| KONTAKT | | HILFE | | HOMEPAGE |
 MyReise   MyTickets   MyShopping 
 
    STARTSEITE
Suche in
  Auswahl

Kategorie:

Aktuelles
Was ist Q-Test.de
Geld verdienen
Mitglied werden
Kontakt

  User Login
Username

Passwort



Passwort vergessen ?
 

Übersicht > Foto > Digitalkameras > Jenaoptik > Jenoptik 4100 z3

    >> Vor- und Nachteile / Bewertung
Vorteile:
kinderleichte Anwendung, gute Bilder, liegt gut in der Hand

Nachteile:
Blitz benötigt lange um aufzuladen




Eine Kamera der Superlative !
Bericht wurde 2439 mal gelesen Produktbewertung:  sehr gut
Bericht wurde 1 mal kommentiert Berichtbewertung: 

Nach einer kleineren Pause der Unaktivität hier möchte ich ihnen nun dir überaus praktische und handliche Digitalkamera der Firma Jenoptik vorstellen. Ich besitze diese nun seit circa 4 Monaten, habe mehr als nur tausend Bilder geschossen und bin voll und ganz zufrieden.

Da ich mal einen etwas anderen Bericht schreiben möchte, gliedere ich diesen in folgende Punkte:

------------------------------------------------------------------
1.) Das Aussehen & Design
2.) Der Inhalt des Kartons – das Zubehör der Kamera
3.) Was kann die Kamera alles ? – Funktionen
4.) Die Bedienung der Kamera und Extras
5.) Technische Daten
6.) Anschließen an den PC
7.) Das Handbuch
8.) Die Software
9.) Gesamteindruck / Fazit
------------------------------------------------------------------


-----------------------------------------------------------
(1.) Das Aussehen bzw. das Design der Kamera:
-----------------------------------------------------------

Ein sehr wichtiger Punkt ist nach meiner Meinung das Aussehen der Digitalkamera. Man stellt ja schon meist vorher leichte Kriterien, die eine Kamera nach seiner Meinung erfüllen muss. Diese erfüllt nach meiner Meinung sofort alle Kriterien. Schon auf den ersten Blick erkennt man eine recht schlicht, dennoch aber hochwertig gestaltete Digitalkamera, die einem sofort ins Auge gefällt. Das Gehäuse der Kamera ist in den Farben silber und schwarz gehalten, was ich sehr gut finde. Auch andere bunte oder knallige Farben wurde völlig verzichtet. Lediglich erkennt man in wirklich ganz kleinen Ansätzen eine feine, weiße Schrift, die aber überhaupt nicht stört. Die Kamera an sich ist ca. 11,5cm lang, 4,5cm breit und 6,5cm hoch. Sicherlich gibt es noch weitaus kleinere und kompaktere Digitalkameras; dafür steckt in dieser aber eine Menge Leistung – dazu aber später mehr. Schaut man sich die Kamera von vorne an, so erkennt man zwei verschieden Teile. Der linke Teil der Kamera ist schwarz, der rechte leicht silber. Auf dem schwarzen Teil sieht man nur die Bezeichnung der Kamera und den Firmennamen, in silbernen Teil erkennt man gleich die Linse, den Sucher der Kamera und den Blitz. Auf der Oberseite der Kamera, die ebenfalls schwarz gestaltet ist, sieht man eine Anzeige, auf der die verschiedensten Sachen angezeigt werden. Dann befindet sich hier noch ein kleines, silberfarbenes Rädchen, mit dem man verschiedene Funktionen der Kamera auswählen kann. Auf der Rückseite erblickt man dann sofort einen recht großen LCD-Display und verschiedene Köpfe, sowie ein Fenster zum Sucher. Auf der Unterseite der Kamera findet man das Batteriefach und ein kleines Gewinde, mit dem man die Kamera auf ein Gestell befestigen kann. Im Großen und Ganzen sieht die Kamera also sehr praktisch und robust aus.
Besonders das schlichte Design gefällt mir besonders gut.

