| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Trinken > Softdrinks > koffeinhaltige Getränke > Afri Cola

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
erfrischend, mal was anderes

Nachteile:
nicht jedermanns Sache




Gewissenskonflikte
Bericht wurde 2467 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 3 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Eigentlich bin ich ein Fan von Coca-Cola und da ich mal eben wieder Durst hatte, ging ich eben in den Supermarkt am Frankfurter Flughafen und wollte mir mal eben eine kleine Flasche Coca kaufen. Ich schlendere nichts bösesn ahnend zu den Kühlschränken und finde einen mit Pepsi Cola. Nee. Zu Süss. Coca Cola. AH! Da isse ja meine Cola. Ich schnappe den Griff und habe den Kühlschrank schon offen greife nach einer Flasche, als es passierte.

Mein Blick fällt auf den nächsten Kühlschrank, der pechrabenschwarz daneben steht. Düster und unheimlich mit einer Menge kleine schwarz ettikettierter Flaschen drin. Wie gebannt lass ich die Kühlschranktür los, die sich mit einem leisen WUMP! selber schliesst. Vor meinem geistigen Auge sehe ich die Leute in der Werbung wieder tanzen. Nein, nicht das ich mich irgendwie von der Werbung beeinflusst fühle, wieso denn auch (everytime I see you). ICH lasse mich doch nicht von Werbung beeinflussen. (I wanna be with you...*didam*). Noch immer stehe ich ein wenig unentschlossen vor dem Kühlschrank und stelle mir die Frage, ob ich es denn riskieren kann, meiner Cola untreu zu werden. Was wenn ich süchtig werden und keine Coca Cola mehr haben will? Was wenn mich einer sieht, das ich Afri Cola kaufe und nicht wie alle anderen Coca der Pepsi? Werde ich zum Aussenseiter? Hat es Konsequenzen auf mein soziales Umfeld?

Ich stehe immer noch unentschlossen vor dem Kühlschrank und die Leute tanzen immer noch nach dem blöden Song in der Werbung. Scheinbar wie von Sinnen greift meine Hand nach dem Kühlschrankgriff und zieht daran. Es zischt und eine wabernde kalte Wolke entweicht und verteilt sich um meine Schuhe. Ich kann noch zurück, denn noch hat mich keiner gesehen, aber greife todesmutig nach einer Flasche mit 0,5 Litern afri-Cola. Im geiste sehe ich die eben noch tanzenden Leute jubeln, weil sie es schafften ein Kunden anzulocken. Ich hasse sie und ihren blöden Song. Und die kleine aus Spot, die ich eigentlich ganz süss fand kann ich nun auch nicht mehr leiden. Das hat sie nun davon, das sie mich zum Konsum verführte.

Schnell schnappe ich mir die anderen Sachen, die ich noch haben will um ja die Zeit klein zu halten in der ich mit diesen Frevel (weil ich von der Norm abweiche) unterwegs bin. Starren mich alle an? Nein. Es starrt keiner. Oder doch? Ich kann die Flasche auch zurück bringen und ein Coca nehmen. Ach Quatsch, das zieh ich jetzt durch. Mutig gehe ich an die Kasse und stelle ALLE Waren auf das Band. Mein Brötchen, meine Schokolade für den Nachtisch und.... afri-Cola. BEEP...1,80...Frikadellenbrötchen...BEEP... 0.99....Weisse Schokolade....BEEP 0.89 afri-Cola. „Entschuldigen Sie“ meint die Kassiererin. Oh Gott, jetzt kommts. Sicher will sie wissen, ob ich sicher bin, das ich afri-Cola kaufe. Oder schlimmer noch, sie fragt mich wie die denn schmeckt und das weiss ich doch eben noch nicht. „Sie wissen das auf der Flasche Pfand drauf ist?“ „Pfand? *räusper* weiss ich doch. BEEP 0.25 Pfand. „Das macht dann...“ ich zahle und gehe wieder an meinen Arbeitsplatz um endlich herauszufinden, wie denn die afri so schmeckt.

