| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Essen > FastFood > Restaurant-Ketten > McDonalds > McDonalds Produkte > McDonalds Speisen & Getränke > McDonalds Burger & co.

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung



Hallo, ich bin der Neue...
Bericht wurde 1971 mal gelesen Produktbewertung:  gut
Bericht wurde 1 mal kommentiert Berichtbewertung: 

...mich gibt’s jetzt öfters!

Ahoi, liebe Leser!

Ja, ich gestehe: ich bin ein Fast-Food-Fan. Zwar bevorzuge ich die Produkte des Burger-Königs, aber der wohnt leider 70 km weit weg von mir, während der Sommersitz von Mc Donalds lediglich 12 km von meiner Haustüre liegt. Daher kehre ich natürlich des öfteren auch dort ein.

Nun gibt es mal wieder etwas neues - um es genau zu sagen: ne ganze Menge, denn Mc Donalds hat sich dazu entschlossen, seine Palette der angebotenen Schmackhaftigkeiten zu erweitern.
Neben einigen Frühstücksangeboten wie Bagels und diversen Kaffeespezialitäten, 2 Salatvariationen und Kleingebäcken wie Muffins bietet Mc D auch einen neuen Burger an: Den “Grilled Chicken”!

Für mich war klar: Den muss ich probieren!
Also, nix wie hin zum testen! Vom ersten Eindruck her klang der Grilled Chicken recht lecker:
“Zart gegrilltes Hähnchenfleisch mit köstlicher Honig-Senf-Sauce, Käse, Salat und frischen Gurken”.

Der Burger bestand dann auch den ersten Test: Ich sah ihn an und wurde nicht blind! Ganz im Gegenteil, Mc Donalds Neuer sah recht ansprechend aus. Entgegen der Tradition, dass ein Hamburgerbrötchen rund und pappig sein muss, bietet uns der Grilled Chicken ein etwas anderes aussehen, das Brötchen ist nicht rund und pappig sondern oval und pappig - wow!! Vom Aussehen her erinnert das Brötchen etwas an ein kleines Frühstücks-Baguette, ist aber bei weitem nicht so knusprig. Spätestens beim ersten Biss merkt man, dass man tatsächlich einen Burger in der Hand hält...

Aber vorm erstem Biss muss sich der Burger natürlich einer genaueren Untersuchung unterziehen lassen. Seht euch mal im Mc D-Restaurant eurer Wahl um: Alle Gäste, die den Burger vorm Essen öffnen und untersuchen sind garantiert Autoren in irgendeinem Internetforum *g*

Aber zurück zum Thema: Der Inhalt zwischen den Brötchen. Als erstes und wichtigstes Element hätten wir da das Fleisch. Der erste Anblick liess mich stutzen: Das kenne ich doch? Tatsächlich, vom optischem her unterscheidet sich das Grilled Chicken-Fleisch nicht von dem normalem Fleisch, welches Mc Donalds beim Mc Chicken serviert. Und ich kann es vorwegnehmen: Auch geschmacklich sind keine Unterschiede festzustellen.
Also ließ ich meine Beziehungen spielen und fragte einen Insider. Und siehe da: Er gab zu, dass für beide Burger das selbe Fleisch verwendet wird. Das finde ich persönlich etwas schade, denn der Name “Grilled Chicken” ließ eigentlich die Vermutung aufkommen, dass das Fleisch entweder anders gewürzt wird oder wenigstens tatsächlich gegrillt wird. Beides ist aber nicht der Fall... da lobe ich mir doch Burger King, wo das Fleisch net in der Fritte gemacht wird, sondern wirklich über dem offenem Feuer gegrillt wird...

Aber egal, da war ja noch mehr im Burger, nämlich der Käse. Auch der unterscheidet sich nicht vom Otto Normalkäse, den man bei Mc Donalds auf den Burgern vorfinden kann. Geschmacklich ist dieser Käse dann auch eher lau.

Der vorhandene Salat entpuppte sich schnell als geschnittener Eisbergsalat - auch das ist Standart auf Burgern. Wenigstens war der Salat recht frisch und wies keine braunen Stellen auf. Knackig war er allerdings nicht, da er von der Sauce regelrecht ertränkt wurde...