-------------------------------------------------------------------
(2.) Der Inhalt des Kartons – Das Zubehör der Kamera:
-------------------------------------------------------------------

Der Karton an sich ist ebenfalls sehr schlicht gestaltet. Auf ihm erkennt man direkt eine wirklich gutaussehende Digitalkamera und man kann die vielen, verschiedenen Funktionen dieser ablesen. Der Karton ist in einem leichten weiß und blau gehalten. Auch hier wurde wieder auf bunte und knallige Farben verzichtet, was ich ebenfalls sehr gut finde. Vor dem eigentlichen Öffnen muss man einen kleinen Klebestreifen lösen, der den Karton zu hält. Dann steigt aber auch schon die Spannung. Der Deckel lässt sich kinderleicht öffnen und hochklappen. Ist dies geschehen, so erkennt man gleich ein Handbuch und eine CD in einer Tüte. Diese herausgenommen, erblickt man kleinere Fächer. In diesem befindet sich dann zum einen die Kamera selbst, verschiedene Kabel zum Anschluss an den PC oder gar an den Fernseher, ein Akkukabel zum Betrieb ohne Batterien, und 4 Batterien zum Erstbetrieb.
Zu der CD im Tütchen. Zum einen ist eine Treiber CD vorhanden, was ich auch sehr gut finde, da ja noch nicht alle Windows XP besitzen, bei dem schon so gut wie alle Treiber vorhanden sind. Doch dann kam das erstaunlichste: Eine Version Photoshop 5.0, die schon alleine im Handel eine Menge Geld kostet. Diese Software ist einfach klasse und man kann mit ihr sehr einfach die geschossenen Bilder bearbeiten. Des weiteren war noch eine 32MB Compact Flash Karte enthalten. Auch eine Tragetasche und eine Trageschlaufe sind selbstverständlich (?) im Lieferumfang mit enthalten.

-----------------------------------------------------
(3.) Was kann die Kamera alles ? – Funktionen:
-----------------------------------------------------

Es ist sicherlich schwierig, alle Funktionen der Kamera aufzuzählen; seit deshalb bitte nicht böse, wenn das Eine oder Andere hier fehlt. Sicherlich ist eine Digitalkamera nicht mehr gleich Digitalkamera. Nein; auf keinen Fall. Gerade in dieser Stecken noch eine Menge Extras. Aber natürlich lassen sich in erster Linie digitale Fotos machen. Man drückt einfach kurz auf den Knopf und schon wird ein beliebiges Bild auf der Speicherkarte festgehalten. D.h. man kann einfach „wie wild“ drauf los knipsen und muss keine Angst haben :-). Mist; Bild nichts geworden? Macht nichts. Einfach das Bild auf dem recht großen LCD Display anzeigen lassen und auf löschen klicken. Schon ist es von der Speicherkarte gelöscht und man kann den Speicherplatz mit neuen, besser gelungenen Bildern belegen. Natürlich kann man sich aber auch so die Fotos ansehen um diese auch eventuell seinen Bekannten zu zeigen. Eine wirklich praktische Erfindung, wie ich finde. Nun aber zu den weiteren Funktionen, denn Bilder machen ist noch längst nicht alles, was diese Kamera kann. Sie kann auch kleine Videosequenzen aufzeichnen. Ja, kleine Videos, die ca. 30 Sekunden dauern dürfen, können auf der Speicherkarte ebenfalls sehr einfach gespeichert werden. Wahnsinn dachte ich mir und testete es gleich einfach. Leider ist die Qualität des Bildes nicht so gut, aber immerhin. Dann kam für mich das Verblüffernste. Die Kamera hat sogar ein Mikrofon. So kann man so seinem Bild oder Video, welches man zuvor aufgezeichnet hat, noch zusätzlich einen Ton aufzeichnen, der dann als Audioformat auf der Karte gespeichert wird. Natürlich lässt sich dieser dann später auch separat anhören. Ton zu Videosaufzeichnen ist leider nicht möglich; nur zu Fotos. Ein weiterer Pluspunkt ist aus meiner Sicht der Selbstauslöser. Nach gewisser Zeit schießt die Kamera dann völlig automatisch ein Bild. Es gibt bei dieser Kamera die verschiedensten Arten von Blitzen. Zum einen ein ebenfalls sehr praktischer Roter-Augen-Blitz, der eben das verhintert, was er soll: Kaninchenaugen. Natürlich kann der Blitz aber auch ganz ausgestellt werden oder ein spezieller Belichtungsblitz für lange Belichtungszeiten in der Nacht. Diese einzelnen Funktionen lassen sich durch einen kleinen Klick auswählen. Weitere spezielle Effekte sind auch noch kleinere Weisabgleiche oder ähnliches. Durch diese erhält man wirklich interessante Effete ins Bild. Man muss einfach einfach testen, was die einzelnen Funktionen versprechen und was man mit diesem machen kann und was sie bezwecken. Durch einen kleinen Knopf, der sich in der rechten Ecke befindet, kann man das Bild nahe heranzoomen bzw. herauszommen. Am Balken auf dem Display sieht man dann noch genau, wie weit man noch zoomen kann. Der Balken hat 2 verschiedene Einteilungen. Einen großen langen und dann noch einen kleines. In diesen wandert immer ein kleiner Strich hin und her. Ist man am Ende des ersten angelangt, so muss man 2 bis 3 mal auf den Schalter nach rechts klicken, dann gelangt man in den zweiten Balken - den Digitalen Zoom. Dieser ist ebenfalls sehr praktisch und so kommt man noch näher an ein Objekt heran. Klickt man wieder nach links, so gelangt man wieder in den normalen Zoom.
Im Ansichtsmodus (wenn man sich die Bilder ansieht) dient dieser Schalter auch zur betrachtung aller Bilder. Klickt man diesen dann einmal kurz zur linken Seite hin an, so erhält man gleich ein ganzs Bild, in dem man viele kleine, seiner eben aufgenommenen Bilder erkennen kann. Eine ebenfalls sehr praktische Funktion, wie ich finde, da man hier einen super Überblick hat und die Bilder schnell wechseln kann. Natürlich kann man dann auch wieder zoomen und sich ein Bild noch genauer aus der Nähe betrachten. Um ein nächtes Bild anzeigen zu lassen geht man einfach mit der Taste "->" ein Bild vorwärts. Leider dauert dies immer ein wenig länger und das Bild muss erst wieder scharf gestellt werden. Man sieht an einer kleinen roten Lampe, sie sich neben dem Sucher befindet, ob der Blitz vollständig aufgeladen ist. Dieser braucht immer etwas länger. Weitere Funktionen möchte ich auch noch im nächten Punkt meiner Gliederung auszählen.

