| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Essen > Rezepte > Brot

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
schmeckt einfach gut

Nachteile:
keine




Back Dir eins!
Bericht wurde 13996 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 1 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Hallo liebe Leser,

heute will ich mal meine Brotbackerfahrungen zum Besten geben. Bei uns gibt es seit einigen Jahren schon fast nur selbstgebackenes Brot. Das hat sich schon fast zu einem Hobby entwickelt. Natürlich haben wir auch einen Brotbackautomaten. Mit so einem Gerät lässt sich auf Dauer eine ganze Menge Geld sparen, denn frisches Vollkornbrot bzw. Schwarzbrot ist ja nicht gerad billig.

Das Rezept:
-----------
Von vielen Seiten hatte ich gehört, dass man als Hobbybäcker nur Weißbrot in angemessener Qualität zustande bekommt. Diese Meinung kann ich nicht teilen. Nach einigen Versuchen habe ich die richtige Mischung gefunden, mit der auch Vollkornbrot immer gelingt. Diese Erfahrungen möchte ich Euch nicht vorenthalten:

200 g Roggenvollkornmehl, 150 g Weizenvollkornmehl, 150 g Weizenmehl, 250 ml Wasser, 2 Teelöffel Zucker, 1 Teelöffel Salz, ½ Päckchen Hefe (frische Hefe, keine Trockenhefe), 1 Teelöffel Roggenmalz, 2 Teelöffel Sauerteigextrakt, Brotgewürz nach Belieben. Statt Sauerteigextrakt kann man auch das Wasser durch 350 ml Joghurt oder Buttermilch ersetzen. Alles in den Brotbackautomat füllen und Maschine auf Vollkorn einstellen. Beim Rühren muß man dann noch überprüfen, ob der Teig die richtige Konsistenz hat. Alle Zutaten müssen sich zu einer festen Kugel verbinden. Wenn der Teig krümelig wird, ist er zu trocken und man muß noch etwas Flüssigkeit zugeben. Ist er zu flüssig, muß man noch etwas Mehl dazugeben. Nach 4 Stunden ist das Brot fertig.

Man kann natürlich das Brot beliebig abwandeln und verfeinern, z.B. durch Zugabe von Röstzwiebeln, Speck, Sonnenblumenkerne usw. Da ist der Fantasie keine Grenze gesetzt!

Die Zutaten:
------------
Das Roggenmalz sorgt dafür, dass das Brot eine schöne dunkle Farbe bekommt. Damit kann man auch aus einem reinen Weizenmehl ein dunkles Brot zaubern, was dann allerdings kein Vollkornbrot ist. Das Brotgewürz verstärkt das Aroma, es ist aber nicht unbedingt notwendig für ein gutes Brot.

Nicht vergessen darf man allerdings das Salz. Brot ohne Salz schmeckt wirklich abartig.

Das Vollkornmehl gibt es nach meiner Erfahrung am günstigsten bei Kaufland. Die Zutaten wie z.B. Roggenmalz, Sauerteig, Brotgewürz bestellen wir immer beim Hobbybäcker-Versand (www.hobbybaecker.de). Für alle, die gerne backen kann ich den Katalog dieses Versenders nur empfehlen. Hier findet man Werkzeuge, Geräte, Backformen und Backzutaten wie es sie sonst nur im für Verbraucher nicht zugänglichen Fachgroßhandel gibt. Außerdem enthält der Katalog viele Tipps und Rezepte und ist einfach schon zum Durchblättern zu empfehlen, selbst wenn man nichts kaufen will.

Weitere Tipps:
--------------

Bei meinen Experimenten habe ich außerdem festgestellt, dass das Brot noch viel besser wird, wenn es nicht im Automaten, sondern im Backofen gebacken wird. Der Automat ist unschlagbar, wenn es um das Rühren und Gähren des Brotes geht. Da müssen ganz bestimmte Zeiten und Abfolgen eingehalten werden, die man von Hand nur schwer hinbekommt. Bevor der Automat aber anfängt mit Backen, nehme ich den Teig heraus und forme daraus einen Brotlaib bzw. gebe ihn in eine Kastenform. Das lasse ich dann nochmal 30 min gären und backe es dann im Backofen. Dabei sollte immer eine Schale Wasser mit in den Ofen. Das Brot bekommt dann eine bessere Kruste als im Automaten und wie ich finde auch eine handlichere Form.

Wer sich einen Automaten zulegt und es langsam angehen will, der sollte erst mal ein paar Brotbackmischungen ausprobieren. Die gibt es mittlerweile schon recht günstig beim Discounter und damit bekommt man auch leckere dunkle Brote hin. Ich kaufe gelegentlich die Backmischungen von Penny. Da gibt es z.B. Kürbiskernbrot, Kartoffelbrot oder Vollkornbrot. Die schmecken alle ziemlich gut und damit kann eigentlich nichts schief gehen.

So jetzt wünsch ich Euch noch viel Spaß beim Backen!


Geschrieben am: 28. Jan 2003, 12:15   von: romyal



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download