| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Foto > Digitalkameras > Toshiba

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
sehr einfache Bedienung, sehr umfangreich, tolle Bilder

Nachteile:
eine kleine Verzögerung beim abdrücken, woran man sich aber schnell gewöhnt.




Mein leibstes Spielzeug...
Bericht wurde 3308 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 3 mal kommentiert Berichtbewertung: 

... ist die Revue DC 2100 welche baugleich mit der Toshiba PDR-25, der Ricoh Caplio RR 120 und der Exakta DC 2100 ist.
Quelle verteibt sie nur unter ihrem eigenen Logo Revue. Sie verfügt über 2,1 Megapixel Bildqualitätund hat eine Auflösung von bis zu 1792 x 1200 Pixeln , dazu verfügt die Kamera über einen 3 – fachen Optischen und 2 . fachen Digitalen Zoom.

Diese Digitalkamera läuft unter:

Win98
Win2000
Win ME und
Win XP

Da ich gerne fotografiere wünschte und bekam ich diese Digitalkamera zu meinem Geburtstag Ende Juni. Geliefert wurde sie Ende Mai, seitdem habe ich ca. 1500 Bilder mit ihr gemacht und bin eigentlich begeistert von dieser Kamera. Aber wie fast alle technischen Sachen hat auch diese Kamera Nachteile. Aber darauf gehe ich später ein.


Lieferumfang:
++++++++++++

Die Kamera hellgrau mit silbernen Akzenten versehen
1 Objektivabdeckung aus dunkelgrauem Kunststoff
1 Handgelenkschlaufe
1 Schlaufe für die Objektivabdeckung
1 Videokabel für den Anschluss am heimischen Fernseher oder Videorekorder
1 USB- Verbindungskabel
1 Cd- Rom mit USB- Treiber für Win98, zusätzlich ist auf dieser das Fotobearbeitungsprogramm Photosuite III SE das Benutzerhandbuch und der Acrobat Reader zu finden
4 Mignonbatterien
und eine Smart- Media- Karte mit einer Speicherkapazität von 8 MB
enthalten
zusätzlich liegen noch eine Antistatiktasche für die Smart- Media- Karte , 2 Indexetiketten und 4 Schreibschutzaufkleber für diese dabei.


Aussehen:
+++++++++

Die Front kann man gut auf dem Bild von Ciao bewundern. *ggg*
Die Rückseite hat auf der linken Seite einen LCD- Monitor der ca. 2,5 mal 3,5 cm misst, darüber ist ganz links ein Schieber zum an und ausschalten, die Sucherlampe und der Sucher sitzen dagegen schon fast mittig. Neben dem Monitor befindet sich noch ein kleiner Knopf wo sich ein Mülleimersymbol drüber befindet. Neben dem Sucher aber etwas nach unten versetzt befindet ist ein runde Eingabekreuztaste. Oben rechts befindet sich noch die Zoomfunktion, welcher durch einen Kippschalter eingestellt wird. Zu den einzelnen Funktionen komme ich später.

Die linke Seite von Vorn aus gesehen ist schnell beschrieben , denn hier befinden sich nur die Öse für die Handgelenkschlaufe und die Schlaufe für die Objektivabdeckung. Nach hinten hin ist noch eine unscheinbare Klappe untergebracht, hinter der sich die benötigte Smart- Media- Karte verbirgt.

Auf der rechten Seite findet man eine Gummiartige Abdeckung , wenn man sie aufklappt , kann man folgende Anschlussbuchsen sehen und nutzen:
USB – Anschluss, Videoanschluss und ganz unten kann man ein extra zu erwerbendes Netzteil.

Unter der Kamera genau in der Mitte befindet sich ein Gewinde wo man bei Bedarf ein Stativ einschrauben kann. Links unter der Kamera ist das Batteriefach untergebracht welches sich durch einen kleinen Schieberegler auch verriegeln lässt. Auch kann man unten rechts das Typenschild und die Seriennummer der Kamera ablesen.

Oben auf der Kamera befinden sich unter anderem von Vorn gesehen links der Auslöser , dahinter das Menurad und in der Mitte das Display und direkt darunter rechts die Einstelltasten für Makro- oder Selbstauslöser- Aufnahmen, in der Mitte die Blitz- Taste und links die Bildqualitättaste.


