| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Foto > Digitalkameras > Aiptek

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
klein und leicht

Nachteile:
zu geringe Auflösung, kein Blitz




Ein viel zu teures Spielzeug !!!!
Bericht wurde 2615 mal gelesen Produktbewertung:  befriedigend
Bericht wurde 0 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Aiptek Pencam 3 in 1

Ich habe mir vor etwa 1 Monat bei einer Versteigerung über Ebay diese Digitalkamera geleistet.
Diese kann als Webcam, Digital-Kamera oder Mini - Camcorder verwendet werden.
Ich habe 142,90 DM bezahlt (also 135DM +Paketgebühr Deutsche Post).

Als das Paket eintrudelte war ich schon gespannt, was mich erwartet.
Ich pack aus und war schon einigermaßen überrascht.
Das Ding ist wirklich kaum größer als ein 4facher Kugelschreiber.

Im Paket befinden sich die Kamera 64mbit, der Kamerafuß, ein USB - Anschlußkabel, 2 Batterien und die Software.Und eine sehr dürftige mehrsprachige Anleitung, deren deutscher Teil sich nur über 1 A4-Blatt erstreckt.Was man da erklärt bekommt kann man so gut wie vergessen.

Die Installation

Das Anschließen der Kamera geht problemlos , denn durch die Ansteuerung per USB ist das Anstöpseln auch während des PC- Betriebes möglich.

Dann die CD rein und die Software installiert:

- PenCam- Manager
- Videomail ( konnte ich nicht installieren, da bei meinem Paket die Registriernummer fehlte und der Verkäufer nicht erreichbar ist)
- Microsoft- Netmeeting ( gleiches Problem wie oben)
- Ulead Cool 360 (Photo - Panorama - Software)
- Ulead Photo - Explorer (Software zur Verwaltung der Bilder)
- Ulead Photo - Express SE 3.0 ( Software zur Bildbearbeitung)

Ich habe von dieser Software nur den PenCam - Manager benutzt, da ich die Fotos mit Adobe weiterbearbeitet und zum Teil auch eingelesen habe.


Die Handhabung:

Während des Betriebes steht die Pencam in dem Fuß, der sehr wackelig ist.
Zu beachten ist, daß während des Betriebes am PC die Batterien zu entnehmen sind, denn sonst sind die schneller alle als man denken kann(entladen sich).

Die Bedienung ist über 2 Knöpfe gelöst.
Der obere Knopf dient als Auslöser, der Knopf an der Rückseite der Kamera dient der Einstellungen der Bedienmodie:

- Hr = bessere Qualität (352*288 Pixel) = 80 Bilder
- Lr = schlechtere Qualität (176*144 Pixel) = 320 Bilder
- CL = Speicher löschen
- SE = Selbstauslöser
- CE = Videomodus


Ich habe mit der Kamera einige Aufnahmen für Emails gemacht und habe dabei festgestellt, daß die Kamera die Farben sehr verfälscht. Zumindestens ist dies beim Stationärbetrieb so.Ich kann zwar im Pencam - Manager die Farbe, die Helligkeit und den Kontrast verstellen, aber viel bringt das nicht.
So bin ich dazu übergegangen die Kamera auf Monochrom (also schwarz- weis) umgestellt. Da werden die Bilder einigermaßen und sind auch nicht so groß, wenn Sie an eine Email angehängt sind.

Besser sind die Bilder im Freien geworden, da war sehr wahrscheinlich die Helligkeit besser. Ich habe die Bilder bei meiner Verwandtschaft im Garten geschossen und muß sagen, auch bewegte Motive (Schaukel) waren ganz gut.
Was ich aber erst am Computer bemerkte war, daß ich bei vielen Aufnahmen einen Teil meines Fingers mitfotografiert hatte.
Das liegt daran, das man die Kamera versucht krampfhaft festzuhalten, denn durch das geringe Gewicht und die Größe ist die Handhabung nicht ideal. Man will das Ding ja nicht fallen lassen.

Ich habe soweit es ging die Bilder mit Adobe Photoshop korrigiert.
Auch die Farbgeometrie habe ich damit sehr oft korrigiert.

Der Ausdruck der Bilder brachte mich allerdings auf den Boden der Realität zurück, denn die Bilder sind trotz der nur 80 Aufnahmen mit 352 * 288 Pixel nur für Ausdrucke mit etwa 7*10cm gut und da merkte ich auch, das bei meinem Drucker Canon BJC 240 die Grenzen erreicht war.
Die Auflösung ist nicht berühmt, etwas grieselig und nur bei Thumbnailgröße ist die Bildqualität einigermaßen, also ist bald ein Canon S450 mit den entsprechenden Neonfarben fällig und da sollte auch die Auflösung besser sein.

Die Übertragung erfolgt per USB - Kabel auf den Pencam - Manager, der die Auswahl ermöglicht und dabei kann die Kamera auch ganz gelöscht werden, dies erfolgt sowieso, wenn der Livemodus ( also die Webcam - Einstellung) gewählt wird.

Im Untermenü des Pencam - Managers kann auch eine Minimalbildbearbeitung vorgenommen werden. Außerdem kann der Speicherort gewählt werden.

Im Hauptmenü sind folgende Wahlmöglichkeiten vorhanden:
- Schnappschuß
- Video aufnehmen
- Videoquelle auswählen
- Videoformat einstellen
- Live - Ansicht
- DSC - Funktion ( verbindet den PC mit der Kamera)
- DSC Bild laden ( hier werden die Bilder auf den PC heruntergeladen )
- Albumfenster auf - und zuklappen


Als Webcam habe ich die Pencam noch nicht benutzt, da ich noch keine eigene Homepage habe.

Technische Daten:

Größe: 12,4 * 3,0*2,0cm
Batterien: 2* 1,5V AAA Alkaline
Während des Betriebes am PC zieht die Kamera den Strom über die USB - Leitung.

Bilder: 80 Bilder bei hoher Auflösung (352*288 Pixel)
320 Bilder bei geringer Auflösung ( 176*144 Pixel)



Fazit:

Ich habe mir mal wieder ein teueres Spielzeug geleistet - dies war für sinnvolle Digitalaufnahmen nicht recht zu gebrauchen und die Euphorie ist schon lange verflogen, denn ich habe wieder mal die Grenzen meiner Hardware kennengelernt und werde wohl um den neuen Drucker nicht herumkommen - zumindestens wenn ich die Pencam nicht als Fehlinvestition abschreiben will.
Für alle ist zu beachten, wenn Ihr kein vernünftiges Bildbearbeitungsprogramm habt , dann lasst die Finger davon - außer ihr benötigt nur eine Webcam !




Geschrieben am: 20. May 2002, 13:06   von: wcwberlyn



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download