------------------------------------------------
(4.) Die Bedienung der Kamera und Extras:
------------------------------------------------

Wie schon einen Punkt über diesen angesprochen gehört das „Filmen“ und aufnehmen von Tönen zu einen der Extras. Auf jeden Fall ist aber die Komplette Bedienung der Kamera sehr einfach und ist auch leicht zu verstehen. Zum Anschalten drückt man einfach einen kleinen Knopf, der sich auf der Hinterseite der Kamera befindet. Sofort kommt auf der Vorderseite das Objektiv zum Vorschein. Nun kann man wahlweise nach seinem Motiv suchen. Entwerder man blickt durch den Sucher der Kamera; hier sieht man allerdings den digitalen Zoom später nicht mehr oder man achtet einfach nur aufs Display. Hier wird einem nicht nur das scharfe Bild, sondern auch noch die Nähe, die Bildqualität, die Bildanzahl und noch vieles mehr angezeigt. Leider ist dieses aber bei Sonnenschein nicht so gut zu betrachtet, da es wirklich sehr blendet. Oben befindet sich ja, wie kurz beschrieben, ein kleines Rädchen, durch welches man die verschiedensten Funktionen auswählen kann. Hier stehen zu Verfügung:
1. Normales Bild: Für alle Schnappschüsse oder eben normale Fotos, die man Zwischendurch oder einfach nur aus Spaß so machen möchte.
2. Nahaufnahme im Makromodus: In dieser Funktion kann man Blumen oder kleinere Teile, die ganz nah bei liegen, kinderleicht fotografieren. Eine ebenfalls sehr praktische Funktion, wie ich finde.
3. Videofunktion: In dieser Funktion kann man die beschriebenen kurzen Videosequenzen aufzeichnen.
4. Setup: Durch diese Funktion belangt man in das Setupmenü der Kamera und kann sämtliche Einstellungen vornehmen bzw. ändern.
5. Computer: Schaltet man auf diese Funktion und ist ein USB Kabel angeschlossen, so kann man seine Bilder zum eigenen PC übertragen und diese dann dort evtl. bearbeiten, verschicken oder betrachten.
6. Play- Funktion: In diesem Modus können sie sich sämtliche Bilder, Videosequenzen und Geräusche ansehen bzw. anhören. Diese werden dann klar und deutlich auf dem LCD Display angezeigt.
Die einzelnen Funktionen sind in einem Kreis angeordnet. Es ist ein kleines Rad, dass sich drehen lässt und durch dies kann man eben die einzelnen Funktionen auswählen. In der Mitte des Rädchens befindet sich der Auslöser, durch den man ein Bild tätigen kann oder eine Videoaufnahme startet bzw. beendet.
Natürlich sind auch die restlichen Funktionen der Kamera leicht verständlich und übersichtlich angeordnet. Im LCD Display kann man durch einfaches Drücken auf den Knopf „Menü“ ein Kamera Menü aufrufen, in dem man dann die Fokusierung, Aufnahmemodus, Bildformat, Bildqualität, Weißabgleich, Belichtung ISD, Bildschärfe und das Display einstellen kann. Die einzelnen Funktionen sind in der Bedienungsanleitung noch mal Schritt für Schritt verständlich erklärt.
