| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Essen > Fertigprodukte > Nass-Fertiggerichte > Erasco > Hühnerfrikassee

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
siehe Text

Nachteile:
siehe Text




Klingelessen und andere Abnormalitäten
Bericht wurde 1557 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 4 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Hallo lieber Leser.

Jeder vielbeschäftigte Arbeitnehmer oder Single kommt eines Tages auf die glorreiche Idee, seinem allmittäglichem Hungergefühl mit einem schnellen und vielgepriesenem Mikrowellenessen, im Volksmund auch Klingelessen genannt, zu frönen.

So kam denn auch der Tag, an dem ein hungriger Mensch aus dem hohen Norden, den Schritt zum Mikrowellenessen wagte.
Trotz der riesigen und vielfältigen Auswahl an exotischen und heimischen Speisen, entschied er sich für eine bodenständige Packung mit Hühnerfrikassee. Natürlich durfte es etwas teurer sein, denn teuer ist ja gut...

Mit der Packung Hühnerfrikassee im Einkaufskorb ging es zur Kasse und nach Hause.
In der Nacht konnte er anfangs vor Aufregung nicht schlafen, im ungewissen, wie denn das Klingelessen am nächsten Mittag nun schmecken würde, fand aber schließlich doch noch einen unruhigen Schlaf.

Am nächsten Tag konnte es gar nicht schnell genug Mittag werden.
Als es dann doch endlich Mittag wurde, saß er stolz vor der hellgrünen Pappverpackung von Erasco.
Sein Blick hielt inne vor dem Foto des Menüs.
Ein weißer Teller mit Reis, Gemüse und Frikassee war dort abgebildet.
Das sah vielleicht lecker aus. Und erst der neue gelbe Schriftzug: "NEU, verfeinerte Rezeptur" war auf ihm zu lesen.
Sollte Erasco etwa extra wegen ihm die Rezeptur...?

Nun aber konnte er nicht mehr warten. Voller Ungeduld öffnete er die Verpackung.
Innen, so zumindest wurde es auf der Verpackung versprochen, ein Teller Hühnerfrikassee mit Reis, Möhren, zarten Erbsen, Spargel und Champignons.
Aber ohje, es war kein schöner weißer Porzellanteller in der Packung, sondern nur ein Plastikgeschirr, welches mit einer Folie abgedeckt war.
Natürlich war er enttäuscht, hatte er sich doch so auf den Teller gefreut.

Er nahm die Packung nochmals zur Hand und las sich die Zubereitungsanleitung durch.
Ahh, im Wasserbad, also für arme Studenten (ich weiß, das ist ein Widerspruch) ohne Mikrowelle, kann man das Menü auch zubereiten.
Aber er hatte ja eine Mikrowelle, welche mit Hilfe ihrer elektromagnetischen Wellen, die Eiweißbausteine des Menüs zum Schwingen und somit zum Erwärmen bringt.
Erasco will also, daß er die Folie entfernt und das Essen im Plastikteller, welcher in drei Abteile aufgeteilt war, für ca. 3 min. erwärmt.
Das geht schnell.

Nun nimmt er den inzwischen doch sehr heißen Teller aus dem Strahlenfeuer und begibt sich an den Mittagstisch.
Er betrachtet das Essen lange und ausführlich, um wenigstens ansatzweise vorhandene Ähnlichkeiten mit dem Bild auf der Verpackung zu erkennen. Leider vergeblich. Naja, Hauptsache es schmeckt.

Der Geruch verrät nicht sonderlich viel über den Inhalt, denn es riecht, mal abgesehen vom Gemüse, überhauptnicht. Das Gemüse dagegen riecht aber wie Gemüse riechen soll oder zumindest so ähnlich.

Zartes Hühnerfleisch in einer hellen, cremigen Sauce mit Spargel und Champignonscheiben, dazu zarte Erbsen und Möhren mit Petersilie sowie lockerer Reis werden ihnen schmecken wie selbstgekocht...behauptet zumindest Erasco. LÜGNER!!!
Das kann sogar ich besser kochen.

