| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Reisen > Urlaubsziele > USA > USA - Städte > L-S > Las Vegas > Hotel Sahara

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
das beste und günstigste Buffet in Las Vegas

Nachteile:
keine




All you can eat !
Bericht wurde 1517 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 0 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Las Vegas, das Spielerparadis in der Wüste, ist eine Superstadt um viel Geld auszugeben. Aber man kann dort ebenso preiswert bzw. fast geschenkt Urlaub machen und sich toll amüsieren.

Nirgendwo sonst kann man so gut und so billig seinen Urlaub erleben, wie in Las Vegas. Um Touristen zum Spielen in ihre Kasinos zu locken, überbieten sich die Hotels geradezu mit Sonderpreisen fürs Übernachten oder fürs Essen. In fast allen Hotels kann gibt es Buffets, die natürlich allen offenstehen, nicht nur Hotelgästen. Die Preise gehen bei 3 Dollar fürs Frühstück los und sind nach oben offen.

Ich war bereits 4 mal in Las Vegas und habe ein paar von den günstigsten Angeboten ausprobiert. Von den verschiedenen All you can eat! - Angeboten, die ich bisher ausprobiert habe, hat sich das Buffet im Hotel Sahara jedes Mal wieder als das beste Angebot mit der größten Auswahl zum besten Preis erwiesen. Für 3 $ (Breakfast) bis 5 $ (Dinner) kann man hier essen und trinken bis zum Umfallen. Dabei gibt es eine sehr große Auswahl an Speisen und Getränken. Es ist wirklich für jeden etwas dabei.

Das Hauptbuffet ist mind. 20 m lang und man kann aus vielen verschiedenen Speisen und Beilagen wählen. Beim Frühstück-Buffet, das man eher als "Brunch" bezeichnen sollte, kann man sich das Rührei oder Spiegelei direkt vor Ort braten lassen und dabei auch bestimmen, wieviel Speck oder Würstchen o.ä. man mit dabei haben möchte.

Besonders das Kuchenbuffet ist ein Highligt für jedes Leckermaul und die Eismaschine spendet 3 verschiedene Sorten Eis. Natürlich gibt es auch eine Salatbar, Obst, Desserts u.v.a.

Trinken kann man ebenfalls alle Arten von Soft-Drinks, Kaffee, Tee, Milch und Apfelsaft aber es gibt keine alkoholischen Getränke.

Beim Mittags-Buffet gibt es meistens Gerichte aus verschiedenen Nationalitäten, also etwas Chinesisches, irgendwas mit Bohnen und Chili (Mexikanisch), Pizza und natürlich typisch amerikanische Hühnerkeulen, Gulasch, Aufläufe stehen immer mit zur Auswahl. Ihr seht also, soviel wie es dort gibt, kann man eigentlich gar nicht essen!

Andere Buffets in dieser Preislage, die ich besucht habe, hatten meist eine wesentlich geringere Auswahl an Speisen zu bieten.

Das Hotel Sahara liegt direkt am Strip gegenüber vom Stratosphere-Tower. Der Speisesaal im Sahara ist sehr groß, trotzdem muss man zu den Stoßzeiten schon mal eine Wartezeit in Kauf nehmen, da das Buffet so beliebt ist. Es geht aber sehr schnell und die längste Wartezeit, die wir hatten, lag bei 15 min. Da war die Schlange aber schon sehr lang. Man bezahlt beim reingehen und wird dann platziert. Zwischendurch kommt ständig Personal und räumt das gebrauchte Geschirr weg (und man braucht meist recht viel, da es ja mit nur einem Gang zum Buffet nicht getan ist!).

Also wenn Ihr Euch in Las Vegas mal für wenig Geld so richtig niveauvoll satt essen wollt, ist das Sahara die richtige Adresse.

Für den kleinen Hunger zwischendurch gibt es in Downtown-Las Vegas zahlreiche Kasinos, wo man gratis einen Hotdog oder einen Drink oder andere Snacks bekommt. Man muss dafür noch nicht mal dort spielen, sondern einfach nur hingehen und einen Coupon abgeben. Ein Coupon-Heft mit allen Angeboten der diversen Casinos gibt in der Tourist-Information in der Freemont-Street. Die Freemont Street ist das alte Zentrum von Las Vegas. Heute ist eine überdachte Fußgängerzone, wo eine ganze Menge los ist. Da heute die meisten Gäste am Strip bei den neuen gigantischen Hotels und Kasinos hängenbleiben, bieten die älteren Häuser im Zentrum einiges, um die Touristen nach Downtown zu locken. Neben den Coupons für kostenlose Snacks und Drinks gibt es in der Freemont Street häufig auch kulturelle Angebote, die natürlich auch nichts kosten. Ich hatte z.B. das Vergnügen, einen Auftritt des Chinesischen Staatszirkus sehen zu können.

Also wenn man sein Geld nicht verzockt, kann man in Las Vegas echt billig leben.


Geschrieben am: 01. Feb 2003, 21:33   von: romyal



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download