| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Essen > Tiefkühlkost > Bofrost

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung



*Mahlzeit*
Bericht wurde 1950 mal gelesen Produktbewertung:  gut
Bericht wurde 0 mal kommentiert Berichtbewertung: 



Früher hatte ich es mittags einfach. Ich ging in die Kantine und schon hatte ich ein warmes Mittagessen. Seit ich mittags zuhause bin, stellt sich jeden Tag die Frage was ich denn kochen soll. Seit einiger Zeit bestelle ich hin- und wieder bei Bofrost. Bei meiner letzten Bestellung wählte ich auch eine Packung Boforst Kartoffel-Sahne-Gratin aus.


Die Kartoffel-Sahne-Gratin …
… besteht aus Kartoffelscheiben, Sauerrahm, Sahne und Vollmilch. Gewürzt ist es mit Muskat und mit Käse bestreut. In jeder Packung sind 6 kleine Gratins. Geeignet sind sie als Beilagen zu verschiedenen Gerichten.
Für Ernährungsbewußte sollen natürlich die Nährstoffangaben nicht fehlen. 100 g Kartoffel-Sahne-Gratin enthalten 726 kj/174 kcal, 3,7 g Eiweiß, 12 g Kohlenhydrate und12,4 g Fett.
Das Tiefkühlprodukt ist ungefähr 9 Monate haltbar, wenn man es bei – 18 ° C in einem 3 Sterne Gefrierfach lagert.


Der Preis …
… beträgt 5,98 €uro. Dafür bekommt man 6 Kartoffel-Sahne-Gratin mit einem Gesamtgewicht von 720 g. Bestellen kann man sie online bei www.bofrost.de unter der Bestellnummer 679.
Verpackt sind die Gratins in einem Plastikfolienbeutel. Auf der Rückseite sind alle Zutaten, die Nährwertangaben und auch die Zubereitungshinweise nachzulesen.
Die Gratin kann man einzeln entnehmen, da der Beutel aber nicht wieder verschließbar ist, sollte man die restlichen Gratin in einen festen Behälter umfüllen. Laut Herstellerangabe darf sie nicht wieder einfrieren, wenn sie einmal aufgetaut sind.


Die Optik …
… ist recht viel versprechend, wenn man die Packung geöffnet hat. Die einzelnen Gratin haben eine kreisrunde Form mit einem Durchmesser von ungefähr 6 cm und einer Höhe von ca. 2 – 3 cm. Tiefgefroren haben sie durch die Käsebestreuung einen recht intensiven gelben Farbton. Solange sie gefroren sind, kann man keinen besonderen Geruch feststellen.


Die Zubereitung …
… ist kinderleicht. Der Backofen wird auf 220°C (Umluft 200°C) vorheizet. Die tiefgefrorenen Gratin legt man auf ein ausgelegtes oder gefettetes Blech. Sie werden dann auf der mittleren Schiene ca. 20-25 Minuten bis gebacken.
Wenn man nach der Hälfte der Backzeit mal einen Blick durch die Glasscheibe riskiert, kann man sehen dass die kleinen Gratin einen braunen Farbton bekommen. Von dem Käse läuft aber kaum etwas auf das Backblech. Nach 25 Minuten haben sie dann einen schönen mittelbraunen Farbton und sollen fertig sein. Die Form verändert sich beim backen nicht. Sie haben noch genau die kreisrunde Form und fallen auch nicht in sich zusammen.
Nach dem Backen kann man die Gratin mit einem Pfannenwender einfach vom Blech nehmen. Sie fallen weder auseinander, noch kleben sie am Blech fest. Der Käse auf der Oberfläche ist leicht zerlaufen und fertig zubereitet sehen sie Gratin recht lecker aus.


Der Duft …
… ist nicht so besonders intensiv. Man kann leicht den überbackenen Käse riechen und auch ein Hauch Muskat ist zu erkennen. Zerlegt man das Gratin ist auch der Geruch der Kartoffel spürbar. Die Gratin riechen nicht sehr intensiv, aber doch ganz angenehm.


Das wichtigste …
… bei einem Nahrungsmittel ist natürlich der Geschmack. Die Kartoffelscheiben und die Sahne sind übereinander geschichtet. Die Kartoffelscheiben sind nicht zu weich und auch nicht matschig, sondern haben noch den nötigen Biss. Die Sahne-Sauerrahmschichten sind sehr mild und auch noch so fest, dass sie nicht auf dem Teller zerfließen. Die Schicht zwischen den Kartoffelschreiben schmeckt schön sahnig und ist recht cremig. Man schmeckt den Muskat heraus, aber ich hätte mir ein klein wenig mehr Würze gewünscht. Die dünne Käseschicht auf dem Gratin hebt den Geschmack zwar ein klein wenig, aber insgesamt schmecken sie doch ein klein wenig fad. Da ich so gut wie kein Fleisch esse, gab es bei mir nur Gemüse zum Gratin. Dazu passen sie recht gut und zusammen mit meinem Gemüse schmecken sie trotz der nicht üppigen Würzung recht gut.


Risiken und Nebenwirkungen …
… braucht man beim Kartoffel-Sahne-Gratin nicht befürchten. Bei mir kam es zu keiner Übelkeit oder sonstigen Ausfallerscheinungen. Bei der Menge sollte man sich aber nicht verschätzen. Die kleinen Gratin haben eine sehr sättigende Wirkung. Mir reichen 2 davon mit ein wenig Gemüse aus um pappsatt zu sein. Die sättigende Wirkung ist auch recht lang anhaltend, aber es ist kein allzu unangenehmes Völlegefühl.


Ich denke dass ich mir die Kartoffel-Sahne-Gratin mal wieder bestellen werde, da sie mir recht gut geschmeckt haben. Sie sind eine schöne Beilage zum Gemüse und die Zubereitung schnell und einfach geht. Ein wenig mehr Würze hätte jetzt eine 5 Sterne Bewertung ergeben. So bekommen sie von mir gute 4 Sterne.



Geschrieben am: 21. Aug 2006, 11:57   von: irias



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download