| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Trinken > Mineralwasser

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
Genau richtiger Kohlensäureanteil

Nachteile:
Es gibt billigere




Ensinger Sport - Genug CO2 im H2O...
Bericht wurde 3662 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 0 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Um den täglichen Bedarf an Flüssigkeit zu decken, gibt es verschiedene Möglichkeiten: Die (je nach körperlichen Konstitution) notwendigen 2-3 Liter mit Kaffee oder Alkohol decken zu wollen, ist wohl die schlechteste Methode: Diese Getränken entziehen dem Menschen nämlich Flüssigkeit.

Fruchtsäfte und Limonaden sind zwar toll und schmecken gut, zumindest aber die Limonaden enthalten sehr viel Zucker und ganz billig ist der Konsum dieser Produkte auch nicht. Leitungswasser ist zwar sehr günstig, aber nicht unbedingt immer sehr geschmackvoll und manchmal auch gesundheitlich nicht gerade unbedenklich. Denn in so manch altem Gebäude ist das Wasser nach der Entnahmestelle zwar klar, frisch, geruchs- und geschmacksneutral, aber vor der Entnahmestelle rauscht das H2O durch alte sich auflösende verzinkte Eisen-, Kupfer oder gar noch Bleileitungen und nimmt kleinste Teilchen mit, die beim Trinken in unserem Körper landen.

Die Lösung sind natürlich "Mineralwasser".

Und meine "Hausmarke" stelle ich Euch heute vor: Ensinger Sport.


Herkunft und Vertriebsform
--------------------------

Ensinger Sport wird aus der Ensinger Mineralquelle gewonnen und von der Ensinger Mineral-Heilquellen GmbH, 71 665 Vaihingen/Ensingen vertrieben.

Zumindest im mittleren Neckarraum kann man die Produkte bei wirklich jedem Getränkehändler und den meisten Kaufhäusern oder Tankstellen erwerben. Als einzelne Flaschen, abgefüllt in den normalen 0,7l-Normflaschen oder gleich im Kasten (12 Flaschen).


Die Verpackung
--------------

Die Flaschen sind mit weißen Etiketten versehen, grafisch eher nüchtern gehalten: Die Beschriftung in einem tiefdunklem Blau und ein paar Rahmen oder invers gehaltene Beschriftungen in einem hellen Grau und in Himmelblau. Der Schraubverschluss sieht von oben silberfarben und von der Seite dunkelblau aus und ist mit einem Frischesiegel aus Papier mit der Flasche verbunden.


Der Preis
---------

Einen genauen Preis will ich hier nicht bekannt geben, da der sich dauernd in gewissen Grenzen ändert und je nach Verkaufsform (in der Tankstelle teurer als im Getränkemarkt) schwankt. Qualitativ gesehen sind die Kosten im Vergleich zu anderen Mineralwässern aber im oberen Mittelfeld angesiedelt.


Der Geschmack
-------------

Öffnet man eine Ensinger Sport-Flasche das erste Mal, entweicht mit einem leisen Zischen ein bisschen Kohlensäure: Und so schmeckt das Wasser dann auch: Nach ein bisschen Kohlensäure - nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig, sodass immer noch im Gegensatz zu stillen Wassern (z.B. "Römerquelle") der "psychologische Durstlöscheffekt" eintritt: Bei stillen Wassern trinke zumindest ich die Flüssigkeit nämlich literweise, habe aber nie den Eindruck, "sitt" zu sein ("Sitt" ist ja laut letztjährigem Dudenwettbewerbgewinns das Gegenteil von "durstig", das Ponton zu "satt und hungrig" - das nur so am Rande).
Gerade beim Sport, bei dem man ja in kurzer Zeit sehr viel Flüssigkeitsverlust nachtanken sollte, ist letztgenanntes Phänomen gefährlich. Saufe ich nämlich mehr als ca. 0,3 l Flüssigkeit am Stück (z.B. während einer 30sekündigen Auszeit während eines Volleyballmatches), so stellt sich sofort das Gefühl eines Wasserbauches bei mir ein und nach spätestens 1 Minute sollte ich auf'n Topf... an ein "entspanntes" und somit erfolgreiches weiterspielen ist dann nicht zu denken.
Außer dem dezenten Anteil an Kohlensäure (keine Ahnung wie man den Geschmack von Kohlensäure definieren soll aber jeder von Euch wird ja wissen was ich meine), schmeckt das Ensinger relativ neutral, aber immer noch gut. Manch billigeres Wasser schneidet da wesentlich schlechter ab, wobei mir ehrlicherweise schwer fällt, zu erklären, was da fehlt und was nicht. Auch ein Weinschorle lässt sich mit Ensinger Sport herstellen... es schmeckt immer noch prickelnd, hat also noch genügend Kohlensäure.


Inhalt
------

Laut Etikette:
Natrium 28,8 mg/l, Kalium 6,9 mg/l, Magnesium 124,0 mg/l, Calcium 528,0 mg/l, Fluorid 0,4 mg/l, Chlorid 28,9 mg/l, Sulfat 1463,0 mg/l, Hydr.Carb. 403,0 mg/l.

Im "normalen" Ensinger, das mit mehr Kohlensäure versetzt ist, sind genau die gleichen Mengen drin.


Fazit
-----

Wegen des noch erschwinglichen Preises, dem guten Geschmack und dem für mich idealen Anteil an Kohlensäure mein Favorit. Bei Arbeit, Sport und Spiel.


Nachtrag
--------

Ciao-Mitglied Dieri hat mich in einem Kommentar zu diesem Bericht darauf aufmerksam gemacht, dass es Ensinger Sport wohl noch in verschiedenen Geschmacksrichtungen gibt. War mir nicht bekannt, also kann ich auch nicht drüber schreiben. Erwähnt sein soll es aber trotzdem ;o)


Grüssle, Euer hotte :o)


Geschrieben am: 12. Feb 2003, 13:10   von: hotte07



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download