| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Essen > Rezepte > Backrezepte

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
lecker und schnell

Nachteile:
-




Schokokuchen auch mal anders!
Bericht wurde 2842 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 3 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Wieso Schokokuchen auch mal anders, werden sich jetzt viele fragen. Nun, weil ich hier zwar über die Backmischung von Dr.Oetker Schokokuchen schreiben werde, aber den Kuchen doch etwas abvariieren möchte. Ganz einfach: Aus nem ganz einfachen Schokokuchen werde ich versuchen euch eine tolle Kiwitorte zu machen!

Also ich beginne mit der ganz normalen Backmischung von Dr. Oetker. Diese enthält neben einer Tüte für die Backmischung noch eine Tüte für die Glasur. Ich möchte an dieser Stelle darauf verzichten im einzelnen anzugeben was darin enthalten ist, da es hier um nichts aussergewöhnliches geht.(Mehl, Zucker, Backpulver etc....)


Wie es bei Fertigbackmischungen so üblich ist ist es wirklich total easy und ohne grosse Umstände damit zurechtzukommen.

Zuerst sollte man den Backofen auf 180Grad vorheizen und Unterhitze einstellen, denn es wird eh nicht lange dauern und schon landet meine Mischung genau da drin *g*.

Also zuerst wird in einer Schüssel die Backmischung mit 150g Margarine oder auch weicher Butter, 3 mittelgrossen Eiern, und 100ml Milch verrührt. Anfangs erst langsam und dann zuletzt auf höchster Rührstufe. Insgesamt so ca. 3-4Minuten. Dann haben wir ne schöne schokoladige Masse vor uns die sogar Schokostückchen erkennen lässt.

Diese Masse wird dann in eine runde Backform gegeben(Auf der Packung wird eine Kstenform empfohlen). Den Boden lege ich vorher mit Backpapier aus und den Rand fette ich ein wenig ein. Die Masse wird gleichmässig in der Form verteilt und dann für 15 Minuten in den Backofen geschoben.

Nach dem Backen (natürlich teste ich mit nem Zahnstocher ob auch nix mehr hängenbleibt!) lässt man den Kuchen abkühlen und damit meine ich ganz abkühlen!
Jetzt wirds nämlich ein bisschen brenzlig! Ich schneide von dem ausgekühlten Kuchen ca. 2/3 der Höhe ab (wie eine Scheibe). Damit bleibt uns 1/3 als Tortenboden und der Rest wird für die Tortencreme verwendet. Den Tortenboden bestreichen wird jetzt mit der erwärmten Schokoglasur und lassen diese abkühlen.

Nun kann ich mich schon um die Creme kümmern!
Dafür benötige ich 750ml Sahne, die ich fast steif schlage. Anschliessend gebe ich 50g Zucker und 1 Päckchen Vanillinzucker dazu. Desweiteren noch 1 ganzes Päckchen Gelatine und zusätzlich 2 gestrichene Teelöffel Gelatine und 2 Esslöffel Rum. Hier kommen jetzt die 2/3 des Kuchens zum Einsatz! Dies werden nämlich schön gebröselt und unter die Masse gegeben.
Wirkt jetzt schon ziemlich fest.

Vorher hab ich eine Glasschale mit Kiwischeiben ausgelegt.
Jetzt wird die Masse in diese Schale gegeben und schön glatt gestrichen. Obendrauf gebe ich den Tortenboden mit der Schokoglasur Richtung Crememasse. (Ist ja eigentlich logisch, oder hat schonmal jemand nen Tortenboden mit der Schokseite nach unten gesehen? *g*)

Um den Vorgang des Verfestigens zu beschleunigen hab ich die Schale immer so für eine Stunde ungefähr in die Tiefkühltruhe gestellt. Ich denke wenn man mehr Zeit hat tuts der normale Kühlschrank auch!

Jetzt kommts: Ich hole die Schale und stürze die Torte auf eine Kuchenplatte. Gaaaanz vorsichtig! Wär ja sonst echt schade drum!
Nun hat man ne kugelige (naja je nach Glasschalenform, meine ist halt kugelig) Torte vor sich, der nur noch der übliche Tortenguss fehlt. (ganz üblicher Fertigtortenguss ohne Schnickschnack)
Das Ganze wieder abkühlen lassen und voilà:
Eine schöne Kiwitorte die sich sehr gut auch zum verschenken oder als Partymitbringsel eignet!

Ich hab sie mal zum Geburtstag verschenkt und als Überaschung noch ne Karte (natürlich in Klarsichthülle verpackt) zwischen Tortenboden und Creme verpackt. Der Beschenkte bekam den Hinweis doch sehr sorgsam mit der Torte umzugehen und ich muss sagen er hat sich riesig über die Karte gefreut!
Tja das ist mir in freudiger Erinnerung geblieben, aber meist gab es sie dann doch ohne! Man muss ja nicht übertreiben, gelle?

Meiner Meinung nach ist diese Torte wirklich ein gelungener Hingucker und schmecken tut sie auch richtig lecker! Die Idee aus einer ganz einfachen Fertigbackmischung eine leckere Kiwitorte zu zaubern stammt nicht von mir. Aber wer mir einst den Tipp dazu gegeben hat? Ehrlich gesagt das weiss ich nicht mehr, aber tut jetzt auch nichts zur Sache, oder?

Jedenfalls relativ einfach und schnell und man hat ein schönes und gleichzeitig sehr leckeres Ergebnis!

Viel Spass beim ausprobieren! Vielleicht macht ihr ja auch mal jemandem damit eine Freude!

Liebe Grüsse Eure catistage :)


Geschrieben am: 08. Mar 2003, 21:20   von: catistage69



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download