| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Essen > Soße & co. > Ketschup > Heinz-Ketchup (green)

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
schmeckt wie immer, also gut:-)

Nachteile:
keine




Polizei-Ketchup
Bericht wurde 1880 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 1 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Hallo lieber Leser,

Strom ist gelb, telefonieren ist rosa und Ketchup ist grün...Moment, grün?

Ja, "grün"!

Seit neuestem stellt Heinz-Ketchup meine Weltordnung auf den Kopf, denn Heinz hat Ketchup grün gemacht!

Wieso grün?
Nun, daß war so:
...eines schönen Tages, irgendwo in Amerikaland, machte sich der kleine Urmel aus dem Eis auf, um die Geheimnisse des Tomatenketchup zu ergründen.
Er verabschiedete sich von seiner Urmeline und fuhr mit dem Bus zu Onkel Heinz nach Pittsburgh.
Natürlich hatte Onkel Heinz nichts dagegen, dem Urmel die Fabrik zu zeigen, denn immerhin wollte Urmel wissen, wie die Tomaten in die Flasche kommen.
Nun wissen wir ja alle, daß Urmels von Natur aus sehr neugierig sind und so kam es, wie es kommen musste.
Als Urmel am großen Tomatenkochtopf vorbei kam, steckte er seine Melonengroße grüne Nase zu tief in den selbigen, da halfen im auch seine Saugnäpfe nicht mehr, er wurde gnadenlos mitgekocht.
Da die arme Urmeline ja nun ganz alleine war, hatte Onkel Heinz Mitleid und füllte die Pampe trotzdem in Flaschen ab, damit die Urmeline ihn zumindest bis zum Ablauf des Verfallsdatums noch ins Regal stellen konnte.

Doch was war das? Die Kinder in aller Welt wollten auch ein Stück von Urmel und da die Urmeline gar nicht so dumm war, verkaufte sie den größten Urmelfans für ganze DM 3,49 einige von den Flaschen bis sie nur noch eine einzige Urmelketchupflasche über hatte.
Tja, dumm gelaufen für Urmeline. Hätte sie goedi nicht eingeladen, hätte sie die letzte Flasche auch behalten können, aber grüne Tomatensauce war für goedi einfach zu verlockend....mensch Urmel, ich habe dich vom Löffel geleckt und was warst du lecker...

Da der große Onkel Heinz aus Amerika schnell merkte, daß Kinder den grünen Ketchup offensichtlich sehr mögen, hat er lange im Labor geforscht und es geschafft, grünen Ketchup herzustellen, ohne Tausende Urmels dem Kochtopf zu opfern und, wollen wir mal ehrlich sein, Urmels zu kochen ist eine ziemlich unhygienische Angelegenheit.

So gibt es also seit August 2000 grünen Tomatenketchup in Amerikaland und seit August 2001 auch bei uns in Deutschland.
Statt der Urmels befindet sich nun Lebensmittelfarbe (keine Gemüseextrakte oder grüne Tomaten) im ehemals roten Tomatenketchup, wobei zu erwähnen ist, daß auch das satte Rot dem Farbstoff zu verdanken ist.
Die grüne Variante des beliebten Heinz-Ketchup kommt allerdings vorerst nur als limitierte Auflage in die Regale, wer also eine ergattern möchte, sollte sich beeilen, denn Kinder scheinen dieses grüne Zeug zu lieben.

Um den Müttern die Angst vor dem grünen zu nehmen, hat Heinz die Sauce extra mit Vitamin C versetzt, so deckt jetzt der Inhalt eines Teelöffels 20 Prozent des Tagesbedarfs an Vitamin C bei Kindern und enthält nebenbei noch 20 Kalorien je Löffel.
Und die Lebensmittelfarbe, die diesen satten Grünton erzeugt, der unweigerlich an Urmel oder Spinat erinnert, ist völlig unbedenklich und natürlich von der EU geprüft und zugelassen.
Onkel Heinz hat sogar eine praktische Naschsperre eingebaut. So erkennen Mütter jetzt an der dunkelgrünen Zunge des Nachwuchses, ob wieder jemand heimlich grüne Currywurst genascht hat.