Funktion der Tasten:
++++++++++++++++

1. Ein- und Ausschalter -
wie schon der Name sagt

2. Knopf wo sich ein Mülleimersymbol –
natürlich zu löschen einzelner Bilder , welches bei Digitalkameras ja sofort zu machen ist

3. Eingabekreuztaste -
hier kann man die Taste für mehrere Funktionen nutzen z.B. um nach rechts, links, oben oder unten zu scrollen, oder als Entertaste zur Bestätigung der vorgenommenen Einstellung, um in die Untermenus zu gelangen muss dieser Knopf nach unten gedrückt werden, um eine Einstellung zu übernehmen einfach auf die Mitte drücken.

4. Zoomfunktion Kippschalter -
Schalter nach links drücken – Weitwinkelobjektiv nutzen , wenn man ihn nach rechts drückt , zoomt man das Motiv heran erst im optischen Bereich bis 3- fach und dann noch im digitalen Bereich 2- fach , man sollte nur darauf achten das sich im digitalen bereich das Bild verkleinert und die Qualität verringert wird.

5. Auslöser -
dieser ist zu drücken , wenn man ein Foto machen möchte

6. Menurad -
hier kann man folgende Einstellungen vornehmen:

-1- M Kamera -
hier kann man den manuell den Weißabgleich und die Belichtung einstellen

-2- Auto – Foto – Modus -
Hier stellt sich die Kamera automatisch im Weißabgleich und der Belichtung ein
Zudem kann man über die Eingabekreuztaste , wenn man diese nach unten drückt im folgenden Menu folgende Einstellungen vornehmen:
Aufnahmemodus - 1 Aufnahme , Multibild (Serienbild) oder Belichtung
Voransicht - hier kann man die Voransicht der Fotos ein- und ausschalten
ISO - hier kann man unter ISO 100,200,400 oder schwarz & weiß wählen
Belichtung - 1 oder 2 Sekunden sind wählbar
Selbstauslöser - hier kann man zwischen 2 und 10 Sekunden wählen
Display - alle , ein oder aus kann man hier einstellen
LCD - hier kann man die Helligkeit in welcher der Monitor die Bilder anzeigen soll einstellen


-3- Wiedergabe – Modus -
Hier kann man sich die Bilder einzeln oder im 9- Bild Modus auf dem Monitor ansehen, zudem kann man hier über die Eingabekreuztaste den Ordner ansehen , unter dem die
Aufnahmen abgespeichert werden. Dann kann man auch einstellen wenn man die
Aufnahmen als Dias nutzen möchte, dann kann man die Bilder auch noch vor dem
löschen schützen, die Größe der Bilder ändern, die Qualität einstellen, das Display und
den Monitor ein- und ausschalten

-4- Setup – Modus
Hier kann man die gewünschte Sprache einstellen :
Man hat die Wahl zwischen Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch und Japanisch
Man kann den Ton ein- oder abstellen den die Kamera für diverse Funktionen von sich gibt, unter Zeit kann man das genaue Datum und auch die genaue Zeit eingeben und abspeichern. Dann kann man die automatische Abschaltung der Kamera einstellen dieses ist sehr hilfreich um Strom zu sparen. Man hat die Wahl zwischen 1, 2, oder 3 Minuten. Ich persönlich habe meine Kamera auf 3 Minuten stehen. Dann kann man das TV- System einstellen entweder Pal oder NTSC , die Bildnummern kann man fortlaufend vergeben, aber man kann dieses jederzeit zurückstellen und man kann alles in die Standarteinstellungen zurückstellen.

Wenn man die Kamera an das USB- Kabel anschließt, wird sofort die Anbindung zum PC im Display angezeigt. Zudem zeigt sich dann auf dem Rechner ein neuer Wechseldatenträger. So kann man ganz einfach per Drag & Drop der gesamte Inhalt der Karte ohne Probleme auf den Rechner überspielt werden.

7. Einstelltaste für Makro- oder Selbstauslöser -
hier kann man entweder Makro- oder Selbstauslösende aufnahmen machen

8. Blitz- Taste -
Hier kann man folgende Blitzarten einstellen:
- Automatischer Blitz
- Anti – Rote – Augen – Blitz
- Immer mit Blitz
- Immer ohne Blitz
- Nachtaufnahmen mit Blitz

9. Bildqualitättaste -
Hier kann man die verschiedenen Einstellungen zu der Bildgröße- und Qualität
vornehmen. Ich werde dahinter mal im Vergleich die Bilderanzahl die man dann mit einer
8MB oder einer 128 MB vornehmen kann.