Unter dem Menüknopf befindet sich ein weiterer Knopf, mit dem man einzelne Bilder löschen kann. Darauf folgt wieder ein kleiner, runter Kopf, mit dem man 5 verschiedene Funktionen betätigen kann. Zum einen das Mikrofon. Dieses kann man hier ein und ausschalten. Dann den Blitz; dieser lässt sich in seine verschiedene Stufen wie roter Augenblitz, nur Blitz, Blitz aus ect. einstellen, Play- Taste für das Ansehen der Videos bzw. das Anhalten dieser; einen Zeitauslöser, mit dem die Kamera dann nach einem bestimmten Zeitraum automatisch auslöst und zu guter letzt die OK Taste, mit der man sämtliche Funktionen bestätigt.
Im oberen Fenster auf der Kamera kann man immer sehen, ob der Blitz eingeschaltet ist; dies ist natürlich auch im Display möglich. Dann sieht man noch das Bildformat, die Batterieanzeige und die Bilder, die noch frei sind. Im Display sieht man die Anzahl der Bilder, die man schon gemacht hat, Bildformat, Bildqualität, Blitz, Batterieanzeige und natürlich das Bild selbst. Besonders praktisch finde ich den Rotenaugenblitz. Es folgt erst ein kleiner Vorblitz und dann der Richtige Blitz. Dieser soll eben sie roten Augen verhindern, was er auch nach meinen Erfahrungen er gut tut.
Die Kamera ist sehr handlich und liegt gut in der Hand. Eine Trageschlaufe ermöglicht ein noch leichteres Tragen. Das Display lässt sich bei starkem Sonnenlicht etwas schlecht ablesen; sonst ist es allerdings sehr gut und ebenfalls sehr leserlich. Das Bild und auch di Schrift auf diesen sind sehr leicht und gut zu erkennen.
Die Kamera hat einen 3fach optischen und einen 2x digitalen Zoom. So ist es sehr leicht möglich, nahe und scharfe Aufzeichnungen zu erzielen. Da die Kamera 4.1 Mio. Pixel hat, ist die Bildqualität ebenfalls fantastisch.



-----------------------
(5.) Technische Daten:
-----------------------

Nun folgen ein Paar technische Daten der Kamera; ich denke, dass auch diese sehr wichtig sind und bei der Kaufentscheidung sehr Vorteilhaft sein können. Die Daten stammen von Karton der Kamera.

[*] Digitalkamera mit 1/1.8.“ CCD- Sensor, 4,1 Mio. Pixel (!!)
[*] Auflösung 2272 x 1704 Pixel, 1600 x 1200 Pixel, 640 x 480 pixel, 24 Bit Farbtiefe
[*] Optischer Sucher
[*] 1,6“ Farb- TFT – LCD
[*] Zoom- Objektiv
[*] 3fach optischer ,- 2x digitaler Zoom
[*] Autofocus
[*] 7 bis 21mm Brennweite (entspricht 34 – 102 mm)
[*] Blende 2,6 – 4,5
[*] Schärfebereich 80cm bis unendlich, Macro 20-80cm
[*] Blitz (Auto mit Rote- Augen Reduzierung, Auto, an, aus, Langzeitsynchronisation)
[*] Serienbildfunktion
[*] Movie Clip 5-30 Sekunden Aufnahmezeit
[*] Videoausgang NTSC/ PAL
[*] Schnittstelle USB, CF- Karte
[*] CF- Karte bis 512 MB
[*] Audio- Aufzeichnung und Wiedergabe für Normalbild und Nahaufnahme (nicht für Movie Clip)