Nur einen großen Nachteil hat der grüne Inhalt für Muttis, die grünen Flecken sind noch hartnäckiger als die roten es jemals waren. Es empfiehlt sich also, immer eine Portion Fleckensalz oder zumindest grüne Textilfarbe im Haus zu haben.

Doch nicht nur die Widerstandsfähigkeit der Farbe ist neu, vielmehr wurde auch die Flasche verändert.
So kommt die Flasche nicht mehr als großes schweres Designerglas daher, jetzt gibt es eine kinderhändefreundliche Form und Plastik zum drücken, statt Glas zum auf den Boden werfen.
Eine kleine Öffnung sorgt für Malspaß bei den kleinen....so ist das Urmelaufpommesmalen kein Problem mehr.

Doch wie sieht es neben den, zugegeben für Erwachsene nicht nachvollziehbar, optischen Qualitäten mit dem Ansprechverhalten der menschlichen Geschmacksnoppen aus?
Nun lieber Leser, wie immer habe ich mich dem Selbsttest geopfert.
Ich brauch nicht zu erwähnen, daß die Bedienung bei "Mister Bratwurst", was mein Lieblingimbiss ist (aber auch nur, weil er gleich nebenan ist), fast in Ohnmacht fiel, als ich mir den soeben im Supermarkt erworbenen grünen Ketchup über die Pommes klatschte.

Ich mach also die Augen zu und....mhhhh....schmeckt wie immer. Er ist süß, ein bisschen scharf und hat eine cremige Konsistenz.
Es gibt also tatsächlich keinen Geschmacks- oder Qualitätsunterschiede zu dem altbewährten roten Heinz-Ketchup.

Ich werde jedoch aus Rücksicht auf das Andenken an den armen Urmel und die Optik, weiterhin beim roten Heinz-Ketchup bleiben.

Hier noch ein Tip für alle, die doch lieber probieren wollen, eh sie DM 3,49 im Supermarkt lassen und dann zu Hause vor der Flasche sitzen und sich nicht trauen. Geht zum königlichen Imbiss, auch bekannt als Burger-King, dort gibt es "Heinz-green" in kleinen Portionen für ein paar Pfennige.

Und all denjenigen, die glauben, die Evolutionsgeschichte des Heinz-Ketchup sei nun beendet, sei gesagt, daß in Amerika der "lila" Heinz-Ketchup ebenso erfolgreich am Markt ist, wie der grüne oder der rote.

Also lieber Leser, gehen Sie zum Pommesverkäufer Ihrer Wahl und bestellen sie mal keine Pommes-Bahnschranke, sondern zu Abwechslung mal Pommes-Polizei.


PS:
Ich habe hier absichtlich wirkliche Fakten über die Geburt und den Lebensweg von H.J.Heinz und seiner gleichnamigen Firma herausgelassen.
Wer will schon etwas über den Sohn deutscher Auswanderer wissen, der 1878 als erster Ketchup industriell fertigte?
Und wer will schon wissen, daß man in China schon um 1690 eine dunkle, gesüßte Sojasauce namens ketsiap zu Fisch und Geflügel reichte, die dann durch Handelsfahrer nach Europa und Amerikaland gelangte, wo der Geschmack dann verändert wurde.
Oder will jemand wissen, daß in England aus ketsiap die Worcestersauce entstand und das Harry Heinz es verstand aus Tomaten und der ketsiapsauce eine bis zum letzten Monat ausschließlich rote Tunke zu machen?
Und wer will wirklich wissen, daß Ketchup aus Tomaten, Essig und Zucker besteht?



goedefeld


Geschrieben am: 19. Sep 2001, 17:23   von: goedefeld



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download