| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Essen > Fertigprodukte > Fix-Produkte > Maggi Fix > Maggi Fix Nudel-Champignon Gratin

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
schmeckt wirklich lecker, ist absolut "idiotensicher", einfach zuzubereiten ohne viele zusätzliche Zutaten

Nachteile:
etwas kleine Portion für zwei gute Esser




Das gelingt selbst bei Kochmuffeln
Bericht wurde 1295 mal gelesen Produktbewertung:  gut
Bericht wurde 0 mal kommentiert Berichtbewertung: 



Als absolut frischgebackener Single hat man es nicht leicht...

Nicht leicht was vorallen Dingen die tägliche Menu-Auswahl betrifft. Machte ich mir, als ich noch mit meinem Freund die Wohnung teilte, schon mehrmals die Woche richtige Mühe was leckeres auf den Tisch zu zaubern, fehlt einem natürlich, wenn man nur für sich alleine kocht der nötige Enthusiasmus um lange in der Küche zu stehen.

Also müssen es Gerichte sein, die schnell gehen, und somit auch wenig Aufwand bereiten.
In den letzten beiden Wochen sah mein Speiseplan eigentlich immer ähnlich aus: Pasta, Reis, Pasta, Reis, Kartoffeln, Pasta...usw. Nicht gerade das was man willkommene Abwechslung nennt

Um wenigstens einem meiner unzähligen Nudelpäckchen in der Speisekammer mal einen neuen Geschmack zu verleihen, überlegte ich im Supermarkt natürlich nicht lange, als ich dort in der Fix-Tüten-Abteilung etwas neues entdeckte.

Maggi Fix für Nudel-Champignon Gratin stand auf der Packung, darunter ein Bild...mmhhh...schon vom anschauen bekam ich ganz einfach Hunger.
Also nicht lange überlegt, ab in den Einkaufswagen damit.

Hah...Moment! Bevor wir unsere neueste Errungenschaft an der Kasse im Supermarkt bezahlen, brauchen wir noch ein paar andere Zutaten. Denn alles ist nun mal nicht in dieser kleinen Tüte mit insgesamt 40 Gramm Inhalt enthalten.
Also...was brauchen wir noch?
Die Zutatenliste ist wunderbar klein, lediglich Nudeln werden benötigt, und Champignons, davon übrigens 250 Gramm.
So, dann liegen also auf der Kasse dann noch ein Päckchen Spiralnudeln und ein Körbchen frische Champignons (die aus der Dose tun es aber zur Not auch, muß wohl nicht betonen, das es allerdings mit frischen Pilzchen immer besser schmeckt, oder?)

Nun...endlich daheim angelangt holen wir also die Bratpfanne aus der Versenkung, incl. einer Auflaufform.
Die Zubereitung ist wirklich mehr als kinderleicht:
Einfach die Champignons putzen und klein schneiden (wer die aus der Dose nimmt, kann sich das putzen sparen, und läßt das ganze eben einfach nur abtropfen),
und das ganze hauen wir dann einfach in die Bratpfanne, die wir schon vorsorglich mal incl. Öl haben heiß werden lassen.
Das ganze kurz durchgebraten, und schließlich kommen noch 400 ml Wasser und 100ml süße Sahne in den Bottich. Sieht ja schon ganz passabel aus, wenn man Wasser-Milch-Suppe gern hat, aber jetzt kommt natürlich das Fix ins Spiel, wir schütten den Inhalt des Tütchens in die Pfanne, rühren schön fleißig um und lassen das ganze auch noch ein bisserl aufkochen.

So, Schritt 1 wäre geschafft, eigentlich haben wir nun das Gröbste schon hinter uns.

Jetzt also noch die Auflaufform hervorgezaubert (das einfetten kann man sich hierbei übrigens sparen) und da hinein kommen nun insgesamt 150 Gramm der ungekochten Spiralnudeln.
Darüber kommt nun die Champignon-Soße, was hierbei wichtig ist, das wirklich alle Nudeln in der Auflaufform bedeckt sind. Denn sonst bleiben die nämlich ungekocht und hart...
Nun lediglich noch ein bißchen geriebenen Käse über das Kunstwerk streuen, und ab damit in den Backofen.
200°C sollen es sein, und das bei insgesamt 25 Minuten.

