| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > City-Guide > Deutschland > Bonn > Nightlife

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
internationale Stummfilme, die in dieser Form nicht oder nur selten zu sehen sind

Nachteile:
bei Regen kann es ziemlich nass werden




Internationale Stummfilmtage in Bonn
Bericht wurde 2108 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 0 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Wie jedes Jahr im August finden in Bonn die Internationalen Stummfilmtage statt. Ein Stummfilm ist im Vergleich zu den modernen und effekthascherischen Hollywood-Filmen nichts besonderes. Und dennoch lohnen sich die Bonner Stummfilmtage, denn hier wird etwas geboten, was weltweit nahezu einmalig sein dürfte.

Was zeichnet die Bonner Stummfilmtage aus?

In der Regel werden Filme in Kinos oder entsprechenden Räumlichkeiten gezeigt. Nicht so die Internationalen Stummfilmtage, denn diese finden draußen statt. Aber darin liegt noch nicht die Besonderheit dieser Stummfilmtage, sondern das Ambiente. Die Bonner Stummfilmtage finden im Innenhof der Friedrich-Wilhelm-Universität statt. Wer schon mal in Bonn war, wird das alte und imposante Unigebäude mitten in der Innenstadt kennen. Für diejenigen, die noch nicht in Bonn waren, das Gebäude der Universität war früher die Residenz des Königs Friedrich Wilhelm III, der auch gleichzeitig Begründer der Bonner Universität war (für alle die sich ein Bild der Universität anschauen wollen, hier ein Link mit Fotos: http://www.courses.psu.edu/nuc_e/nuc_e405_g9c/bonn/uni.html)

Wie bereits erwähnt, finden die Stummfilmtage im Innenhof der Bonner Universität statt. Im Innenhof ist eine ca. 100 m² große Leinwand aufgebaut. Die Bestuhlung stammt aus den Vorlesungssälen der Universität und ist nicht ganz so komfortabel wie in einem Kino. Aber dafür ist es im Kino nicht möglich, während der Vorstellung den Sternenhimmel zu sehen, vorausgesetzt es ist nicht bewölkt.

Wie der Name der Veranstaltung bereits verrät, werden ausschließlich Stummfilme gezeigt. Aber ganz so stumm ist es nicht, denn die Filme werden mit Musik untermalt. Nur wird der Zuschauer vergeblich nach Boxen im Innenhof suchen, denn die Musik kommt nicht aus der Konserve, sondern wird live eingespielt. Entweder werden die Filme mit einem kleinen Orchester oder mit dem Flügel begleitet.

Aber es kommt noch besser, denn wer erwartet, dass er für dieses Spektakel auch noch Geld bezahlen muss, der wird sehr positiv überrascht sein, dass der Eintritt frei ist. Am Ende einer Filmvorstellung haben die Besucher allerdings die Möglichkeit, eine kleine Spende abzugeben. Dieses wird allerdings nicht erwartet.

Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt. Der Besucher kann neben Getränken auch noch kleine Snacks kaufen.

Was für Filme werden auf den Stummfilmtagen gezeigt?

Die Stummfilmtage sind im Punkto Programm etwas ganz besonderes, weil die dort gezeigten Filme in dieser Art nicht im Fernsehen oder auf Video zu sehen sind. So wurde z. B. vor einigen Jahren der legendäre Kultfilm „Metropolis“ von Fritz Lang (in diesem Film hat der Vater von Götz George mitgespielt) aufgeführt. Die Fernsehfassung ist ca. 2 Stunden lang, die dort gezeigte Version war allerdings 3 ½ Stunden lang und in dieser Form eine Welturaufführung. Das Original ist sogar über 4 Stunden lang, leider sind durch den 2 Weltkrieg und durch Zensur der damaligen Regierungen in den verschiedenen Ländern viele Teile dieses Filmes verloren gegangen.

Die Veranstalter der Internationalen Stummfilmtage haben es sich aber zur Aufgabe gemacht, die Filmarchive der Welt nach alten Stummfilmen zu durchsuchen und ggf. nur teilweise erhaltene Filme wieder zu vervollständigen, sofern das möglich ist. So auch mit dem Film „Metropolis“. Durch die unermüdliche Arbeit der Veranstalter ist es in der Vergangenheit immer gelungen, etwas neues zu präsentieren.

Neben Historienfilmen, Komödien und politisch-sozialkritischen Filmen werden u. a. Frühwerke von berühmten Regisseuren wie z. B. Alfred Hitchcock, Schauspielgrößen wie z. B. Buster Keaton gezeigt. Die Filmwelt damals war ebenso vielfältig, wie in der heutigen Zeit, deshalb ist es sehr schwierig genau festzulegen, welche Themeninhalte die einzelnen Filme haben. Das Programm ist jedes Jahr sehr vielseitig.

Im normalen Kino wird der Zuschauer vor dem Beginn des Hauptfilmes immer mit Werbung und Programmvorschauen überschüttet. Nicht so bei den Bonner Stummfilmtagen. Zwar bekommt der Zuschauer auch hier Kurzfilme gezeigt, allerdings keine Werbung, sondern meist kurze Stummfilme, die teilweise noch vor 1900 entstanden sind. Diese Kurzfilme sind oft sehr witzig und stellen einen gelungenen Einstand für die Hauptvorstellung dar.

Mir ist aufgefallen, dass die Pioniere des Films schon damals eine blühende Fantasie und Humor hatten. Viele Themen, die in dieser frühen Phase der Filmgeschichte verfilmt wurden, lieferten dem einen oder anderen Regisseur heutiger Tage den Stoff für seine eigenen Filme.

Vor Beginn der Filme bekommen die Zuschauer noch einige Informationen zu den Filmen. Z. B. wann diese entstanden sind, wo sie gedreht wurden usw.
Die Stimmung während der Filme ist immer fantastisch. Es dauert nicht sehr lange und der Charme der alten Filme hat sich sehr schnell auch auf das Publikum übertragen.

Wann finden die Internationalen Stummfilmtage statt?

Die Bonner Stummfilmtage finden jedes Jahr in der zweiten und dritten Augustwoche statt. Die Vorführungen beginnen in der Regel um 21:15 und 23 Uhr. Es ist aber sinnvoll mindestens eine Stunde früher dort einzutreffen, um noch einen Platz zu bekommen. Da diese Veranstaltung kostenlos ist, erfreut sie sich großer Beliebtheit und ist deshalb auch immer mehr als nur gut besucht.
Neben den Filmvorführungen finden auch noch Vorträge statt. Diese sind meist Nachmittags und werden in der Bonner Brotfabrik abgehalten.

Wer nähere Informationen zum jeweiligen Programm haben möchte, der findet unter diesem Link alle nötigen Informationen:

http://www.bonnerkinemathek.de

Hier kann auch das aktuelle Programm als pdf-Datei herunter geladen werden. Die Programme werden auch in Bonner Gaststätten und Kneipen ausgelegt. Auch findet sich dort ein Link mit den aktuellen Wetterprognosen an den jeweiligen Veranstaltungstagen.

Fazit:

Die Bonner Stummfilmtage sind neben der „Rheinkultur“ (kostenloses Open-Air-Festival) und „Rhein in Flammen“ eines der Top-Events in Bonn. Ich lasse mir dieses Ereignis nur selten entgehen und kann die Stummfilmtage allen Film- und Kulturinteressierten empfehlen. Die gezeigten Filme sind wahre Raritäten und in dieser Form wahrscheinlich nicht oder nur sehr selten wiederzusehen.


Geschrieben am: 13. Aug 2002, 12:15   von: Iggy.Metal



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download