| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > City-Guide > Deutschland > Rendsburg > Allgemein

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
moderater Preis trotz miniaturhafter Attraktionen

Nachteile:
goedefeld war dabei




Ich bin dabei gewesen
Bericht wurde 1630 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 2 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Hallöle

Wer kennt ihn nicht – den Mini-Born-Park im weltberühmten Owschlag?

Alle kennen ihn. Das wollte ich doch nur hören.
Warum? Na ist doch ganz einfach. Dann brauch ich jetzt nicht weiter zu schreiben.
Ganz im Gegenteil. Ich werde den Artikel jetzt posten, mich zurücklehnen und warten, bis die vielen Lesungen mich unverschämt reich machen.

Ach ist das ein Leben. - Im Schaukelstuhl sitzen, die Meeresbrandung hören und das Geld lautstark in meine Taschen fließen sehen.

Häää??? Wie bitte??? Was muß ich da hören???
Es gibt tatsächlich einen Leser hier bei myopinion24, der den Mini-Born-Park in Owschlag nicht kennt???
Aha, jetzt verstehe ich. Natürlich wieder dieser goedefeld!!! Ist ja auch kein Wunder.
Wie soll man in der Schule etwas lernen, wenn man nur Unsinn im Kopf hat.

Liebes kleines blaues Fusselmonster (so sieht der nämlich aus). Extra für Dich werde ich hier jetzt mal etwas über den Mini-Born-Park in Owschlag berichten.
Weißt Du denn wenigstens, wie man dahin kommt?
Auch nicht. Na gut, dann höre mal gut zu:

Den Mini-Born-Park erreichst Du am besten über die BAB (Bundesautobahn) 7. Das ist die Autobahn „Hamburg-Flensburg“. Hier gibt es eine Abfahrt, die direkt Owschlag heißt. Das trifft sich gut, denn in Owschlag ist ja besagter Park.
Es gibt natürlich auch Leser, die nicht über die BAB fahren wollen. Nein, die wollen die Landschaft genießen und fahren lieber über die B77. Ist ja auch kein Problem, weil zwischen Rendsburg (kleines Kaff) und Owschlag (Weltmetropole) alles ausgeschildert ist.

In Owschlag selber gibt es natürlich zahlreiche Hinweisschilder zum Mini-Born-Park.
Selbstverständlich kannst Du, mein lieber goedefeld, auch einen Owschlager Bürger fragen, wo es denn hier am Schönsten sei. Er wird Dir mit Sicherheit den Owschlager See ans Herz legen.
Na, und da der Mini-Born-Park direkt an diesem See liegt, kannst Du ihn eigentlich nicht verfehlen.

So, jetzt haben wir den goedefeld, unser kleines blaues Fusselmonster, schon mal direkt zum Mini-Born-Park geführt. Ich bin mal gespannt, ob er überhaupt eine Ahnung hat, was ihn im Park denn so alles erwartet.

Habt Ihr DAS eben gehört? Dieser goedefeld weiß noch nicht einmal, was der Mini-Born-Park überhaupt ist – geschweige denn kennt er irgend etwas über die Geschichte des Parks.
Oooch goedi, du bist aber auch zu plöt. Jetzt hör mal gefälligst zu.


- - - Geschichte

Den Mini-Born-Park in Owschlag könnte man auch als Familien-Erinnerung bezeichnen.
Als die Familie Förster 1988 Urlaub in Holland machte, besuchte sie dort auch die Miniaturstadt Madurodam. Stundenlang verweilten sie dort und waren am Ende von den Baudenkmälern in Madurodam so gefesselt, dass sie spontan beschlossen, etwas ähnliches in Owschlag zu präsentieren.


- - - Planung

Jetzt wurde geplant und überlegt. Es wurden Behörden bzw. Bauämter angeschrieben um Pläne der ausgesuchten Gebäude zu erhalten. Dies klappte natürlich nicht immer. Also mussten viele Reisen unternommen werden, um die Objekte zu fotografieren und auszumessen.


- - - Maßstab

Jetzt die nächste Überlegung.
In welchem Maßstab sollen die Gebäude denn überhaupt nachgebaut werden?
Da kam eigentlich nur 1:25 in Frage. Bei diesem Maßstab kann ein eventueller Besucher auch noch die kleinsten Details erkennen.