Womit wir dann auch bei der Sauce angekommen wären. Die ist ganz eindeutig das Highlight des Burgers. Sie schmeckt leicht süßlich, mit einem feinem Geschmack von Senf. So hab ich mir die Sauce vorgestellt, wenn auch die Farbe nicht so sehr an Senf erinnert, sie sieht eher aus wie das, was aus einer eiternden wunde läuft... Ein bisserl mehr gelb hätte hier optisch sicherlich gut getan!

Getoppt wird die Sauce dann nur noch von den drei verschämt daliegenden Gurkenscheiben. Diese Gurkenscheiben hatten einen großen Nachteil: Sie waren knackig! Nun muss man bedenken: Das Brötchen war weich, das Fleisch war weich, der Käse und der Salat waren weich, und die Sauce war Saucig. Alles in allem also eine softe Angelegenheit - wenn die Gurken nicht gewesen wären, die haben mich beim Abbeissen doch deutlich gestört. Beim nächsten mal bestelle ich mir den Burger auf jeden Fall ohne diese Salatgurkenscheibigen Störenfriede!

Als Gesamtfazit lässt sich also sagen, dass der Grilled Chicken sicherlich nicht das Paradies für alle Burgerfans bedeutet, aber dank der sehr gelungenen Sauce durchaus mal eine Alternative zum Big Mac ist!
Etwas enttäuschen fand ich allerdings, dass es beim Grilled Chicken bis auf die Sauce und die drei lästigen Gurkenscheiben keinen Unterschied zum normalem Mc Chicken gibt. Da hätte man irgendwie mehr draus machen können, finde ich.
Traurig auch, dass man von den Mc D-Burgern einfach nicht satt wird (Der Big Xtra bildet hier die rühmliche Ausnahme), und so wird man wohl auch vom Grilled Chicken mindestens 2 Stück essen müssen, um einigermaßen satt das Restaurant zu verlassen...

Bleibt zum Schluss nur noch zu erwähnen, was der Burger gekostet hat:
Als Einzelburger muss man stolze 2,65€ an der Kasse lassen.
Den Grilled Chicken gibt es aber auch als Menü: Mit einer mittleren Portion Pommes und einem Getränk (0,4l) kostet er 4,35€, als Maxi Menü mit einer großen Portion Pommes und einem 0,5l-Getränk kostet er 4,60€.

Im Moment läuft zwecks Sparmaßnahmen eine - wie ich finde - recht interessante Sammelpunkt-Aktion in Zusammenarbeit mit der BILD-Zeitung.
Diese Aktion sieht so aus: bis zum 12. Mai 2002 findet man in jeder Bildzeitung einen Coupon, der einem Sammelpunkt entspricht. In der Bild am Sonntag, der Sport-Bild, der Bild der Frau und der Auto-Bild findet man ebenfalls Coupons, die zwei Sammelpunkten entsprechen.
Mit diesen Sammelpunkten kann man nun bis zum 23. Mai 2002 in ein Mc Donalds-Restaurant seiner Wahl gehen und die Punkte einlösen:

Für 4 Punkte kriegt man einen Cheeseburger
Für 6 Punkte kriegt man einen Grilled Chicken
Für 12 Punkte kriegt man einen Big Xtra Barbecue oder
Für 12 Punkte kriegt man eine Junior-Tüte.

Interessant an dieser Aktion: Wenn ich jetzt auf einmal Lust auf einen Grilled Chicken habe, dann habe ich 2 Möglichkeiten: Entweder ich gehe ganz normal in ein Mc Donalds Restaurant und kaufe mir einen, der kostet mich dann 2,65 €.
Oder ich fahre zur Tanke, kaufe mir 6 BILD-Zeitungen und habe so die 6 Sammelpunkte für den Gratisburger zusammen.
Vorteil: 6 BILD-Zeitungen kosten zusammen nur 2,40 € - also hätte ich immerhin 25 €-Cent gespart. Ist nicht die Welt, aber warum sollte ich viel Geld ausgeben, wenn es auch billiger geht?

Ansonsten seht euch mal auf der Arbeit um, einige Kollegen lesen bestimmt die BILD-Zeitung, ohne sich für die Sammelpunkte zu interessieren, da ist mal wieder abstauben angesagt... ;o)


Geschrieben am: 27. Apr 2002, 14:03   von: DERWUNDERBARE



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download