| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Trinken > Cocktails > Bloody Mary

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
siehe Text

Nachteile:
siehe Text




Der polarisiert aber mal ...
Bericht wurde 1864 mal gelesen Produktbewertung:  befriedigend
Bericht wurde 4 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Bloody Mary

An dieser Stelle würde ich ihnen gerne einen Cocktail vorstellen, seine Zutaten, die Zubereitung, eigene Erfahrungen zum mixen und trinken und auch noch ein paar kleinere Tipps dazu.

* * * * * * * * * *

Zutaten:

- 4 cl Wodka

- 15 cl Tomatensaft

- 1 cl Zitronensaft

- Gewürze (Tabasko, Pfeffer ...)

Wie man an den Zutaten sieht, ist dies ein ziemlich einfacher Cocktail, der leicht zu machen ist und gar nicht viele Zutaten braucht. Außerdem sind die Zutaten relativ einfach zu besorgen, Wodka erhält man in jeder Getränkehandlung und den Zitronen- und Tomatensaft in jedem gut sortierten Supermarkt und zu guter letzt die Gewürze in jeder Küche. Man benötigt nicht mal einen Shaker.

* * * * * * * * * *

Zubereitung:

Man nimmt sich ganz einfach ein Glas und schüttet nacheinander Wodka, Tomatensaft und Zitronensaft hinein. Hier kann man wahlweise auch den Zitronensaft weglassen. Wenn man hier keinen cl Messbecher hat, kann man die cl auch in Sekunden zählen. (allerdings auch wieder nur, wenn man einen Dosieraufsatz für die Flaschen hat) Wenn man alle drei Zutaten drin hat, beginnt nun das spannende am Bloody Mary: die Gewürze. Hier kann man sehr stark variieren. Im Normalfall empfehle ich (je nachdem wie deftig man den Cocktail haben will) etwas Tabasko. Hier ist allerdings Vorsicht geboten, denn Tabasko ist äußerst deftig. (habe damit schon einige schlechte Erfahrungen gemacht : -) ) Wenn einem Tabasko allein nicht reicht kann man hier immer noch etwas Pfeffer, Salz oder andere Dinge die man so in der Küche findet hinzugeben. Hier muss man ganz einfach seine eigene Abstimmung finden, denn meiner Meinung nach kann man hier keine Anleitung für die Menge der Gewürze geben, denn jeder hat in dieser Richtung seine eigenen Vorstellungen und Geschmäcker. Am Schluss alles mit einem Röhrchen umrühren, fertig und geniesen.

* * * * * * * * * *
Eigene Meinung und Fazit:

Der Bloody Mary ist meiner Meinung nach nicht schlecht, allerdings ist er ein ziemlich polarisierender Cocktail. Einige meinen, dass nichts über ihn geht und andere ergreifen sofort die Flucht. Das liegt vor allem an dem Tomatensaft und den Gewürzen. Doch probieren kann man ihn auf alle Fälle mal.
Meiner Meinung nach und nach meinen Erfahrungen ist der Bloody Mary zwar ein guter Cocktail, doch nicht wirklich für eine Cocktail Party oder ähnliches geeignet. Er ist eher, dafür da, dass man sich ihn bei einem Fernsehabend nebenher gibt, denn da kann man ihn auch genießen und der Alkohol ist in diesem Cocktail auch nicht wirklich stark. Außerdem kann man nicht wirklich viele dieser Bloody Marys trinken, denn diese sind wie gesagt eher zum geniesen.

Also einfach mal ausprobieren ...



Geschrieben am: 24. Feb 2003, 18:48   von: AliAsAliAs



Bewertungen   Übersicht


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download