- - - Eröffnung

Jetzt wurde gesägt und geklebt. Es wurde angepasst und ausgeschnitten und am 10. Juli 1993 war es endlich soweit:

Der Mini-Born-Park zu Owschlag öffnete seine Pforten zum allerersten Mal.

Kommt mit, liebe Leser. Nehmt unseren kleinen goedefeld bei der Hand und wir beginnen einen Rundgang durch den Mini-Born-Park.


- - - Rundgang

Weit über 100 Modelle von fast allen wichtigen Bauwerken sind hier auf ca. 15.000qm Parkfläche aufgestellt.
Man kann hier eine Holländische Windmühle bewundern und ein paar Meter weiter über den Hamburger Michel (Michaeliskirche in Hamburg) staunen. Es ist wirklich kein Problem Angst um den Schiefen Turm von Pisa zu haben, und im nächsten Augenblick das Riesenrad im Wiener Prater in Gang zu setzen (Ja, einiges ist sogar beweglich).

Wer von Euch kennt die Freiheitsstatue in New York (ist da übrigens gar nicht)? Sie steht ziemlich genau neben dem Holstentor in Lübeck. Ehrlich, ich schwindele nicht. Großes viertel-Ehrenwort. Die Hafeneinfahrt von Lindau am Bodensee liegt doch auch ganz in der Nähe vom Rathaus zu Aachen.

Wollt Ihr mal die Erlöserkirche in Owschlag sehen? Dies könnt Ihr innerhalb von Minuten gleich zwei mal tun. Ich hab beide gesehen.
Die 1963 im modernen Baustil errichtete Erlöserkirche in Owschlag selbst, und dann natürlich das im Format 1:25 gehaltene Modell der Kirche im Mini-Born-Park.

Ist wirklich lustig. Ich hab Bilder davon gemacht und hoffe diese in den nächsten Tagen auf meiner Homepage mal zu veröffentlichen. Ihr könnt Euch kaum vorstellen, wie detailgetreu hier alles wiedergegeben wurde. Selbst der Turm, der etwas abseits steht, hat genau die richtige Entfernung zur eigentlichen Kirche.
Einziges Manko: Im Ort Owschlag sind mehr Bäume um die Kirche herum. Lacht jetzt nicht, aber im Mini-Born-Park kann man die Erlöserkirche besser sehen als im Original.

Ich werde hier nicht jedes einzelne Bauwerk bis ins kleinste Detail genau beschreiben. Dies würde auch den Rahmen dieses Berichtes sprengen.

Eins sei mir jedoch erlaubt - einen Kurzbericht über die Eisenbahn-Hochbrücke in Rendsburg.
Diese Brücke (glaubt mir, ich habe darunter gestanden) ist einfach gewaltig.
Gleichzeitig mit der Erweiterung des Nord-Ostsee-Kanals zwischen 1910 und 1914 entstand die Hochbrücke. Hochbrücke??? Na klar.
Bei 42 Meter Höhe und über 140 Meter frei überspannte Entfernung kann man von einer „Hochbrücke“ sprechen.
Übrigens hat ihr Erbauer, Friedrich Voß, sie nur als Eisenbahnbrücke geplant und gebaut. Dies ist sie auch noch heute – allerdings einspurig.

Die Schienenführung geht in einer einzigartigen Schleife hinunter zum Bahnhof Rendsburg. Dies ist, wenn man so will, ein ziemlicher Umweg. Wir kennen ja alle die Deutsche Bahn. Der macht das nichts aus. Ob Umweg oder nicht – bezahlt wird jeder Kilometer Schienenstrecke.

Stop. Nicht so in Rendsburg. Durch Rendsburg verläuft der im Mini-Born-Park nachgestellte Nord-Ostsee-Kanal. Der olle Bismarck hat aber verfügt, und das ist noch heute gültig, dass eine Überquerung des Kanals keinem Untertanen (Bürger (außer goedefeld)) etwas kosten solle. Dies gilt noch heute. Achtet mal bitte genau drauf.
Selbst die Deutsche Bahn hat diese „Überquerungskilometer“ nicht in ihrer Preiskalkulation drin.
Noch mal zum Mitschreiben: Die Überquerung des Nord-Ostsee-Kanals kostet den Benutzer nichts. Dies gilt auch für die unter der Eisenbahn-Hochbrücke hängenden Fähre.

Beide, die echte und die nachgebaute im Mini-Born-Park, sind herrlich anzuschauen.