Ich packe mein Brötchen aus und mach die Flasche auf *zisch* ein paar bissen noch und dann isses soweit. Ich setze die Flasche an und konzentriere mich auf den ersten Schluck. Erstmal nicht anders als Cola, aber meine Geschmacksnerven denken sich wohl, da es so aussieht wird es schmecken wie immer. Also nehme ich einen weiter Schluch und siehe da, der Geschmack ist ein wenig anders. Nicht wirklich süss sondern eine interessante ander Geschmacksvariante von Cola, der sich eben ein wenig von den anderen unterscheidet. Sicher nicht jedermanns Sache, aber ein sehr interessanter Geschmack.

Kommen wir mal eben zu den Inhaltstoffen die für den Geschmack sicher verantwortlich zeichnen:

Natürliches Mineralwasser (natürlich Mineralwasser, was auch sonst, Milch etwa? Hmm interessante Idee)
Zucker (das überrascht mich nun nicht wirklich)
Kohlensäure (ist auch nicht neues)
Getränkegrundstoff (sooo genau wollte ich dann doch nicht wissen)
Aber ich habe erfahren
- mit Farbstoff 150d (vermutlich schwarz oder dunkelbraun)
- Säuerungsmittel Phosphorsäure (ob afri im dunkeln leuchtet? Das wäre ja cool!)
- Koffein (ein Hallowach für Anfänger)
- Antioxidationsmittel Ascorbinsäure (Vitamin C gegen Rost)
- Natürliche Aromen (welche haben die natürlich wieder nicht gesagt, wie soll ich nur je zu meiner eigene Cola kommen :-/ ?)

Hergestellt wird diese Cola von der Mineralbrunnen AG in 73334 Bad Überkingen. Ausser einem Verfallsdatum, ein paar kryptischen Zahlen von der Produktion und der EAN (4 009228 409721) steht eigentlich nur noch auf der Flasche, das es eine eingetragene Schutzmarke ist. Was auch immer das sein soll, aber ich denke ich werde, wenn ich denn mal eine eigene Cola auf den Markt bringe, vorsichtshalber diesem Namen nicht verwenden. Ich mach dann eine braune Flasche und nenn die afro Cola! *:-)*

Interessant finde ich allerdings das Logo vom grünen Punkt und den hinweis *KEIN PFAND* scheint also schon ein Weile im Lager gewesen zu sein und wenn die mir nicht mein Pfandgeld wiedergeben, dann ist was los! War eh eine blöde Idee.

Auf dem Ettikett wird ebenfalls die website von afri-cola beworben. Die habe ich mir eben auch mal angesehen und ich muss sagen, die finde ich echt interessant, weil man unter anderem auch alte Werbefilme zu sehen bekommt und noch jede Menge anderer Gimmicks.

Mein Fazit

Es ist mal was anderes als Coca Cola oder Pepsi und man kann sich ein wenig aus Masse abheben, wenn man denn meint das unbedingt tun zu müssen. Man kann nach dem Genuss zwar immer noch nicht so tanzen wie die Leute aus der Werbung, aber ich denke wenn man das in der Öffentlichkeit macht bekommt man sicher den einen anderen komischen Blick zugeworfen und wird als klapsmühlenreif deklariert. Kult ist das Getränt allemal, denn wer auf die 70er steht hat endlich eine Sache die einen wunderbar an diese etwas eigene Zeit erinnert. Also ich bin zwar noch nicht ganz weg von meiner Coca Cola, aber ich afri wird sicher hin und wieder auch auf meiner Wunschliste beim einkaufen erscheinen und wenn man eine Party macht im Stile der 70er oder so, isses sicher der Knaller an Partygag afri-Cola anzubieten. Sie ist zwar eigentlich ebenso süss wie die anderen Colas, aber hat eben das besondere Flair. Man kann sagen, sie tanzt ein wenig aus der Reihe und liegt damit wieder willen irgendwie eben voll im Trend und ist eine nette Alternative zum eintönigen Getränkemarkt.

Mittlerweile kaufe ich sehr selbstbewusst afri-Cola, ohne Gewissensbisse und wenn ich ehrlich bin warte ich auch den Moment wo einer am Kühlschrank nebenan nach der Standardcola greift, denn dann werde ich denjenige mitleidig anschauen und sagen.“ Mein Gott bist du langweilig“! :-))

In diesem Sinne

PROST AFRI!

Anubis71


Geschrieben am: 07. Mar 2003, 13:52   von: anubis71



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download