Der Reis ist absolut befreit von jedem Geschmack. Er erinnert mich geschmacklich eher an Plastik. Er hat wohl den Geschmack des Plastiktellers ein wenig angenommen. Zudem ist der Reis in der Mitte fest und trocken und außen viel zu weich und labberig. Der Reis kann auch der Versuchung des zusammenklebens nur schwerlich widerstehen. Das sieht nicht aus wie der lockere Reis auf dem Foto!

Das Gemüsefach ist wie die anderen auch, bis zum Rand gefüllt.
Auch lässt sich die versprochene Petersilie gut erkennen. Die zarten Erbsen sind sehr geschmackvoll und gut genießbar, ganz im Gegenteil zu den Möhrchen, welche sich bis zuletzt gegen jegliche Geschmackstoffe zur Wehr gesetzt haben. Nein, auch das Gemüse macht auf den armen Tester einen unglücklichen Eindruck.

Die Sauce mit dem Hühnerfleisch und dem Spargel jedoch, die schmeckt nach Frikassee. Auch das Hühnchenfleisch ist bekömmlich.
Darum mischt der arme Mensch jetzt alles, um dem ganzen einen gewissen Geschmack zu verleihen und somit über die faden Reiskörner und die Pappmöhrchen hinwegzutäuschen.
Es gelingt nur mäßig.

In Ermangelung anderer mittäglicher Geschmackserlebnisse und mangels Zeit, isst er notgedrungen alles auf.
Zugegeben, für seinen großen Magen ist die Portion gerade soeben ausreichend. Für einen Durchschnittseuropäer jedoch, reicht die Menge von 480g aus, um satt zu werden. Bei unserer Testperson hielt das Sättigungsgefühl bis viertelvordrei an.

Angetrieben von Rechenexempeln mancher Tester, verfällt auch unser Hühnerfikasseeprobant ins Rechnen.

Bei 480g Inhalt sollen 13% Hühnerfleisch enthalten sein. Aber lt. Packung sind 97g oder 70g enthalten. Die Differenz erklärt sich durch den Gewichtsverlust beim Erhitzen.
Aber 13% von 480g sind weder 70 noch 97.
Und weil Erasco von den vielen aufgebrachten Kunden gelernt hat, hat man vorsorglich keine Kundenhotline auf die Packung gedruckt. Aber wir wollen es ja hier auch nicht zu genau nehmen.

Mal abgesehen von der sehr ansprechenden Verpackung tut der Inhalt auch was für den muskelgestählten Körper der Testperson. Mit 481 kcal. je Packung, wobei die Redaktion nicht in Erfahrung bringen konnte ob diese Zahl die Pappverpackung und den Plastikteller berücksichtigt, ist man nicht gerade überfüttert mit Kalorien.
Immerhin benötigt man bei Mc Doof deutlich mehr kcal., um wenigstens einen Hauch von Sättigungsgefühl zu verspüren.

Auch machen ihm die Inhalte Sorgen.
Von wegen wie selbstgekocht.
Er kocht zu Hause nie mit Magermilchpulver, E 621, E627, Zitronensäure oder Antioxidationsmittel. Ganz zu schweigen von Guarkernmehl!
Nein, auch für DM 3,99 tut er sich diese Geschmackverfehlung des Gemüses und der Portion Reis nicht nochmals an, auch wenn er dem Verlangen nach einem kräftigen Würfelhusten nicht erlegen ist.
Nicht solange es beim Fleischer nebenan für DM 6,20 jeden Tag die doppelte Menge als Mittagsmenüs mit Serienmäßig Geschmack und viel mehr als 97 oder 70g Fleisch gibt.

So gelingt es der Lübecker Firma Erasco nicht, unsere Testperson vom Hühnerfrikassee zu überzeugen.
Wobei dennoch hervorzuheben ist, daß dieses Menü ein gutes Jahr haltbar ist. Naja, Geschmackstoffe können ja offensichtlich eh nicht verloren gehen.
Also wandert dieses Menü zum ersten und zum letzten mal über den Mittagstisch der Testperson aus Norddeutschland.

Verpackung Top - Inhalt Flop!


goedefeld


Geschrieben am: 24. Sep 2001, 19:19   von: goedefeld



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download