1792 x 1200 Pixel 8MB 128 MB

*** Fine 7 131 Bilder
** Normal 14 246
* Basic 29 486

896 x 600 Pixel

*** Fine 29 486
** Normal 58 951
* Basic 112 1817

10. Display -
Im Display kann man am Rand ganz leicht erkennen welchen Aufnahmemodus, welche
Blitzart und welche Bildqualität man eingestellt hat. Zudem kann man am Symbol
erkennen ob eine Smart- Media- Karte eingelegt ist und wie viele Aufnahmen man noch
mit der aktuellen Einstellung machen kann. Auch die Batteriefüllanzeige kann man hier
ablesen.


Vorteile:
+++++++

Dadurch das man hier keine Filme mehr braucht handelt es sich eigentlich eher um eine einmalige Anschaffung. Hoffe ich jetzt Mal denn ich habe bisher keinerlei Schwierigkeiten mit ihr gehabt, da sollten 2 Jahre Garantie auch vollkommen ausreichen. Auch wenn sich mein Bericht etwas lang liest, man hat ganz schnell die richtigen Einstellungen für sich gefunden und es ist nur ein wenig so kompliziert wie es sich liest. Was ich persönlich sehr mag , ist das ich die Fotos ohne Probleme im ISO 400 oder im Schwarz – Weiß Format machen kann.
Wenn man die Bilder über das USB- Kabel auf den PC überspielt, kann man sich eigentlich nicht beklagen denn das dauert nur ca. 6 Minuten, ich denke die Zeit ist auch mehr als angemessen. Ich habe es auch schon mal mit einem Smart- Media- Karten- Adapter für das Diskettenlaufwerk ausprobiert, aber der ist entschieden langsamer, da brauchte ich für eine 32MB Smart-Media- Karte auch schon 6 Minuten.

Nachteile:
++++++++

Die Batterien halten je nach Gebrauch der Kamera nur zwischen 3 und 6 Stunden, daher sollte man sich schon vorher überlegen ob man sich nicht wiederaufladbare Akkus kauft. Ich benutze jetzt immer 1800mA –Akkus und die halten genauso lange sind aber innerhalb von rund 6 Stunden wieder vollkommen geladen. Die mitgelieferte Speicherkarte ist ein Witz, aber da sie für Smart- Media- Karten bis 128 MB geeignet ist, habe ich mir auch gleich so eine dazugekauft. So habe ich eigentlich keine Probleme mehr mit der Speicherkapazität, denn bisher bin ich mit der Karte immer gut hingekommen.
Beim Fotografieren muss man sich erst daran gewöhnen das die Belichtung Zeitverzögert stattfindet, man kann den Auslöser zwar doppelt drücken welches das ganze beschleunigen soll, aber irgendwie klappt das nicht bei mir. Daher sind Schnappschüsse bei mir leider selten geworden.

Mein Fazit:
+++++++++

Diese Kamera ist sicherlich für jeden Hobbyfotografen zu empfehlen, wenn man sich erst an die Belichtungsverzögerung gewöhnt hat, macht das Fotografieren richtig Spaß.
Man sollte aber darauf achten nie gegen das Licht zu fotografieren , denn das klappt nicht so gut. Von der Qualität kann man sich aber wirklich überzeugen, denn ich konnte auch ein Fernsehbild ohne Probleme fotografieren und dieses wird nicht von der Kamera beschnitten wie ich sonst schon die Erfahrung gemacht habe.
Bezahlt habe ich für die Kamera 299,- Euro und für die 128 MB Smart- Media- Karte noch mal 99 Euro. Ich denke das der Preis gerechtfertigt ist , denn in der Leistung ist die Revue DC 2100 wirklich gut.
Ich kann nur eine Empfehlung aussprechen.

Im allerneuesten (heute hier angekommenen) Sonderkatalog von Quelle ist das Nachfolgemodell die Revue DC2130 für 199,- Euro im Angebot. Diese unterscheidet sich von meiner nur in einem Dezail, denn diese hat jetzt SD-Speichermedien und keine SmartMediaKarte mehr.

Sollte ich noch etwas vergessen haben, würde ich mich über Kommentare sehr freuen.


Mit einem lieben Gruß

Heike
Diabolina


Geschrieben am: 07. Mar 2003, 18:01   von: Diabolina



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download