| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Foto > Digitalkameras > Leica

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
Eine echte Leica zu einem Schnäppchenpreis

Nachteile:
mir aktuell nichts bekannt




Schnickschnack? Firlefanz? ...Nicht mit mir!!!
Bericht wurde 2281 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 0 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Das deutsche Tradionsunternehmen Leica hat eine Digitalkamera in Kooperation mit Panasonic entwickelt, das ich mal wieder zwischen meine Finger bekam. Das Gerät verfügt über einen Vier-Megapixel-Bildsensor.

Heute berichte ich Euch innerhalb meiner firmeninternen „Testreihe“ über eine Digitalkamera, die Leica DIGILUX1, ein kleines Schmankerl über die ich jetzt ein paar Worte verlieren möchte....

Aber genug der Vorrede, fangen wir also an.........

Die „Digilux 1“ ist eine Reportagekamera, die Digitaltechnik von Panasonic mit eigenem optischen Know-how kombiniert.
Das Gerät besitzt einen CCD-Bildsensor mit vier Millionen Pixel (3,9 Mio effektiv). Individuell darauf abgestimmt hat Leica das Objektiv „DC Vario- Summicron“, das einen dreifachen optischen Zoom ermöglich und einem 323-bis-100-Millimeter-Objektiv für das Kleinbildformat entspricht. Es verfügt über einen Einstellring für den manuellen Fokus und besteht aus acht Linsen in sieben Gruppen, davon zwei asphärische Linsen.

Für die Belichtung stehen dem Fotografen fünf alternative Steuerungsarten zur Wahl: Vollautomatik, Programmautomatik, Blendenautomatik, Zeitautomatik und manuelle Belichtung. Diese kann mit Selektiv-, Integral- oder Mehrfeldmessung erfolgen. Die Belichtungszeiten liegen im Intervall acht Sekunden und 1/1.000 Sekunde. Die „Film“-Empfindlichkeit lässt sich auf Werte einstellen, die den ISO-Angaben 100, 200 und 400 entsprechen, möglich ist auch ein automatischer Modus.
Auch der Weißabgleich kann automatisch von der Kamera vorgenommen werden.

Wer das, wie ich Duffy_2000, nicht unbedingt möchte, macht es manuell oder nutzt eine der fünf Voreinstellungen Kunstlicht, Leuchtstoffröhren, Tageslicht, bedeckter Himmel oder Blitz. Ein solcher ist in der Kamera integriert. Er hat die Leitzahl 10 und eine Reichweite von etwa 4,5 Meter im Weitwinkel- und etwa 3,5 Meter im Telebereich. Ein externer Blitz (sehr sinnvoll) ist anschließbar.

Will man selbst aufs Foto ist das auch recht einfach. Man betätigt den Selbstauslöser und hat dann run 10 Sekunden Zeit, um die Kamera herumzulaufen und ein süsses „Cheese“ zu bewerkstelligen *grins*
Die Nahmgrenze im Makromodus in WW-Stellung beträgt sechs Zentimeter, in der Telestellung sind es 20 Zentimeter.

Die „Digilux 1“ schießt Serien mit bis zu 4 Bildern in der Sekunde in der höchsten Jpeg-Qualität. Ein alternativer Modus fängt Reihen mit acht Bildern in 2 Sekunden bei stärkerer Komprimierung ein. Zudem lassen sich Videofilme mit Ton aufzeichnen. Das eingebaute Mikrofon erlaubt auch eine fünf Sekunden lange Tonaufnahme zu jedem Bild.
Ist das Bild oder der „Videoclip“ im Kasten, kann man sich das Resultat auf dem 2,5-zölligen Farbdisplay mit 205.000 Pixeln vorab anschauen. Dabei unterstützt ein mitgelieferter, aufsteckbarer Lichtschacht, der Reflexe mindert und auch bei Sonnenschein eine sichere Bildbeurteilung erlaubt. Für den guten Ton sorgt ein integrierter Lautsprecher..

Gespeichert wird die Ausbeute der Fotosafari auf einer 64 Megabyte großen SD-Speicherkarte. Darauf passen sechs Minuten Videofilm, 32 Bilder in höchster Auflösung oder bis zu 484 Aufnahmen mit stärkster Komprimierung.
Ebenfalls mit von der Partie sind ein Lithium-Ionen-Akku mit 1.400 Milli- Ampere-Stunden, ein Netz-Ladegerät, USB-Kabel für den Anschluß an den PC sowie die Bildbearbeitungssoftware „Adobe Photoshop Elements“.

Die Kamera kommt in einem 127 x 83,3 x 67,4 Millimeter messenden Magnesium-Druckgehäuse daher. Ohne den 90 Gramm schweren Akku wiegt sie leichte 365 Gramm.

Als Zielgruppe würde ich für diese Kamera eigentlich Professionelle und Hobbyfotografen bezeichnen. Zumal der Preis von 1.150 €URO fast schon als Schnäppchen zu bezeichnen ist. Immerhin bekommt man dafür eine echte Leica !!

Mein Fazit:

Diese digitale Leica vereint modernste Digitaltechnik mit dem einzigartigen, optischen Know-how des Herstellers. Sie bietet hohe Arbeitsgeschwindigkeit, hervorragende optische Qualität und das Leica- übliche klassische Design.
Also eine Digitalkamera für alle, die Wert auf das Wesentliche legen und Gimmicks als überflüssig erachten.
Für Leica-Fans mit digitalen Ambitionen ein Muss, für Fotosnobs die besondere Note.


Geschrieben am: 25. Feb 2003, 08:14   von: Duffy_2000



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download