SYSTEMVORAUSSETZUNGEN für Windows

[*] Pentium PC mit 300 MHz
[*] für USB- Windows 98/ 98SE/ 2000/ ME & XP
[*] 32 MB RAM mind. (XP: 128 MB)
[*] 110 MB freier Speicherplatz
[*] Farbmonitor für 24 Bit Farbtiefe
[*] CD ROM- Laufwerk
[*] USB und Video- out- Anschluss

Ein weiterer Pluspunkt ist aus meiner Sicht, das Die Kamera such die Systemunterstützung für den MAC hat. Diese Unterstützungen kann ich ihnen gerne mitteilen, möchte sie aber jetzt hier nicht veröffentlichen, da die Liste sonst zu lang wird. Wenn sie diese haben möchten, einfach einen kleinen Kommentar oder ein Eintrag ins Gästebuch schreiben :-)

-----------------------------
(6.) Anschließen an den PC:
-----------------------------

Das Anschließen an den PC ist ebenfalls kinderleicht. Man steckt einfach das eine Ende des Steckers in die Kamera und das andere Ende in einem freien USB- Port. Dann dreht man das Rädchen auf Computer und schaltet die Kamera ein. Solle es sich um den Ersten Anschluss handeln, so sollte man die Treiber installieren. Bei Windows XP geht alles von selbst und die Kamera wird sofort erkannt und unterstützt. Im Arbeitsplatz oder im Explorer wird die dann als Wechselträger angezeigt. Klickt man nun einfach auf das Symbol erscheinen zwei Ordner. In dem einen befinden sich alle angefertigten Fotos, Videosequenzen und Tonaufnahmen. Diese lassen sich dann ganz einfach in einen beliebigen Ordner herüberziehen oder durch CTRL und C in ein anderes Verzeichnis kopieren. Auch dies geht sehr schnell von sich. Möchte man Batterien sparen, so solle man die Kamera an dem mitgelieferten Netzteil anschließen. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass man die Kamera auch direkt an den Fernseher anschleißen kann. So kann man seinen Bekannten oder Freunden auch die Fotos auf der großen Leinwand vorführen .-)

--------------------
(7.) Das Handbuch:
--------------------

Auf dieses Thema möchte ich nur ganz kurz eingehen. Es ist komplett in deutscher Sprache verfasst und sehr übersichtlich. Im Inhaltsverzeichnis kann man schnell sein gesuchtes Thema finden. Alles ist leicht verständlich und auch meist durch einzelne Abbildungen erklärt. Man braucht wirklich kein Profi zu sein, denn man versteht sofort, was gemeint ist. Eine Garantiekarte findet man ebenfalls in diesen.

------------------
(8.) Die Software:
------------------

Um die Komplette Software zu beschreiben, bräuchte ich sicherlich Tage. Wie oben schon erwähnt, handelt es sich um den Adobe Photoshop 5.0. Limited Edition. Als erstes ist dieses Programm schon ein wenig verwirrend, da es wirklich tapsende Funktionen beinhaltet, aber von Zeit zu Zeit kommt man sicherlich immer besser mit diesem zurecht. Es ist mit diesem möglich sämtliche Bildbearbeitungen vorzunehmen. Ob zuschneienden, Farben ändern ect; alles ist hier möglich.

----------------------------------
(9.) Gesamteindruck / Fazit:
----------------------------------

