| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Essen > Fertigprodukte > Fix-Produkte > Maggi Fix > Maggi Fix für Gulaschsuppe

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
Vielseitig einsetzbar ;-), schmeckt

Nachteile:
???




Gulaschsuppe zweckentfremdet
Bericht wurde 1711 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 1 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Hallo, Ihr fleißigen Leserinnen und Leser !

Ich koche sehr gerne. Vor allem am Wochenende steht bei uns immer ein leckeres Mittagessen auf dem Tisch.
Ich kann „lecker“ sagen, da ich immer dafür gelobt werde. ;-))
Aber es kommt auch vor, dass ich zu Hilfsmitteln greife. Gerade in der Woche (meine Kinder essen da in der Einrichtung), wenn mein Mann zum Essen nach Hause kommt, finde ich es besser, wenn es schnell geht, bzw. die Garzeit vorprogrammiert ist.
Diesmal habe ich Maggi fix für Gulaschsuppe ausprobiert.

Verpackung
``````````````````````````
Maggi fix – Produkte werden in gelben Tütchen verkauft, etwa 12 x 16 cm.
Auf der Vorderseite ist das jeweils fertige Gericht zu sehen, in diesem Fall Gulaschsuppe.
Außerdem ist in weißer Schrift auf blauem Untergrund angegeben, was man noch für die Zubereitung benötigt.

Inhalt
``````````````````````
In der Verpackung befindet sich 78 g würziges Pulver. Durch Zutaten, wie Paprikapulver und Tomatenpulver sieht das Ganze ziemlich orange aus, bekommt aber bei der Zubereitung eine schöne rotbraune Farbe.
Zutaten
Zwiebeln, Weizenmehl, modifizierte Stärke (ist Stärke, die so umgewandelt wird,, dass sie z.B. hitze-, säure- und gefrierstabil ist), pflanzliches Öl (gehärtet), Jodsalz, Paprikapulver (8,4%), Aroma (mit Soja), Geschmacksverstärker (Mononatriumglutamat, Guanylat, Inosiat), Gemüsepaprika (4,5%), Zucker, Tomatenpulver, Knoblauchpulver, Gewürze, Majoran, Farbstoff E 150c, Säuerungsmittel Citronensäure.

Nährwerte pro 100g Trockenprodukt
Brennwert 1445 kJ / 344 kcal
Eiweiß 10,8g
Kohlenhydrate 48,7g
Fett 11,8g

Zubereitung
``````````````````````````````
Wie schon erwähnt, ist auf der Vorderseite zu sehen, was noch für das Gericht gebraucht wird. In diesem Fall, also für die Gulaschsuppe, wird noch 400g Gulasch und eine Kartoffel benötigt.
Der Vorteil bei solchen Fix-Produkten ist der, dass man ein Gericht mit frischen Zutaten bereiten kann, und dass man sagen kann, ich hab das selbst gemacht. ;-)
Auf der Rückseite der Tüte ist mit 3 sehr gelungenen Bildchen, die Zubereitung ganz einfach erklärt.
Zu diesen Bildchen ist in 3 Schritten alles noch mal ganz einfach erläutert.
1. Fleisch waschen und trocken tupfen. Kartoffel waschen und schälen. Beides in ca. 1 cm große Würfel schneiden.
2. Fleisch in heißem Öl kräftig anbraten. Kartoffelwürfel und 750 ml Wasser dazugeben.
3. Beutelinhalt einrühren, unter Rühren zum Kochen bringen und bei geringer Wärmezufuhr zugedeckt ca. 45 Minuten kochen lassen, dabei gelegentlich umrühren.
Bei einer größeren Party passt diese Gulaschsuppe auch gut ins Programm. Dazu benötigt man allerdings etwas mehr, als eine Tüte.
Etwa für 12 Personen sollte man alle Zutaten in dreifacher Menge verwenden.

Meine Meinung
``````````````````````````````````
So, das konnte ich Euch über die ursprünglich gedachte Verwendung von Maggi fix für Gulaschsuppe erzählen.
Aber ich muß Euch mit meiner Erfahrung damit etwas enttäuschen.
Nein, eher hoffe ich, dass ich Euch mit meiner etwas anderen Erfahrung auch weiterhelfen kann. Also, wen es interessiert, der sollte weiterlesen.

Ich habe dieses Produkt ziemlich zweckentfremdet, und das aus einem ziemlich schusseligen Grund.
Nach meinem Einkauf, zu Hause angekommen, merkte ich, ich habe Fleisch für Gulasch vergessen. Aber irgendwas musste ich kochen, denn mein Mann kommt Mittags nach Hause und will das Essen auf dem Tisch. (Nicht, dass Ihr auf falsche Gedanken kommt, ich mache es gerne, und mein Mann ist überhaupt nicht herrisch.)
Ich hatte noch Makaronis, aber immer Tomatensoße, das gibt es bei uns viel zu häufig.
So versuchte ich aus Maggi-Fix für Gulaschsuppe etwas zu zaubern.
Im Kühlschrank hatte ich noch Hackfleisch von Vortag.
Ich hab es angebraten, wie für eine Soße Bolognese.
Denkt Euch einfach das wäre Gulasch und macht, wie in der Zubereitungsempfehlung beschrieben weiter, aber lasst die Kartoffel weg.
Natürlich braucht man das Ganze nicht so lange kochen, wie die Gulaschsuppe, ich denke, 15min sollten ausreichen.
Danach noch etwas Tomatenketchup rein und vielleicht nachwürzen. Ich habe noch etwas Salz und Chiligewürzmischung dazugegeben.

Das war mal was ganz anderes, als eine normale Tomatensoße und hat einfach gut zu meinen Makaronis gepasst.
Ich habe mir auch einen guten Namen für dieses Gericht ausgedacht:

Makaronis mit Gulaschsuppensoße ;-)

(Wem noch ein besserer Name einfällt, der lässt es mich bitte wissen)

Und jetzt noch schnell mal die Zutaten dazu
``````````````````````````````````````````````````````````````
1x Makaronis (etwa 500g)
400g Hackfleisch
750ml Wasser
1 Tüte Maggi-Fix für Gulaschsuppe
Ketchup, je nach Geschmack
Zum Nachwürzen z.B. Salz, Chiligewürzmischung...

Guten Appetit

Eure Maus aus dem Dorf




Geschrieben am: 08. Mar 2003, 19:35   von: Dorfmaus



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download