| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Essen > Snacks & Knabberzeug > Snacks

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
leicht und lecker

Nachteile:
ich hab nichts negatives finden können




Putensandwich mit Quark und Meerrettich
Bericht wurde 2524 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 0 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Mein Freund hat vor kurzem in einer Zeitschrift von einem leckeren Sandwich-Rezept gelesen und wollte es unbedingt einmal ausprobieren. Also schnappte ich mir die Zeitung und kaufte mit ihm gemeinsam die fehlenden Zutaten ein. Wir haben das Rezept allerdings noch ein wenig verfeinert und was dabei rausgekommen ist, hat uns beiden sehr sehr gut geschmeckt.

Folgende Zutaten benötigt ihr für zwei hungrige Personen:

- Sandwichtoast
- 1 Paket Magerquark
- Sahnemeerrettich
- Eisbergsalat
- Putenfleisch (ca. 300g)
- nach Belieben noch Tomate oder Gurke
- Salz
- Pfeffer
- etwas Olivenöl

Zubereitung:

Das Putenfleisch in dünne Scheiben schneiden und in einer Pfanne mit etwas Olivenöl braten und mit Salz und Pfeffer würzen. Das ganze zur Seite stellen und abkühlen lassen. Den Salat putzen und waschen und am besten auf ein wenig Küchenpapier trocknen lassen. Den Quark mit dem Sahnemeerrettich glatt rühren und ebenfalls mit Salz und Pfeffer würzen. Den Sahnemeerrettich müßt ihr ganz nach Geschmack hinzugeben. Wir haben ungefähr ein Viertel der Tube verwendet.
Nun wird das Toastbrot geröstet...idealerweise im Toaster *zwinker*. Wir hatten leider keinen zur Hand (ich sage nur Singlehaushalt eines jungen Mannes) und haben es somit in der Mikrowelle geröstet. Aber das hat auch sehr gut funktioniert.

Belegen und genießen:

Die Meerrettich-Quark-Creme auf beide Toastbrot-Scheiben schmieren, Salat darauf geben und zum Abschluß das gebratene Putenfleisch auflegen. Nun die zweite Scheibe Brot drauf klappen und die ganze Geschichte der Länge nach durch schneiden, so dass man zwei typische Sandwich-Stücke erhält.
Mit Tomate und Gurke schmeckt es auch sehr gut, aber dann wird das Essen ein wenig problematisch...wegen der Dicke des Sandwiches.

Mein Freund und ich waren absolut begeistert. Die Vorbereitungen brauchen zwar ein paar Minuten, aber der Geschmack der Sandwiches entschädigen einen absolut für die Mühe. Nach zwei Sandwiches waren wir beide papp-satt und zufrieden *lächel*.

Ich kann euch nur empfehlen diese Sandwiches auch einmal auszuprobieren. Die Quark-Meerrettich-Creme bringt wirklich einen angenehmen, nicht zu scharfen Geschmack in die Geschichte. Außerdem ist das Gericht sehr leicht, da außer dem Olivenöl keinerlei Fett verwendet wird. Also ein leichter Genuß noch dazu.

Guten Appetit wünscht euch eure Drea


Geschrieben am: 18. Jul 2002, 10:47   von: butterkeks



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download