Den genauen Preis dieser Kamera kenne ich leider nicht, da ich sie ja geschenkt bekommen habe und da ist der Preis nicht so wichtig. Ich bin aber überzeugt, dass diese bei Ebay billiger als im Handel ist; dafür hat man dann aber nicht einen wirklich so guten Service wie im Geschäft des Erwerbs. Ich bin auf jeden Fall mit dieser Kamera voll und ganz zufrieden. Sie bietet viele, sehr gute Funktionen und nach einer kleinen Eingewöhnungsphase kennt man sich schnell mit der kompletten Kamera und ihren Funktionen aus. Sollte man dennoch nicht einmal weiter wissen, so hilft einen sicherlich das übersichtliche und verständliche Benutzerhandbuch. Möchte man ein Foto mit dieser Kamera machen, ist es kein Problem. Einfach nur gewünschtes Objekt aussehen, durch den Sucher oder aufs Display gucken und losknipsen. Leider dauert es sehr lange, ein Bild zu machen, wenn der Blitz angeschaltet ist. Aber sonst funktioniert alles einwandfrei und Bilderschießen ist kein Problem mehr. Ich finde ich eben sehr praktisch, Bilder zu machen und eventuell missglückte wieder zu löschen; das ist eben der Vorteil einer solchen Kamera. Hat man die gemachten Fotos auf dem PC, so ist auch kein Problem, diese auch zu einem Fotostudio zu schicken. Die Qualität der Bilder ist wirklich nicht schlecht. Ich empfehle auf jeden Fall, die Einstellungen der Kamera nicht so hoch zu setzten, da man so nicht so viele Bilder speichern kann. Eine mittlere Bildqualität und Auflösung reicht für wirklich gute Bilder allemal aus. Auch würde ich mir spezielle Fotoakkus zulegen, da normale Batterien wirklich zu schnell leer sind. Ich habe an den ersten Abenden bestimmt 5x4 Batterien gebraucht. Die neuen Batterien halten hingegen viel länger, da sie leistungsstärker sind. Solche Batterien sind zwar etwas teuer, aber die Investition lohnt sich wirklich. Die Kamera solle möglichst nicht an eiskalten oder heißen Plätzen aufbewahrt werden, denn die Akkuleistung leidet wirklich sehr darunter. Die Funktionen sind aber wirklich klasse und man kann sehr gute Bilder mit dieser Kamera machen. Besonders den Zeitauslöser und die verschiedenen Blitze finde ich besonders gut. Das LCD- Display ist schön groß und man kann auf diesem alles klar und deutlich erkennen. Auf jeden Fall kann ich eine Kaufempfehlung aussprechen. Sie komplette Handhabung der Kamera ist sehr einfach. Ebenfalls die Bedienung. Im LCD Display erhält man, wie schon gesagt einen sehr guten Überblick und man kann so gut wie alles sehen. Natürlich lässt sich sich auch ausschalten, um Strom zu sparen, aber ohne geht es eben nicht, da sämtliche Einstellungen über dieses laufen und gesteurt werden. Die Schirft auf diesem ist ebenfalls sehr klar und deutlich. Man sollte aber darauf achten, dass man nicht so viel mit den Fingern auf diesem passt, da es schnell verschiemiert. Zum Schutz gibt es da aber auch zum Glück die Schutztasche. Nach 4 Monaten nutzens, kann ich sehr wohl ein Urteil fällen und ausführlich über diese Kamera berichten. Ich habe schon sehr viele Fotos mit dieser gemacht und sie hat mich noch nie im Stichgelassen. Die Verarbeitung und das Gehäuse der Kamera sind wirklich sehr gut und kann sich sehen lassen. Nach einer großen Anzahl an Bildern, die ich geschossen habe empfehle ich aber auch jeden Fall eben eine mittlere Einstellung, auch wenn eine hohe Einstellung noch bessere Ergebnisse erzielt. Jedoch kann man so nicht so viele Fotos auf der Karte speichern - natürlich lässt sich diese aber ebenfalls kinderleicht herausholen und auswechseln. Hierzu öffnen man einfach ein kleines Fach, drückt auf den Knopf und schon kommt einen das Prachtstück entgegen. Die Kamera ist wirklich mit vielen tollen Sachen ausgestattet. Nicht nur die Software, sondern auch die vielen, unterschiedlichen Kabel haben mir besonders gut gefallen. Akkus sind, wie auch schon kurz angesprochen sehr angemessen, da diese wesentlich länger halten.

Vielen Dank fürs Lesen & Bewerten meines Berichtes, der mal wieder etwas länger ausgefallen ist. In Word hat dieser knapp über 7 Seiten und beinhaltet 3265 Wörter.
Ich hoffe, der Beitrag konnte ihnen helfen und hat ihnen gefallen. Auf jeden Fall wünsche ich ihnen jetzt noch ein schönes und sonniges Wochenende....


Geschrieben am: 22. Mar 2003, 10:27   von: cince



Bewertungen   Übersicht


Weitere Infos? Versuchen Sie doch mal folgende Suchen bei Google:

Alle evtl. aufgeführten Marken gehören ihren jeweiligen Inhabern und unterliegen den jeweiligen Bestimmungen.


Was ist Q-Test.de | Impressum | Werbung | Geld verdienen | Banner | Counter | Preisvergleich | Download