Lediglich an Nokia Handys scheiterts.

WAP
****
Ohne gibt's fast keine Handys mehr: WAP.
Wap ist, wie wohl die meisten wissen, das Internet fürs Handy. Hier kann man sich Informationen aus dem Internet holen, die eben auf die kleinen Handy-Displays abgestimmt sind.
Ich bin ehrlich, obwohl es mein Handy kann, ich habe es nur mal so probehalber ausprobiert, und weiß ansonsten nichts mit anzufangen. Denn eine Minute WAP ist nicht gerade billig. Zudem dauert es doch ein Weilchen, bis die Seiten aufgebaut sind, und das bißchen was dann in so einem Handy-Display ersichtlich ist, ist für mich auch nicht so der Renner.
Für wen es wichtig ist die neuesten Sport- oder Wettermeldungen, oder Zugfahrpläne hierüber abzurufen, der ist aufjedenfall somit bei diesem Handy ebenfalls ganz gut aufgehoben.

Über das Menu kann ich auch meine Sprachmeldungen bzw. meine Mailbox abhören, und aktivieren. Dies ist sozusagen der Anrufbeantworter fürs Handy, der eben immer dann ran geht, wenn ich z.B. gerade telefoniere, gerade das Telefon aus habe, oder grade keine Lust hab mit jemanden zu sprechen.

In diesen Menupunkt gehört meiner Meinung nach dann auch die Rufumleitung. Hiermit kann ich meine Handyanrufer einfach z.B. auf mein festes Telefon verweisen.


Organizer
********
Ach ja...einen Organizer hat das neue Siemens Handy übrigens auch. Allerdings ist dieser nicht so ausgereift, wie z.B. bei seinem „großen Bruder“ dem S45.
Lediglich 50 Termine kann man hier eintragen, und wird wenn es z.B. um 11.30 Uhr Zeit für den unvermeidlichen Zahnarzttermin ist schonungslos daran erinnert.
Wenn man mehr oder weniger absichtlich diesen Termin verpaßt hat, und das Klingeln um 11.30 Uhr bestätigt, gibt es dann hier eine Liste mit den verpaßten Terminen.
Es gibt drei verschiedene Arten der Einträge: Memo, Anruf und Treffen. Man kann dann hier eine kurze Beschreibung eingeben, das Datum und die Zeit, zu welcher das Handy mich an den Termin erinnern soll.
Ungemein praktisch ist so eine Funktion z.b. für Geburtstage...den in dieser Beziehung hab ich leider ein mehr als löchriges Gedächtnis. Kommt nicht so gut, wenn man den Geburtstag der Oma vergißt, und erst am nächsten Tag die treulose reumütige Enkelin anruft um nachträglich zu gratulieren. Dank Handy gehören solche Dramen in Zukunft zum Glück der Vergangenheit an! Da Siemens das wohl auch weiß, gibt es hier extra einen Menupunkt, in welchen man die Geburtstage eintragen kann.
Zudem kann man sich kurze Notizen wie z.b. Einkaufslisten abspeichern.
Und was meiner Meinung nach nie fehlen darf: Der Wecker. Irgendwie habe ich gar keinen Wecker daheim mehr rumstehen, sondern benutze dafür nur noch mein Handy.


Spiele
*****
Dann...für alle Spielkinder unter Euch die frohe Botschaft: Das C45 kann auch mit ein paar Spielchen aufwarten.
Leider sind es dann insgesamt nur drei Spiele, die meiner Meinung nach dann doch leider nicht so der Renner sind. Hier hätten wir anzubieten Battle-Mail ein Kung-Fu-Kampfspiel, Stack Attack ein kleines Jump and Run Spielchen, und zuguterletzt noch Balloon Shooter in welchem ich Ballone zum zerplatzen bringen muß. Die Spiele werden meines Erachtens zwar wirklich mehr als schnell langweilig, aber ich merke fast täglich: Bei Kids und Jugendlichen kommt ein Handy ohne Spiele oftmals gar nicht in Frage.

Das waren meines Erachtens mal so die wichtigsten Funktionen die dieses Handy in Sachen Menu besitzt. Dinge wie Ruftöne einstellen, Melodien komponieren, Tastensperre usw. will ich hier nicht weiter erörtern, da dies mittlerweile absolute Standardfunktionen sind. Diese Meinung wird, auch ohne das ich diese Sachen noch erkläre und aufführe schon sehr lang, und ich will Euch schließlich nicht mit 10 Seiten und mehr „quälen“.



Mobilbox und Co.
***************
Das Handy hat natürlich noch einige andere Funktionen auf Lager. Wie z.B. die Mobilbox, oder Anruferlisten.
Da diese Dinge aber nun mal wirklich absoluter Standard sind, möchte ich hier gar nicht weiter drauf eingehen.


Akku
****
Was jedoch noch wichtig ist, ist der Akku:
Es ist ausgestattet mit einem Nickel-Metal-Hydrid Akku (NiMH) mit insgesamt 550 mAh, der auch mit Vibration ausgestattet ist. Es ist von Siemens eine Standby-Zeit von 60 bis 200 Stunden angegeben, und eine Dauergesprächszeit von 100 bis 300 Minuten. Kommt halt immer sehr darauf an, wie der Empfang jeweils ist. Ist dieser zwischenzeitlich schlecht, kann nicht mal der beste Akku die maximale Standby-Zeit durchhalten.
Vibrationsalarm ist natürlich schon mal sehr praktisch. Kann ja sein, daß man mal nicht durch ein nerviges Bimmeln gestört werden möchte, aber dennoch mitbekommen will, wenn ein Anruf reinkommt...oder aber, wer darauf steht, dem verschafft dieser Vibrationsakku in der tiefen Hosentasche noch ganz andere Gefühle * fg*.