Ich könnte jetzt noch sehr viel über die einzelnen Nachbauten erzählen. Mach ich aber nicht. Schaut es Euch doch selbst einmal an. Es lohnt sich wirklich.
Zum einen ist der Mini-Born-Park in Owschlag eine echte Attraktion und zum anderen lohnt sich eine Fahrt nach Schleswig-Holstein immer.

Wenn Ihr schon mal da seid: Hier noch ganz kurz die Eintrittspreise.
Also: Erwachsene zahlen DM 9,- (find ich ok).
Kinder zahlen nur DM 4,- (na, das find ich doch auch ok – solange die Eltern zahlen)
Und ermäßigt bekommt man so eine Eintrittskarte auch noch. Berappt (bezahlt) wird dafür DM 7,-.

Hm – mit der Zeit frag ich mich aber, wie ich den kleinen blauen goedi wieder aufwecken könnte. Bei meinem Vortrag hier ist unser kleines blaues Fusselmonster doch glattweg eingeschlafen.
Ach, ist doch auch egal. Vom 1. April bis zum 31. Oktober, jeweils in der Zeit zwischen 10.00 Uhr und 19.00 Uhr, können wir ihn doch schlafen lassen. Dann ist der Park nämlich geöffnet.

Danach ist geschlossen. Jetzt ist die Zeit für Reparaturen gekommen. Die Schäden des Sommers müssen behoben werden. Was der Herbststurm angerichtet muß die flinke Hand des Winters wieder erneuern.
Was der Besucher des Vorjahres noch nicht gesehen, müssen tausend Hände des Winters erschaffen.

Ja, müssen sie. Da währen wir gleich wieder beim Thema.
Wie lange dauert denn das alles und was kostet das denn alles???

So ein Modell herzustellen dauert schon so seine Zeit. Die einfacheren Modelle sind in ca. 200 bis 800 Arbeitsstunden fertig. Aber man ist ja auch ehrgeizig. Man will ja was Besonderes (er)schaffen. Da können leicht auch mal so bis zu 3.000 Arbeitsstunden (Frauenkirche, München – Michaeliskirche, Hamburg) draufgehen.

So, und nun rechnet Euch selber aus wie viel Millionen die Familie Förster mit Ihrem Mini-Born-Park scheffelt.
Ich kann es Euch verraten. Nix, aber auch gar nix.
Der Park, der auch heute noch nur mit Privatinitiative unterhalten wird, kostet wesentlich mehr Geld als durch Eintrittspreise oder sonstige Aktivitäten wieder reinkommen.
Für die Familie Förster ist der Park ein schönes, wenn auch teures Hobby – für uns User ist er eine sehenswerte Alternative zu Urlaubsfahrten zur Frauenkirche nach München (Menno, war doch nur ein Beispiel).

Ganz ehrlich, ich könnte mich jetzt noch seitenweise über den Mini-Born-Park auslassen. Aber seien wir doch mal ehrlich. Selbst dabei gewesen zu sein, ist doch schon etwas Besonderes.
Genauso etwas Besonderes wie der Mini-Born-Park in Owschlag.
Laßt mich, bevor ich goedefeld wieder wecke, noch ein kurzes Fazit ziehen.


- - - Fazit

Einer der schönsten kleinen Parks in Norddeutschland ist der Mini-Born-Park in Owschlag. Man wird hineingeführt in die 1:25 große Welt der lebensechten Miniaturen. Hier kann man verweilen – für eine kleine Weile die Seele baumeln lassen. Man kann hier Reit im Winkel betrachten oder den Leuchtturm von Westerhever bestaunen.

Doch, ja. Ich empfehle einen Besuch im Mini-Born-Park.
Wer wirklich mehr wissen will, der schicke mir bitte eine eMail. Ich werde versuchen alle zu beantworten.
Eins könnt Ihr Euch leider verkneifen. Das ist der Besuch der Web-Site vom Mini-Born-Park. Also der Internet Auftritt ist leider nicht so gelungen. Man könnte auch sagen: kompletter Schrott. Völlig überaltert und noch nicht einmal halbwegs fertig.
Dies ist aber, und das möchte ich noch einmal betonen, das einzige Manko am Mini-Born-Park von Owschlag.

Bis späterlich in Owschlag – viertelvordrei


PS: Jetzt ist er ausgebüxt. Hat jemand ein kleines blaues Fusselmonster gesehen???




Geschrieben am: 27. Nov 2001, 12:35   von: viertelvordrei



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download