| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Essen > Pizza > Aldi Pizzen

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
leckerer Teig schon fix und fertig, zum selber Belegen und echt günstig

Nachteile:
nix




Leckere Pizza wie ich sie mag :o)
Bericht wurde 1999 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 0 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Ja hier bin ich wieder, satt und vollkommen zufrieden mit meinem letzten Essen, eine total leckere Pizza *Fingerableck* und darüber schreibe ich jetzt auch :o)
Denn dank eines Bericht bin ich auf die Pizza Casa von Aldi gestoßen und habe diese heute ausprobiert und hier mein Ergebnis.

Was ist Pizza Casa ?

Pizza Casa ist keine Fertigpizza aus der Tiefkühltruhe sondern ein "spezieller Pizzateig und zubereitete Tomatensauce" *zitier* auf gut deutsch heißt das man hat fertigen Pizzateig zum auslegen und gleich die Tomatensauce dazu. Die restlichen Zutaten wie Käse, Pile o.ä. müssen noch zusätzlich gekauft werden und das ist der Vorteil, endlich nur das auf der Pizza was man ( frau ) auch mag :o)

Was ist drin ?

Wie erwähnt einmal den fertigen Pizzateig mit 400 Gramm und dann die fertige Sauce mit 200 Gramm Inhalt.
Bei dem Teig sind Weizenmehl, Wasser, Pflanzenöl, Backtriebmittel, Salz, Hühnereiweiß, Traubenzucker, Ethlyalkohol *hicks**g* und Emulgator enthalten.
Und in der Sauce findet man 92,7 % *genaunachgezählt* Tomatenpüree mit kleine Tomatenstücken, Sonnenblumenöl, Zwiebeln, Salz, Würzkräuter, Oregano, Basilikum und weißer Pfeffer. Also keine besonderen Zutaten.

Wie ist es verpackt ?

Im Prinzip sieht die äußere Verpackung wie eine Große Packung Alufolie aus. Nämlich lang und eckig.
Der Karton ist gelb und rechts sowie links sind Zutaten für die Pizza abgebildet und die fertige Pizza. In der Mitte ist ein blaues Logo mit der Aufschrift Croustipâte, das ist die Firma und darunter steht dann Pizza Casa in roter Schrift.
Jedoch auf der einen Seite ist eine Art Fenster und man kann das Glas mit der Tomatensauce sehen. Der Teig selber ist wie die Knack&Backbrötchen verpackt und beim aufreißen an der Ecke geht die Packung von alleine auf oder vorher an eine Ecke zuschlagen.

Wie bereitet man die Pizza zu ?

Als erstes nimmt man das Tomatensaucenglas aus der Packung und holt dann die Packung mit dem Teig aus dem Karton. Dann kann man den Herd auf 200°C anstellen. Denn während die Pizza fertig gemacht wird, kann der Herd sich vorheizen.
So nun noch die restlichen Zutaten aus den Kühlschrank geholt und dann kann es schon losgehen.
Man nimmt das Backblech und legt es vor sich hin. Dann zieht man an der oberen Ecke der Verpackung vom Pizzateig und schon öffnet sich diese. Und zum Vorschein kommt eine Rolle Teig, die sich ganz einfach auf das Blech ausbreiten lässt. Der Teig lässt sich auch noch locker in allen Richtungen ziehen, so dass er gut auf dem Blech verteilt wird.
Nun kann man das Glas mit Tomatensauce öffnen und diese auf den Teig verteilen und jetzt geht die kreative Phase los.
Jeder bekommt seine Pizzaecke und belegt sie mit seinen Lieblingszutaten und zum Schluss Käse drüber und für 15-20 Minuten in den Ofen geschoben.
Fertig :o)
Die genaue Anweisung findet man aber auch gut bebildert auf der Packung.

Wie viele werden davon satt ?

Auf der Packung steht für 6 bis 8 Portionen bei uns reicht die Pizza locker für zwei Mahlzeiten, wir sind aber auch nur zu Zweit und wenn Besuch da ist reicht sie auch für alle bzw. Bekannte von uns sind mit einer Packung für 4 Personen auch absolut zufrieden, das heißt man bekommt jede Menge Pizza aus einer Packung.

Wo kommt die Pizza her ?

Aus dem Aldi im Kühlregal. Und dort von der Firma CroustiPâte ( EuroDough - Rue Francois Jacob- 62800 Liévien )

Wie ist der Preis ?
So sicher bin ich mir nicht aber es war irgendwas um die einen Euro 50 Cent und 2 Euro, meine Freundin hatte sie nämlich auf meinen Wunsch mitgebracht, da ich mir bei Ciao mal wieder den Mund wässrig gelesen habe.

Wie lange ist es haltbar ?

Nicht sehr lange, die ich heute gegessen habe, war bis zum 30. März 2002 haltbar also etwas mehr als einen Monat. Obwohl bei uns hält sich das ehh nicht lange im Kühlschrank :o)

Mein Fazit :

Eine leckere Abwechslung für Pizza-Freaks. Man hat einen echt leckeren Teig der am Rand auch schön knusprig ist, nachdem man die Pizza gebacken hat und trotzdem ist er nicht so hart wie einige Fertigpizzas aus der Gefriertruhe. Auch kann man seine Kreativität beim Belegen freien Lauf lassen. Und hat nur das drauf, was man auch mag. Und für den günstigen Preis erhält man viel Pizza :o)


Geschrieben am: 03. Mar 2002, 21:02   von: Zweithirn



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download