Zubehör
*******
Mitgeliefert wird eigentlich nur das Netzladegerät für die Steckdose. Das Handy lädt sich übrigens innerhalb von 2 Stunden damit wieder zu 100% auf!

Jeder der schon einen Siemens-Vorgänger besessen hatte, kann sich zumindest schon mal freuen, wenn er z.B. ein 12/ 24V Ladekabel fürs Fahrzeug besessen hatte. Denn der Steckeranschluß ist derselbe wie bei der 35 oder 25 er Serie.
Leider ist jedoch die Freisprecheinrichtung der alten Serien nicht kompatibel, da die Form ja schon eine ganz andere ist. Es gibt hier von Siemens eine Freisprecheinrichtung, die ins Fahrzeug fest eingebaut wird. Hier hat Siemens eines den 30er Serien von Nokia voraus: Alle besitzen einen externen Antennenanschluß, so das auch im Pkw immer für guten Empfang gesorgt, und man durch die Antenne von den Strahlen abgeschirmt ist.

Aber es gibt auch eine mobile Freisprecheinrichtung, die erstens nicht so teuer ist, sondern auch durch einen Anschluß am Zigarettenanzünder somit in jedem Fahrzeug angeschlossen werden kann.

Dann gibt es natürlich auch noch sämtliches anderes Zubehör wie Handytaschen, Passivhalterungen, und eben auch andersfarbige Cover zum wechseln.

Eine Infrarot-Schnittstelle bestitzt dieses Handy übrigens nicht. Wenn man das Handy am PC/ Laptop nutzen möchte, muß man sich schon ein Datenkabel zulegen, und die entsprechende Software. Aber ich denke...wenn jemand das ganze nutzen möchte, der kauft sich ohnehin ein „hochwertigeres“ Handy.
Wie das ganze an sich so genau funktioniert kann ich Euch leider nicht genau sagen, da ich das bisher nicht ausprobieren konnte.

Garantie-Bearbeitung
* * * * * * * * * * * *
Sehr gut ist bei Siemens die Garantie-Bearbeitung. Denn Siemens bietet einen kostenlosen Austausch-Service an. Bei anderen Herstellern kann es vorkommen, daß man, sollte das Handy defekt sein, das selbige erst mal in den nächsten 4 Wochen nicht zu Gesicht bekommt.
Anders hier...ein Anruf bei der Siemens Hotline genügt, und man bekommt ein neues Gerät zugeschickt, dafür muß man dem Postboten auch sofort sein altes mitgeben. Es heißt zwar überall 24-h-Austausch, aber die Erfahrung belegt, daß dies nicht immer 24 Stunden sind. Gerade bei neuen oder eben auch den älteren Serien, kann es auch hier schon mal zu Lieferschwierigkeiten kommen. Länger als 1 Woche dauerte dies dann jedoch nie.

Die Garantiezeit für das Gerät beträgt 12 Monate, auf den Akku gewährt Siemens lediglich 6 Monate Garantie.

Der Preis
********
Tja...auch neue Handys sind zuweilen ganz erschwinglich!
Dieses Handy kostet ohne Vertrag so um die 400,- DM, mit 24 Monats-Standard-Vertrag (sprich 30,- DM Grundgebühr im Monat) werden die Preise wohl vorraussichtlich ca. bei 49,- DM liegen.
Ich kann Euch hierbei leider keinen Absolut-Preis nennen, da Handys im Allgemeinen ziemlich unterschiedlich vom Preis her in den Geschäften angeboten werden. Es kommt immer mit darauf an, was für einen Provider man letztendlich wählt, denn dementsprechend können die Händler die Provisionen vom Gesamtpreis abziehen. Ich habe das C45 als Vertraghandy auch schon für 1,- DM im Netz gefunden.

Technische Daten
***************
Für unser Technikfreaks hier die Daten mal im Überblick:
GSM-Klasse: 4 (2 Watt)
Frequenzbereich 880 - 960 Mh
Gewicht 105 Gramm
Grösse 109 x 46 x 23 mm (82 ccm)
Betriebsspannung 3,6 Volt
Standby-Zeit 60 Std. bis 200 Std.
Gesprächszeit 100 min bis 300 min
SIM-Karte 3,0 Volt
Akku 550 mAh
Wap 1,2



So...hättet ihr es mal wieder geschafft! Glückwunsch fürs Durchhalten...ihr seit letztendlich doch beim

Fazit
****
angelangt:
Nun...rein optisch gefällt mir das C 45 aufjedenfall ausgezeichnet. Die Menuführung ist zwar anfangs sofern man ein anderes Handy zuvor besessen hatte gewöhnungsbedürftig, aber das sind alles Dinge, an die man sich gewöhnen kann.
Für Normaltelefonierer ist dieses Handy aufjedenfall vollkommen ausreichend. Wer in Punkto Funktionen mehr erwartet, oder braucht, für den gibt es ja noch die anderen Geschwister der 45er Familie.
Aber eines ist wichtig: Zur Bedienung braucht man wegen der blödsinnig angebrachten Menu- und Pfeiltasten relativ kleine Hände. Daher ist es für Männer mit „Gozilla-Pranken“ meiner Meinung nach nicht so sonderlich geeignet.


Gruß...Nicky







Geschrieben am: 29. Oct 2001, 21:00   von: Nicky



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download