Schon nach ca. 15 Minuten riecht es hier schon so richtig lecker, und mein Magen grummelt und rebelliert.
Aber mein Bauch muß noch ein bißchen Geduld haben.

In der Zwischenzeit kläre ich Euch mal auf, was denn alles in diesem MaggiFix für Zutaten enthalten sind.
Also, da hätten wir:
Pflanzliches Öl (gehärtet), Reismehl, Jodsalz, Molkenerzeugnis, Aroma, Weißenmehl, modifizierte Stärke, Hefeextrakt, Geschmacksverstärker (Mononatriumglutamat, E627,E631), Stärke, Pilze (Steinpilze, Butterpilze, Champignons), Zwiebelpulver, Olivenöl, Gewürze, Kräuter, Milcheiweiß, Säuerungsmittel, Citronensäure, Emulgator E471.

Jawoll, der Wecker hat gerade geklingelt, die 25 Minuten sind endlich rum,
und...mmmhhhh...ja, das schaut doch schon mal vielversprechend aus.
So wie eben ein Gratin auszusehen hat, oben lecker knusprig, und der Duft der durch das ganze verströmt wird...wie schade, das ihr das jetzt nicht schnüffeln könnt!!!!!

Der Geschmack, ganz einfach lecker ist wohl etwas dürftig ausgedrückt, oder?
Na gut, dann nehmen wir halt die lange Variante.
Erst mal, für alle Skeptiker, die Nudeln haben sich nach diesen 25 Minuten tatsächlich aus dem rohen harten Zustand in einen 1A-Al-Dente-Zustand verwandelt. Sie sind nicht zu weich, nicht zu hart, so wie sie eben sein müssen.
Auch von der Soße ist noch einiges übrig, wobei diese jetzt allerdings um einiges sähmiger geworden ist,
aber ich wollte Euch ja erzählen, wie das ganze schmeckt.
Nun...das ganze schmeckt wirklich so richtig schön sahnig, mit einem leichten Hauch von Pilzgeschmack. Auch die Gewürze die hier in dem Fix enthalten sind, runden das ganze eigentlich recht lecker ab. Es ist recht leicht, nicht zu scharf, und man kann einfach immerzu essen.
Auch der Käse passt einfach lecker dazu, und die frischen Champignons tun natürlich ihr übriges.
Klar, ein bißchen künstlich schmeckt es schon, gebe ich ja zu, aber es ist meiner Meinung nach im erträglichen Bereich. Als selbstgemacht kommt man mit diesem Gratin bei den Schwiegereltern allerdings nicht durch.

Wer mal etwas Abwechslung mag, auf der Verpackung ist auch noch eine kleine Variante des Rezepts. Einfach mit den Champignons klein geschnittene Frühlingszwiebeln, oder gewürfelten Schinkenspeck mit anbraten.
Ja...das werde ich doch mal bei Gelegenheit austesten!

Also mir hats geschmeckt!

So ein Gratin gibt übrigens gerade mal zwei (nicht allzu große) Portionen. Für einen wirklich guten Esser könnte es eigentlich ganz gut ausreichen, für zwei gute Esser wird so ein einzelnes Päckchen mit nur 150 Gramm Nudeln sicherlich etwas knapp, also dann im Zweifelsfall lieber die doppelte Portion machen.
Ich habe auf jedenfall noch die Hälfte übrig, denn im Moment esse ich ohnehin wie ein Spatz, und ratet mal, was es bei mir morgen gibt?
Ja...Nudel-Champignon-Gratin in der Mikrowelle aufgewärmt.
Aber was koche ich nur übermorgen? Wie wärs mit etwas Abwechslung...es gibt ja von Maggi noch ein Nudel-Schinken-Gratin ;o)

Alles in allem kann ich dieses Gratin wirklich mehr als empfehlen.
Die Zubereitung ist auch was für wirkliche Kochmuffel.
Man muß nicht noch wer weiß wieviel Zutaten mit hineinschnippeln, und das ganze geht somit wirklich supereinfach und mehr als schnell.
Und als nette Zugabe schmeckt das ganze auch noch lecker!

Vielen Dank fürs Lesen!

Eure Nicky


Geschrieben am: 09. Jan 2002, 20:19   von: Nicky



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download